Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Lachs-Sashimi
Schließen

Lachs-Sashimi

Mit unserem Lachs-Sashimi-Rezept genießen Sie einen der Klassiker der japanischen Kochkunst zu Hause. Gekocht wird dabei allerdings gar nicht: Die Spezialität wird aus rohem Fisch zubereitet. Lesen Sie, wie Sie die richtige Fisch-Qualität finden – und wie Sie das Gericht rundum perfekt servieren.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 250 g Lachsfilet

  • 200 g Rotkohl

  • 4 Schalotte

  • 2 Zweige Thai-Basilikum

  • 4 Frühlingszwiebel

  • 1 TL Sesam

  • Sojasauce

Zubereitung
  1. 1

    Das Lachsfilet waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. In fingerdicke Streifen schneiden.

  2. 2

    Den Rotkohl putzen und in feine Streifen schneiden. Die Schalotten schälen und in hauchdünne Ringe schneiden. Das Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Zweigen zupfen. Die Frühlingszwiebeln putzen und waschen.

  3. 3

    Den Lachs auf einer Platte anrichten, Rotkohl und Schalotten darüber verteilen. Mit dem Basilikum und den Frühlingszwiebeln garnieren und den Sesam darüber streuen. Zusammen mit Sojasauce als Dip servieren.

  4. 4

    Auf der Suche nach weiteren Asia-Kochideen? Wir empfehlen das Lachsauflauf-Rezept!

  5. 5

    Entdecken Sie auch unser Rezept für Lachsnudeln, oderLachs auf Zedernholz!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 578kJ 7%

    Energie

  • 138kcal 7%

    Kalorien

  • 3g 1%

    Kohlenhydrate

  • 8g 11%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Lachs-Sashimi: Rezept ohne Reis

Wer "japanische Küche" sagt, muss auch "Sushi und Sashimi" sagen: Die beiden Zubereitungsarten von rohem Fisch gelten weltweit beinahe als Synonym für die japanische Kochkunst. Auch im Fachvokabular haben die Spezialitäten ihren festen Platz: Im Lebensmittelhandel bezeichnet der Begriff "Sashimi-Qualität" Fisch und Meeresfrüchte, deren Güteklasse so hoch ist, dass Sie sie bedenkenlos roh verzehren dürfen. Genau danach sollten Sie Ausschau halten, wenn Sie unser Lachs-Sashimi-Rezept zubereiten möchten. Für Sashimi wird nahezu ausnahmslos Filet verwendet, das in drei bis vier Millimeter schmale Streifen geschnitten wird. Anders als bei Sushi gilt hier: Das Gericht wird zudem ohne Reis gegessen. Stattdessen reicht man traditionell Wasabi, Sojasauce, eingelegten Ingwer, die Würzpflanze Perilla sowie fein geschnittene Rettich- und Möhren-Fäden dazu. Der Fisch selber wird roh und ungewürzt serviert, weswegen Qualität und Frische so ausgesprochen wichtig sind. Unser Rezept zeigt Ihnen, wie Sie Sashimi vom Lachs zubereiten. Grundsätzlich kommen aber auch andere Fischarten sowie Meeresfrüchte für das Gericht infrage.

Das Auge isst mit – so servieren Sie Lachs-Sashimi

Möchten Sie mit Ihrem Lachs-Sashimi möglichst nah an die japanische Küchenkunst heranreichen, kommt dem Anrichten der Speise eine ebenso große Bedeutung zu wie der Zubereitung selbst. Die kleinen Filets sollten möglichst ästhetisch präsentiert werden. Verwenden Sie ein sehr scharfes Messer mit langer Klinge, um den Lachs zu filetieren. In Japan kommen für diese Aufgabe spezielle Messer zum Einsatz, die Yanagiba genannt werden. Reichen Sie das Lachs-Sashimi sorgfältig angerichtet und sparsam mit den Beilagen garniert auf großen Tellern. Alternativ servieren Sie alle Bestandteile des Gerichts in separaten Schälchen, aus denen sich jeder am Tisch bedient. Traditionell wird in Japan mit Stäbchen gegessen. Als Getränke passen zum Sashimi, aber auch zu anderen japanischen Köstlichkeiten wie Sushi Nigiri eine Tasse Grüner Tee oder ein japanisches Bier. Itadakimasu – guten Appetit!

Tipp: Wenn Sie jetzt Lust auf frischen Fisch haben, dann sollten Sie in unseren abwechslungsreichen und köstlichen Lachs-Rezepten stöbern.