Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Fufu
Schließen

Fufu

Der afrikanische Kontinent öffnet Ihre kulinarische Perspektive noch einmal ein gutes Stück. Nutzen Sie daher unbedingt unser Rezept, um Fufu selber zu machen und so einen festen, kloßförmigen Brei in Begleitung eines aromatischen Rindfleischeintopfs zu servieren.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 600 g Rindfleisch

  • 1 Zwiebel

  • 2 Karotte

  • 3 Stiele Petersilie, glatt

  • 2 EL Butterschmalz

  • 2 EL Tomatenmark

  • 600 g Tomaten, stückig

  • 200 ml Rinderfond

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 2 Maniok

  • 1 Kochbanane, grün

Zubereitung
  1. 1

    Rindfleisch trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln. Karotte schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

  2. 2

    Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Rindfleisch hineingeben und scharf anbraten. Zwiebel und Karotte zugeben und mit anschwitzen. Tomatenmark zugeben und unter Rühren mit anschwitzen. Mit stückigen Tomaten und Rinderfond ablöschen. Bei geringer Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. 3

    In der Zwischenzeit Maniok und Kochbanane schälen und in grobe Stücke schneiden. In einem Topf mit ausreichend Salzwasser 15 Minuten bei mittlerer Hitze weichkochen. Abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zu einem feinen Püree stampfen.

  4. 4

    Fufu mit Rindergulasch servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2529kJ 30%

    Energie

  • 604kcal 30%

    Kalorien

  • 73g 28%

    Kohlenhydrate

  • 22g 31%

    Fett

  • 33g 66%

    Eiweiß

Fufu-Rezept: fester Brei aus Maniok und Kochbanane

Fufu wird vor allem in West- und Zentralafrika gern gegessen. Neben Nigeria dient er auch in Ghana, Kamerun, Togo und Benin als beliebte Beilage, vor allem zu Suppen sowie Soßen und Rindereintöpfen. Seine Eignung hierfür begründet sich dabei in seiner besonderen Konsistenz. Sie ist zäh, ein wenig klebrig, weshalb Sie auch den Fufu nach unserem Rezept zu Klößen formen. Traditionell besteht der Teig aus Kochbananen und Yams oder Maniok. Letzteren verwenden Sie, wenn Sie nach unserem Rezept Fufu selber machen. Entscheidend ist der hohe Stärkegehalt. Haben Sie keinen Maniok parat, können Sie ihn daher auch durch Kartoffelbreipulver, Weizengrieß oder Speisestärke ersetzen. So hat Fufu dann noch ein gutes Stück mehr Stärke. Für ein afrikanisches Fufu kochen Sie Fufu-Mehl und Kochbananen, ehe Sie alles zu einem zähen Brei verarbeiten. Folgen Sie unserem Rezept, nutzen Sie dafür einen Kartoffelstampfer.

Fufu essen: So geht's!

Zu wissen, wie man Fufu macht, ist nur der erste Schritt. Denn auch beim Essen der afrikanischen Speise gehen Sie ungewohnte Wege. Tatsächlich ist der Brei ziemlich klebrig. Daher trennen Sie am besten zuerst mundgerechte Stücke vom großen Kloß ab und tränken diese im Rindereintopf, bevor Sie sie essen – so kann der Brei besser gekaut werden.

Wie bei unserem Fufu-Rezept Rindereintopf zum Brei zu servieren, ist übrigens Tradition. Möchten Sie noch mehr Spezialitäten vom gesamten Kontinent kennenlernen, empfehlen wir Ihnen außerdem unsere weiteren afrikanischen Rezepte. Eine Anleitung für marokkanisches Lamm finden Sie dabei ebenso wie unseren afrikanischen Erdnusseintopf mit Hühnchen.