Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Am besten schmeckt es noch warm serviert: Probieren Sie unser Rezept für ein köstliches Kräuterfaltenbrot.
Schließen

Kräuterfaltenbrot

Ein köstliches Stück Brot schmeckt immer. Umso mehr, wenn Sie eine knusprige Hülle mit einem luftigen Inneren und intensiven Aromen kombinieren – zum Beispiel, wenn Sie unser Kräuterfaltenbrot servieren. Die leckere Basis ist ein selbst gemachter Hefeteig sowie selbst gemischte Kräuterbutter.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Teig:
  • 35 g Hefe, frisch

  • 200 ml Milch, lauwarm

  • 1 TL Zucker

  • 500 g Weizenmehl (Type 550)

  • 2 TL Salz

  • 50 g Butter, weich

  • 2 Ei

Für die Kräuterbutter:
  • 1.5 Bund Kräuter, frische

  • 125 g Butter, weich

  • 1 Knoblauchzehe

  • Salz

Außerdem:
  • Butter zum Einfetten

Utensilien

Kastenform 26 cm

Zubereitung
  1. 1

    Für den Teig die Hefe in lauwarme Milch bröseln, Zucker unterrühren und 10 Minuten ruhen lassen. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, gründlich vermischen, die Hefemilch zugießen und mit der Butter und den Eiern mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Sollte der Teig zu klebrig sein, noch etwas Mehl zugeben. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

  2. 2

    Für die Kräuterbutter die Kräuter waschen und trocknen. Die Blätter von den Stielen zupfen und alles fein hacken. Die Butter in eine Schüssel geben.

  3. 3

    Die Knoblauchzehe pellen, durch die Knoblauchpresse drücken und mit den Kräutern gründlich unter die Butter mischen. Mit Salz abschmecken.

  4. 4

    Den Teig nach der Gehzeit zu einem Rechteck in der Größe ca. 25 ×30 cm und ca. 1 cm dicke ausrollen. Mit der Kräuterbutter gleichmäßig bestreichen und in 5 Streifen schneiden. Die Teigstreifen mit der bestrichenen Seite nach oben aufeinanderlegen. Die gestapelten Teigstreifen in 5 gleich große Würfel schneiden.

  5. 5

    Die Kastenform mit etwas Butter einfetten. Die geschnittenen Teigwürfel nacheinander mit den Schnittflächen nach oben in die Kastenform legen.

  6. 6

    Das Kräuterfaltenbrot in der Mitte des Backofens im nicht vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. In der Form auf einem Gitter 15 Minuten abkühlen lassen, danach vorsichtig stürzen und noch warm servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3605kJ 43%

    Energie

  • 861kcal 43%

    Kalorien

  • 104g 40%

    Kohlenhydrate

  • 43g 61%

    Fett

  • 22g 44%

    Eiweiß

Kräuterfaltenbrot – falten oder doch stapeln?

Genau genommen stapeln Sie unser Kräuterfaltenbrot eigentlich mehr, als dass Sie es falten. Stück für Stück fügen Sie Teigstreifen zusammen, um danach Würfel zu schneiden, die Sie wiederum in eine Kastenform schichten. Entscheidend ist am Ende der erste Eindruck – denn es sieht aus, als hätten Sie es gefaltet. So wirkt nämlich unser Kräuterfaltenbrot, wenn Sie es aus dem Ofen holen. Auffällig ist außerdem die knusprige Hülle. Dank der selbst gemachten Kräuterbutter erwartet Sie beim Hineinbeißen ein wunderbar luftiges, fluffiges Innenleben. So passt unser Kräuterfaltenbrot damit beispielsweise ideal zu jedem Grillabend. Ebenso gut können Sie es der Familie zum Abendbrot auf den Tisch stellen und dazu ein paar Dips anbieten. Hier etwas Kräuterjoghurt, dort eine Tahini-Sauce mit Knoblauch und Zitrone, vielleicht noch ein Tomaten-Dip. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf – und probieren Sie unbedingt auch unser aus Kräuter-Zupfbrot!

Kräuterfaltenbrot-Rezept: Was kommt in die Kräuterbutter?

Der Hefeteig bildet die eine Seite unseres Rezeptes. Auf der anderen steht die Kräuterbutter. Führen Sie beide zusammen, entsteht unser unglaublich leckeres Kräuterfaltenbrot. Essenziell dafür sind die passenden Zutaten. Denn eine Kräuterbutter können Sie im Grunde ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten und somit selbst herstellen. Passende Kräuter sind beispielsweise Schnittlauch, Oregano und Thymian. Auch Petersilie, Salbei und Rosmarin passen zu unserem Kräuterfaltenbrot. Dazu kommt würzig-aromatischer Knoblauch. Nach diesem Konzept funktioniert übrigens auch unser Kräuterbaguette vom Grill, während unser gefülltes Brot auf Minze, Parmesan, Ricotta und Blattspinat setzt. Klingt lecker? Das ist es auch! Und mit unseren Tipps gelingen Ihnen die Rezepte Schritt für Schritt.