Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ob mediterran gewürzt, im Teigmantel oder als traditioneller
Schließen

Falscher Hase

Ob mediterran gewürzt, im Teigmantel oder als traditioneller "falscher Hase" nach unserem Rezept – Hackbraten kann vielseitig zubereitet und mit Beilagen ganz nach Ihrem Geschmack serviert werden. Probieren Sie es aus.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den falschen Hasen:
  • 600 g Hackfleisch, gemischt

  • 1.5 Stück Semmel (Weizenbrötchen vom Vortag)

  • 7 Stück Ei

  • 70 g Zwiebel

  • 1 Zehe Knoblauchzehe

  • 1 Bund Schnittlauch

  • 1 EL Dijon Senf

  • etwas Salz

  • etwas Pfeffer

  • 14 Scheiben Speck, durchwachsen, geräuchert

Für die Sauce:
  • 70 g Zwiebel

  • 50 g Karotte

  • 30 g Knollensellerie

  • 30 g Petersilienwurzel

  • 30 g Lauch

  • 350 ml Geflügelfond

  • 1 TL Speisestärke

  • etwas Salz

  • etwas Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen, dann gut ausdrücken und zum Hackfleisch geben. Für die Füllung 5/7 der Eier 7 Minuten lang kochen.

  2. 2

    Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein hacken. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Schnittlauch, Senf, die restlichen Eier, Salz und Pfeffer zum Hackfleisch geben und alles zu einer Masse verarbeiten.

  3. 3

    Speckscheiben überlappend der Länge nach auf ein Backpapier legen. Auf der Speckfläche die Masse zu einem etwa 25 cm langen Laib formen, diesen ca. 2-3 cm plattdrücken und in der Mitte so eindrücken, dass eine Rille entsteht.

  4. 4

    Die gekochten Eier schälen und dicht aneinander in die Rille der Masse legen. Mit der Hand oder einer Palette die Masse mit samt des Specks darüber klappen und wieder einen Laib formen. Den Braten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

  5. 5

    Für die Sauce Zwiebel, Karotten, Knollensellerie, Petersilienwurzel und Lauch schälen bzw. putzen und in grobe Würfel schneiden. Alles mit ca. 1/7 des Fonds um das Fleisch auf das Backpapier geben. Den Hackbraten im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze (Umluft 155 °C) etwa 1 Stunde backen.

  6. 6

    Den Hackbraten aus dem Ofen nehmen. Den Bratensatz in einem Topf mit dem restlichen Fond und 200 ml Wasser aufkochen. Anschließend alles durch ein feines Sieb gießen und mit in kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  7. 7

    Braten anrichten und mit der Sauce servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3182kJ 38%

    Energie

  • 760kcal 38%

    Kalorien

  • 22g 8%

    Kohlenhydrate

  • 51g 73%

    Fett

  • 56g 112%

    Eiweiß

Falscher-Hase-Rezept: variantenreiches Traditionsgericht

"Falscher Hase" oder auch "Heuchelhase" bezeichnet einen Braten aus Hackfleisch. Je nach regionaler Herkunft wird die Hackfleischmasse dabei unterschiedlich gewürzt. So gehören zu den verwendeten Zutaten beispielsweise Zwiebeln, Speckwürfel oder mediterrane Gewürze wie Rosmarin und Knoblauch. Tipp: Wenn Sie gerne griechisch essen, können Sie auch einmal unser Rezept für Hackbraten mit Schafskäse nachkochen. Häufig – auch bei unserem falschen Hasen – wird der Hackbraten gefüllt. Dafür wird ein Laib aus dem Teig geformt und dieser längs mit einer Rille versehen – dort hinein geben Sie die Füllung. Diese kann zum Beispiel aus Champignons oder anderem Gemüse, verquirlt mit Ei, oder einfach aus ganzen Karotten oder hartgekochten Eiern bestehen, die in die Rille gelegt und dann mit Hackfleisch bedeckt werden. Die hartgekochten Eier sind nicht nur eine gute geschmackliche Ergänzung, sondern werden beim Aufschneiden auch als solche sichtbar. Dem falschen Hasen sehr ähnlich sind sogenannte "Schottische Eier", bei denen die hartgekochten Eier mit Hackfleisch umhüllt, paniert und im Anschluss frittiert werden. Eine mediterrane Variante bietet unser Gefüllter-Hackbraten-Rezept.

Falscher-Hase-Rezept: Bratensatz als Soße verwenden

Zum Garen wird der falsche Hase in eine feuerfeste Form gelegt und im Backofen gebacken. Je nach Rezept kann er zuvor auch von allen Seiten angebraten oder in Paniermehl gewendet werden. Auch ein Einschlagen des gesamten Bratens in Blätterteig ist möglich – wie Sie eine solche knusprige Blätterteighülle herstellen, erfahren Sie in unserem Rezept für "falscher Hase im Blätterteig".

Die passende Soße zu Hackbraten – Falscher-Hase-Rezept

Eine Beilage und zugleich die Basis für eine schmackhafte Soße erhalten Sie, wenn Sie beim Backen des Bratens das Gemüse gleich mit in die Form geben. Bei unserem Rezept für Zwiebel-Hackbraten kommen beispielsweise Zwiebeln mit in die Backform und für unseren falschen Hasen wird um den Braten herum eine Mischung aus grob gewürfelten Karotten, Sellerie, Petersilienwurzeln und Lauch gestreut. Nach dem Garen lässt sich der Bratensatz mit Gemüse zu einer Soße verarbeiten. Serviert wird das fertige Gericht mit Kartoffeln oder – wie es in der Schweiz üblich ist – mit Kartoffelbrei oder Hörnli-Nudeln. Tipp: Von einem Hackbraten, der nach unserem Rezept für falschen Hasen zubereitet wurde, können Sie ruhig etwas mehr kochen, denn Sie können ihn gerne auch kalt als Aufschnitt essen.