Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kichererbseneintopf

Kichererbseneintopf

Aubergine, Kichererbsen und Gewürze gehen eine äußerst genussbringende Verbindung ein. Probieren Sie es aus und kochen Sie mit unserem Kichererbsen-Eintopf-Rezept ein unkompliziertes Wohlfühlessen für den Alltag. Noch dazu eines, das ohne tierische Produkte wichtige Nährstoffe liefert.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 2 Aubergine

  • 4 EL Olivenöl

  • 1 TL Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 800 g Kichererbse, gegart

  • 2 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 0.5 Zitrone, unbehandelt

  • 1 Ingwer (2 x 3 cm)

  • 3 Karotte

  • 300 g Mangold

  • 2 Stiele Minze

  • 2 TL Kreuzkümmel (Cumin)

  • 2 TL Ras el Hanout (Gewürzmischug)

  • 2 TL Paprika, edelsüß

  • 1 TL Zimt

  • 200 ml Gemüsebrühe

  • 800 g Tomaten, stückig

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen.

  2. 2

    Auberginen waschen und in Würfel schneiden. In einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl vermengen und mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und für 25 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen rösten.

  3. 3

    Kichererbsen in ein Sieb geben, kalt abspülen und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch pellen und fein würfeln. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, 1 TL Schale abreiben und den Saft auspressen. Ingwer schälen und fein würfeln.

  4. 4

    Karotten schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Mangold waschen, trocken schütteln und in mundgerechte Stücke schneiden. Minze waschen, trocken schütteln, zupfen und grob zerkleinern.

  5. 5

    Restliches Olivenöl in einen großen Topf geben und erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hineingeben und anschwitzen. Gewürze zugeben und einrühren. Karotten und Mangold zugeben und unter Rühren mit anschwitzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und mit stückigen Tomaten auffüllen. Für 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  6. 6

    Auberginen aus dem Ofen nehmen und in den Eintopf einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  7. 7

    Kichererbseneintopf mit Minze garnieren und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1842kJ 22%

    Energie

  • 440kcal 22%

    Kalorien

  • 77g 30%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Kichererbsen-Eintopf: die Kunst der Kichererbse

Die Kichererbse gehört zum Inventar der veganen Küche. Sie gilt als verlässlicher Eiweißlieferant und macht sich somit hervorragend als Basis vieler Gerichte ohne tierische Produkte – auch in unserem Kichererbsen-Eintopf-Rezept, für das Sie gegarte Hülsenfrüchte nutzen. Heißt für Sie: Entweder verwenden Sie die Variante aus der Dose oder Sie legen die Kichererbsen über Nacht ein, um sie danach bissfest zu garen. So gelingt unser Rezept für Kichererbsen-Eintopf vegan garantiert. Für Variante Nummer zwei planen Sie zusätzlich rund 40 Minuten für das Garen der Hülsenfrüchte ein. Hilfreich: Etwas Natron im Kochwasser beschleunigt den Garprozess getrockneter Kichererbsen. Das ist auch hilfreich, wenn Sie eines unserer anderen Kichererbsen-Rezepte ausprobieren wollen. Gerade bei Hummus ist der Tipp Gold wert. Anstelle eines Eintopfs können Sie natürlich auch ein leckeres Kichererbsencurry kochen.

Kichererbsen-Eintopf: mit Aubergine und Mangold

Dass unser Kichererbsen-Eintopf nicht nur vegetarisch, sondern auch vegan ist, wissen Sie bereits. Einerseits dienen die Hülsenfrüchte dabei als sättigende Einlage. Andererseits wollen Sie natürlich noch etwas mehr und geben daher auch Aubergine mit hinein. Deren weiches Fruchtfleisch wirkt ein wenig wie ein Schwamm, der Geschmäcker aufsaugt und beinahe multipliziert. Entsprechend intensiv schmeckt sie nach Kreuzkümmel, Zimt, Paprika, Zitrone und nicht zuletzt Ras el Hanout. Traditionell stammt die Gewürzmischung aus der nordafrikanischen Küche, wo sie diverse Fisch- und Fleischgerichte, ebenso Couscous, Bulgur und Reis verfeinert. Bis zu 30 unterschiedliche Gewürze können drin sein. Mangold verleiht dem Eintopf mit Kichererbsen eine leicht würzige, etwas an Spinat erinnernde Note. Zudem bringt das Wintergemüse wichtige Nährstoffe mit. Bleibt einmal etwas vom Kichererbsen-Eintopf übrig, lassen Sie ihn auskühlen und lagern die Reste in einem verschließbaren Gefäß im Kühlschrank. Essen Sie sie am besten am nächsten Tag. Das gilt auch, wenn Sie unsere vegane Linsensuppe nicht ganz geschafft haben.