Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Leberpastete

Leberpastete

Als Vorspeise mit knusprigem Baguette oder als Hauptgang zu Kartoffeln oder Schupfnudeln lässt sich unsere feine Leberpastete mit fruchtigem Preiselbeerspiegel genießen. Wir wünschen guten Appetit!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

Für die Pastete:
  • 500 g Geflügelleber

  • 1 mittelgroße Zwiebel

  • 1 Rosmarinzweig

  • 200 g Butter, weich

  • 0.5 TL Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 0.5 TL Piment, gemahlen

  • 0.25 TL Nelkenpulver

  • 1 Prise Muskat, gemahlen

  • 1 cl Cognac

Für den Fruchtspiegel:
  • 250 g Preiselbeerkompott

  • 3 Blatt Gelatine

Außerdem:
  • Rosmarinzweig

Utensilien

Pastetenform

Zubereitung
  1. 1

    Leber gut abspülen, trocken tupfen und die dünne Außenhaut vorsichtig mit den Fingern abziehen. Die Leber umdrehen und sämtliche ertastbare Röhren und Häutchen entfernen. Dann in grobe Stücke schneiden.

  2. 2

    Zwiebel pellen und fein hacken. Rosmarinzweig waschen, Nadeln abzupfen und fein hacken.

  3. 3

    Etwas Butter in eine beschichtete Pfanne geben und die Zwiebel darin für 5 Minuten bei geringer Hitze goldbraun braten. Rosmarin zugeben und kurz mitbraten. Beides in eine Küchenmaschine geben. Erneut Butter in die Pfanne geben und die Leber von allen Seiten scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4

    Leber zusammen mit den übrigen Gewürzen in die Küchenmaschine geben und zu einer homogenen Masse mixen. Cognac und übrige Butter nach und nach zugeben. So lange mixen, bis die Pastete eine cremige Konsistenz erhält. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. 5

    Leberpastete in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Pastetenform füllen und glatt streichen. Abgedeckt für 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

  6. 6

    Für den Fruchtspiegel die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Preiselbeerkompott in einen Topf geben und erhitzen. Gelatine ausdrücken und in den Topf geben. Unter Rühren im Preiselbeerkompott auflösen. Den Fruchtspiegel durch ein Sieb auf die abgekühlte Leberpastete gießen und festwerden lassen. Mit einem Rosmarinzweig garnieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1495kJ 18%

    Energie

  • 357kcal 18%

    Kalorien

  • 5g 2%

    Kohlenhydrate

  • 31g 44%

    Fett

  • 13g 26%

    Eiweiß

Was ist Leberpastete?

Leberpastete ist eine Delikatesse, deren kulinarische Wurzeln in Frankreich liegen. Sie wird aus der Leber von Schwein, Rind, Kalb, Geflügel oder Wild hergestellt und meist als Brotaufstrich, manchmal auch pur genossen. Traditionell lässt sich Leberpastete auf drei Arten zubereiten: mit einem Teigmantel aus Blätter- oder Mürbeteig, von Speck umhüllt oder mit einem süßen Fruchtspiegel wie in unserem Rezept für Leberpastete. Mehr Informationen dazu, wie Leberpastete hergestellt wird, liefert Ihnen unser Fleisch-Experte Max Ehmke im Expertenwissen.

Gut zu wissen: Im Unterschied zur Leberwurst wird die Leberpastete in einer Auflaufform – häufig aus Glas – oder einer Terrine zubereitet. Die Pastete ist in der Regel etwas feiner und fester als die streichfähige Leberwurst. Der Anteil an Leber variiert bei beiden Fleischspezialitäten.

Leberpastete selber machen: mit Rosmarin und Cognac

Im Gegensatz zu vielen anderen Leberpasteten-Rezepten nutzen wir für die Zubereitung unserer Geflügelleberpastete nicht den Backofen, sondern die Pfanne. In dieser wird die in Stücke geschnittene Leber mit Rosmarin und Zwiebeln in Butter angebraten, bevor sie mit den restlichen Zutaten im Mixer und schließlich in der Pastetenform landet. Dann wandert die Leberpastete für mehrere Stunden in den Kühlschrank und wird schließlich mit Preiselbeerkompott gekrönt.

Im Kühlschrank hält die Delikatesse sich ca. eine Woche. Sie können selbst gemachte Leberpastete auch einfrieren, am besten portionsweise in fest verschlossenen Frischhaltedosen.

Tipp: Essen Sie gerne Leber, empfehlen wir Ihnen auch unsere raffinierten Leber-Rezepte wie Leber-Geschnetzeltes mit Äpfeln, Schupfnudeln und Sauerkraut oder die Kalbsleber indische Art mit Chili, Koriander und Kurkuma.