Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Geflügelragout

Geflügelragout

Ob zu Curry-Reis oder Reisnudeln – unser indisches Geflügelragout-Rezept ist eine leckere Abwandlung zum bekannten Ragout fin mit Pilzen. Entdecken Sie auch Varianten mit Rind- und Schweinefleisch!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Für den Curryreis:
  • 300 g Basmati-Reis

  • 50 g Zwiebel

  • 2 EL Pflanzenöl

  • 1 Nelke

  • 4 Pfefferkörner, schwarz

  • 1 Stück Zimtstange

  • 5 g Curry

  • 600 ml Gemüsefond

  • Salz

  • 40 g Sultanine

Für das Geflügelragout:
  • 800 g Hähnchenbrustfilet

  • 0.5 TL Ingwerpulver

  • 0.5 TL Chili

  • 0.5 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen

  • 0.5 TL Garam Masala (Gewürzmischung)

  • Salz

  • 80 g Zwiebel, rot

  • 4 EL Pflanzenöl

  • 80 ml Sahne

  • 100 g Joghurt

  • 0.5 EL Koriandergrün

  • 0.5 EL Minzblatt

Zubereitung

  1. 1

    Den Reis in einem Sieb unter fließendem Wasser gründlich waschen und in einer Schüssel, mit kaltem Wasser bedeckt, 15 Minuten einweichen. Abseihen und gut abtropfen lassen.

  2. 2

    Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken.

  3. 3

    Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Nelke, Pfefferkörner und Zimt darin anschwitzen, ohne dass sie Farbe annehmen. Den Reis 2 Minuten mitschwitzen. Das Currypulver darüber streuen und 1 weitere Minute rühren. Mit dem Gemüsefond aufgießen und salzen. Aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und den Reis 15 bis 20 Minuten köcheln lassen, dabei mehrmals umrühren. Die Sultaninen waschen und abtropfen lassen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit unter den Reis mischen.

  4. 4

    Die Hähnchenbrust in Streifen schneiden und mit den Gewürzen und Salz mischen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden.

  5. 5

    Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die gewürzten Hähnchenstreifen darin 5 Minuten anbraten. Die Zwiebeln zugeben und 2 Minuten mit braten. Mit der Sahne ablöschen. Vom Herd nehmen und den Joghurt und die Kräuter unterrühren. Nochmals abschmecken.

  6. 6

    Ragout mit dem Reis anrichten, mit fein geschnittenem Koriander und Minze garnieren.

  7. 7

    Die Gewürzmischung "Garam Masala" selber herstellen: 1 EL Koriandersamen,1 TL schwarze Pfefferkörner, 1 TL Gewürznelken, 5 grüne Kardamomkapseln, 1 kleine Zimtstange von ca. 5 cm in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett rösten, bis die Gewürze zu duften beginnen, abkühlen lassen und in einem Mörser fein zermahlen. In ein gut schließendes Glas zur Aufbewahrung füllen.

  8. 8

    Probieren sie auch unser Rezept für saftiges Hähnchengeschnetzeltes!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2579kJ 31%

    Energie

  • 616kcal 31%

    Kalorien

  • 47g 18%

    Kohlenhydrate

  • 33g 47%

    Fett

  • 33g 66%

    Eiweiß

Geflügelragout-Rezept: indisch gewürzt mit Curry-Reis

Das Wort "Ragout" leitet sich vom französischen Verb "ragoûter" ab‚ was so viel bedeutet wie den "Gaumen reizen" oder "Appetit machen". Das Gericht bezeichnet klein gewürfeltes, geschmortes Fleisch oder auch Gemüsestücke in einer sämigen, pikanten Soße. In unserem Geflügelragout-Rezept finden Hähnchenbrustfilets Verwendung, die mit Garam Masala, Ingwer, Chili und Kreuzkümmel gewürzt werden. Angebraten mit roten Zwiebeln werden sie mit Sahne abgelöscht und anschließend mit Joghurt, Koriandergrün und Minzblättern vermischt. Angerichtet mit einem duftenden Curry-Reis wird dieses indisch angehauchte Gericht perfekt. Ein solches Geflügelragout schmeckt übrigens nicht nur hervorragend zu Reis, sondern auch zu Reisnudeln, wie wir es in unserem Rezept für Reisnudeln mit Granatapfel vorschlagen.

Tipps: Bei Garam Masala handelt es sich um eine indische Würzmischung, die Sie ganz einfach selbst herstellen können – aus Koriandersamen, schwarzen Pfefferkörnern, Gewürznelken, Kardamomkapseln und einer Zimtstange. Eine genaue Anleitung finden Sie am Ende unseres Geflügelragout-Rezepts. Für eine noch fruchtigere Version des Ragouts können Sie Kokosmilch anstelle von Sahne und Joghurt verwenden.

Ragout-Rezepte mit Rind und Schwein

Das wohl berühmteste Ragout ist das Ragout fin, ein Klassiker der deutschen, besonders der Berliner Küche, der meist mit Kalbfleisch und Hühnerbrust zubereitet wird. Weitere Zutaten können Fisch und Kalbsinnereien wie Hirn, Zunge oder Rückenmark sein. Vermischt mit einer weißen Soße aus heller Mehlschwitze, Eigelb, Weißwein, Sardellen, Zitronensaft und Champignons, wird es in Portionsschalen mit Käse und Butter überbacken.

Aber auch die spanische Küche kennt Ragout-Rezepte: Unser Rinderragout aus Andalusien ist eine aufwendige Alternative zu unserem Geflügelragout-Rezept, die sich vor allem dann lohnt, wenn Sie ein Essen mit Gästen planen. Das Fleisch wird hierfür mit Zwiebeln und Orangenzesten angebraten und dann mit Orangensaft und Rotwein abgelöscht und geschmort. Umschmeichelt von reichlich Gemüse in Form von Paprika, Karotten, Kartoffeln, grünen Bohnen und Tomaten sowie einer Knoblauchpaste mit Safran und Zimt, wird dieses Gericht zum erlesenen Gaumenschmaus. Sherry und Petersilie sorgen für eine perfekte Abrundung.

Das andalusische Rezept ist Ihnen zu aufwändig? Einfacher, aber ebenfalls sehr lecker ist unser Weißwein-Fleisch-Ragout mit Schwein!