Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Nudeln aus Hülstenfrüchten sind eine wirklich leckere Alternative und wir servieren Ihnen die Linsennudeln mit selbstgemachter Arrabiata-Soße und kleinen Mozzarella-Kugeln.
Schließen

Linsennudeln

Nudeln, die glutenfrei und low carb sind? Geht das und vor allem schmeckt das? Ja, wenn Sie die Nudeln so lecker zubereiten, wie in unserem Linsennudeln-Rezept! Erfahren Sie hier, wie Sie Pasta aus Linsenmehl zu einem Festmahl verwandeln.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 500 g Linsennudeln

Zum Garnieren:
  • Basilikum

Für die Arrabiata-Soße:
  • 200 g Salsiccia fresca

  • 2 Schalotte

  • 2 Knoblauchzehe

  • 1 rote Chilischote, klein

  • 2 Spitzpaprika, rot

  • 120 g schwarze Olive, in Ringe geschnitten

  • 250 g Cherry Rispentomate

  • 2 EL Olivenöl

  • 150 ml passierte Tomate

  • 0.5 TL Gemüsebrühe

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß

  • 1 Prise Zucker

  • 2 TL Thymian

  • 125 g Mozzarella

Zubereitung
  1. 1

    Für die Soße die Salsiccia in Scheiben oder Würfel schneiden. Schalotten und Knoblauch pellen, fein hacken. Chilischote waschen, fein hacken. Spitzpaprika waschen, Stiel und Kerngehäuse entfernen, fein würfeln. Oliven abgießen. Tomaten waschen, vierteln.

  2. 2

    Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Salsiccia, Knoblauch und Schalotten für ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Paprika, Chili und Oliven dazugeben und mitbraten. Tomaten dazugeben, mit passierten Tomaten und 100 ml Gemüsebrühe auffüllen. Für 10-12 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

  3. 3

    In der Zwischenzeit die Linsennudeln nach Packungsanleitung in leicht gesalzenem Wasser garkochen, abgießen. Mozzarellakugeln abgießen.

  4. 4

    Die Arrabiata-Soße mit Salz, Pfeffer, Paprika, Zucker und Thymian abschmecken. Basilikum waschen, trocken schütteln, einzelne Blätter abzupfen.

  5. 5

    Linsennudeln mit der Soße, Mozzarellakugeln und Basilikum anrichten und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3358kJ 40%

    Energie

  • 802kcal 40%

    Kalorien

  • 94g 36%

    Kohlenhydrate

  • 31g 44%

    Fett

  • 32g 64%

    Eiweiß

Linsennudeln-Rezept: Low-Carb-Pasta mit viel Genuss

Ernährungstrends sind so eine Sache: Immer wieder hypen "Ernährungsexperten" und selbsternannte Spezialisten die eine oder andere Nahrungsgruppe, verteufeln andere und lassen den Verbraucher mit gefährlichem Halbwissen etwas unbefriedigt zurück. Momentan sind die Nährstoffe non gratae Gluten und Kohlenhydrate. Auf der anderen Seite des Spektrums stehen Ballaststoffe und Eiweiß.

Ob eine glutenfreie und kohlenhydratarme Ernährung nun die beste ist oder nicht, soll hier gar nicht bewertet werden. Nur so viel: Der Verzicht auf Kohlenhydrate und Weizenprodukte heißt nicht, dass Sie auf Spaß am Essen oder gar Ihre geliebte Pasta verzichten müssen.

Mit unserem Linsennudeln-Rezept beispielsweise bekommen Sie eine große Portion Genuss, Ballaststoffe und Eiweiß auf einmal. Das Geheimnis liegt in der verwendeten Pasta-Alternative. Die Nudeln werden nicht wie klassische Pasta aus Hartweizengrieß, sondern aus Linsenmehl hergestellt. Sie sättigen durch die enthaltenen Ballaststoffe besser als herkömmliche Pasta, sind für eine glutenfreie Ernährung geeignet und begeistern gleichzeitig mit ihrem Geschmack. Low-Carb-Fans sind glücklich, dank der Alternative aus Hülsenfrüchten wieder Nudelgerichte essen zu können. Es gibt übrigens noch mehr Low-Carb-Nudeln: Neben Linsennudeln warten im Nudelregal auch Pasta aus Erbsen, Kichererbsen, schwarzen Bohnen oder auch Sojabohnen auf Sie.

Die Eiweißnudeln aus Hülsenfrüchten sind aber natürlich nur die halbe Miete. Für den Genuss des Gerichts nach unserem Linsennudeln-Rezept sorgt nicht zuletzt auch die kräftige Arrabiata-Soße. Beim Kochen der eiweißhaltigen Nudeln sollten Sie darauf achten, dass das Wasser nicht überkocht. Wie man das Überkochen verhindert, erfahren Sie auf unserer entsprechenden Expertenwissenseite.

Neue Wege bei Nudelgerichten: Kreativität ist gefragt

Egal ob jung oder alt, Nudeln sind unglaublich beliebt. Damit Ihr Lieblingsessen dabei aber nicht langweilig wird, sollten Sie stets offen für innovative Pasta-Ideen sein. Unser Linsennudeln-Rezept zeigt da bereits eine Möglichkeit exemplarisch auf: Probieren Sie verschiedene Nudelalternativen aus!

Eine andere Möglichkeit,* frischen Wind in Ihre Leibspeise zu bringen, ist eine veränderte und aufregende Optik. Bei unserem Rote-Bete-Ravioli-Rezept zum Beispiel sorgen tiefrosa gefärbte Nudeltaschen für einen ganz neuen Kick beim Essen.

Nicht zuletzt können Sie auch bei den Soßen Ihre Kreativität ausleben und so immer wieder neue Pasta-Gerichte kreieren. Wie wäre es zum Beispiel einmal mit unserem Rezept für Pasta mit Linsen? Die Hülsenfrüchte machen sich in der Soße mindestens genauso gut, wie in den Nudeln selber.

Ob Sie nun unser Linsennudeln-Rezept mit pikanter Arrabiata-Soße nachkochen oder anderweitig kreativ werden: Verlieren Sie nie Ihren Spaß an Nudeln!