Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Knoblauchcreme-Suppe

Knoblauchcreme-Suppe

Eine wärmende und sättigende Cremesuppe ist zu jeder Jahreszeit eine Wohltat. Testen Sie unser Knoblauchcremesuppe-Rezept, genießen Sie die kräftige Würze und profitieren Sie von den gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen der Heilpflanze!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 1 Zwiebel

  • 1 TL Rapsöl

  • 500 g Kartoffel

  • 1 Liter Gemüsefond

  • 2 Karotte

  • 5 Knoblauchzehe

  • 2 Zehen Knoblauch, geräuchert

  • 100 ml Sahne

  • 3 Scheiben Graubrot

  • 3 EL Rapsöl

  • 50 g Schmand

  • Schnittlauch

Zubereitung

  1. 1

    Für die Knoblauchcreme-Suppe die Zwiebeln pellen, halbieren, vom Strunk befreien und in Würfel schneiden. Die Zwiebel mit etwas Rapsöl in einem hohen Topf bei geringer Hitze anschwitzen.

  2. 2

    Die Kartoffeln schälen, grob zerkleinern und zu den Zwiebeln geben. Mit dem Gemüsefond auffüllen, zum Kochen bringen und für 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Karotten schälen und in Würfel schneiden. Den Knoblauch sowie den geräucherten Knoblauch pellen und durch eine Knoblauchpresse geben.

  3. 3

    Den Knoblauch 5 Minuten vor Ende der Garzeit unter die Suppe rühren und diese mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Karotten sowie die Sahne in die Suppe geben, bei mittlerer Hitze aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4

    Das Graubrot in Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit dem restlichen Rapsöl anrösten. Die Suppe mit Schmand, Schnittlauch und Brot-Croûtons servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1742kJ 21%

    Energie

  • 416kcal 21%

    Kalorien

  • 28g 11%

    Kohlenhydrate

  • 25g 36%

    Fett

  • 17g 34%

    Eiweiß

Leckere Suppe aus einer der ältesten Heilpflanzen

Schon im alten Ägypten wurde Knoblauch als heilige Pflanze verehrt und sogar den Pharaonen in den Gräbern mit ins Jenseits gegeben. Schon damals hatte man herausgefunden, dass die scharfe Knolle nicht nur mit ihrem kräftigen Aroma diverse Speisen würzen kann, sondern auch sehr gesund ist und über einige Heilkräfte verfügt. Ob als natürliches Antibiotikum, zum Stabilisieren des Blutdrucks oder sogar als Mittel in der Krebstherapie, Knoblauch kann viel mehr als "nur" gut schmecken!

Für unser Knoblauchsuppe-Rezept sind aber vor allem die geschmacklichen Eigenschaften der Lauchpflanze entscheidend. Die Suppe ist einfach zuzubereiten und verspricht, mit Kartoffeln und Croûtons aus Graubrot ergänzt, eine langanhaltende sättigende Wirkung. Statt der Sahne können Sie auch Milch verwenden und so einige Kalorien einsparen. Unser Knoblauchcremesuppe-Rezept kann auch an vegane Ernährungsansprüche angepasst werden. Ersetzen Sie dafür Schmand und Sahne mit veganen Alternativ-Produkten und schon können Sie die wärmende Suppe ganz ohne tierische Zutaten genießen.

Tipp: Knoblauchgenuss ist unvermeidbar mit dem typischen Knoblauchgeruch verbunden. Verschiedene Profiköche sind aber der Meinung, dass Sie Ihre Knoblauchfahne durch Ingwer, Petersilie, Milch oder Zitrone mildern können. Ganz lassen sich die Ausdünstungen aus Mund und Hautporen allerdings nicht vermeiden.

Sättigende Cremesuppen für jeden Geschmack

Der Stabmixer im Hause macht es möglich: leckere Cremesuppen im Handumdrehen selber machen! Dabei sind Sie natürlich nicht nur auf unser Knoblauchcremesuppe-Rezept beschränkt. Die meisten Suppen lassen sich schnell und einfach zubereiten. Für unser Spinatcremesuppe-Rezept mit Kokosmilch brauchen Sie zum Beispiel nur wenige Zutaten, um ein raffiniertes, leicht exotisches Gericht zu kochen. Die kräftige grüne Farbe sorgt für einen echten Hinguckereffekt beim Essen.

Deftige Suppen mit saisonalen Zutaten sind zur jeweiligen Jahreszeit genossen ein echtes Highlight auf Ihrem Speiseplan. Von Juli bis Oktober ist zum Beispiel die Erntezeit der Pfifferlinge. Genießen Sie die frischen Pilze mit unserem Pfifferlingcremesuppe-Rezept!

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Mit unserem Rezept für Kürbiscremesuppe gelingt Ihnen ein Klassiker der herbstlichen Küche ganz bestimmt!

Übrigens: Auf den würzigen Geschmack des Knoblauchs müssen Sie auch bei den anderen Suppen nicht verzichten. Das einzigartige Aroma von frischem oder geräuchertem Knoblauch passt in viele Suppen und sorgt für den Geschmack, den Gourmets lieben!

Ähnliche Rezepte