Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ein Klassiker zu Ostern: Selbstgemachte Eierlikörtorte nach einem Rezept von Oma - herrlich cremig.
Schließen

Eierlikörtorte

Ein Klassiker zum Kaffee – und zwar nicht nur an Ostern: selbst gemachte Eierlikörtorte! Probieren Sie unser Rezept und das unverwechselbare Topping, das schon zu Omas Zeiten aus jeder Torte ein Highlight gemacht hat.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Boden:
  • etwas Butter zum Einfetten

  • 4 Stück Ei

  • 80 g Zucker, weiß

  • 50 g Butter, weich

  • 150 g Zartbitter-Couverture

  • 200 g Haselnuss, gemahlen

  • 1 TL Backpulver

  • 1 Prise Salz

Für das Topping:
  • 500 ml Sahne

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 1 Päckchen Sahnesteif

  • 200 g Raspelschokolade

  • 2.5 Blatt Gelatine

  • 200 ml Eierlikör

Utensilien

Springform Ø 26 cm

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform (Ø 26 cm) einfetten.

  2. 2

    Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker auf hoher Stufe schaumig schlagen. Die weiche Butter zugeben und nochmal kräftig schlagen. Die Kuvertüre klein hacken, die gemahlenen Haselnüsse und das Backpulver vermischen und unterrühren.

  3. 3

    Das Eiweiß mit dem Salz zu einem festen Eischnee schlagen und unter die Masse heben. In die Form füllen und für 30 Minuten backen. Nach dem Backen direkt aus der Form lösen und auf ein Abkühlgitter stürzen. Komplett auskühlen lassen.

  4. 4

    Den ausgekühlten Boden umdrehen und auf eine Tortenplatte umsetzen. Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen. Anschließend ⅔ der Sahne mit Hilfe einer Teigkarte auf dem Tortenrand verteilen und glattstreichen. Anschließend auch die Tortenoberseite mit Sahne bestreichen. Den Rest der Sahne in einen Spritzbeutel geben und den Rand der Torte mit Tupfen dekorieren. Dabei die Sahnetupfen so eng setzen, dass der Eierlikör später keinen Weg hat hindurch zu fließen. Die Schokosplitter am Rand der Torte verteilen.

  5. 5

    Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, anschließend auswringen und in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Einige EL vom Eierlikör abnehmen und unter die Gelatine rühren, dann den Rest des Eierlikörs einrühren. Falls die Masse warm ist, diese im Kühlschrank abkühlen lassen. Den kalten Eierlikör vorsichtig auf die Torte geben und ihn bis zu den Sahnetupfen laufen lassen.

  6. 6

    Ca. 1-2 Stunden kaltstellen und anschließend servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2190kJ 26%

    Energie

  • 523kcal 26%

    Kalorien

  • 36g 14%

    Kohlenhydrate

  • 37g 53%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Cremig, süß, lecker – Omas Eierlikörtorten-Rezept

Einst unter dem Namen "Abacate" bekannt, stammt die ursprünglichste Form des Eierlikörs nicht aus Deutschland, sondern aus Südamerika. Mitgebracht haben es im 17. Jahrhundert spanische Eroberer, die die damalige Mixtur aus Rum, Rohrzucker und Avocado zur Erfrischung getrunken haben. Heute besteht der hochprozentige Likör vor allem aus Eigelb, Zucker und Alkohol. Und diese besondere Zutat, nämlich cremig-milder Eierlikör, darf bei der Zubereitung unserer selbst gemachten Torte auf keinen Fall fehlen.

Zugegeben – für den Boden und den Kuchen benötigen Sie ein wenig Zeit und Geduld. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung sorgt aber dafür, dass sich die Mühe lohnt! Wichtig für den Boden und einen gelungenen Teig: den Eischnee auf höchster Stufe schlagen, bis er wirklich steif ist. Außerdem sollte der Boden nach dem Backen immer komplett auskühlen. Dasselbe gilt übrigens für die fertige Torte. Stellen Sie diese am Schluss mindestens eine Stunde kühl! Noch ein Tipp: Haben Sie Sahne übrig, füllen Sie die Reste am besten in einen Spritzbeutel und dekorieren Sie damit vorsichtig den Rand des Gebäcks.

Sie mögen leckere Rezepte mit Eierlikör? Dann probieren Sie unsere raffinierten Eierlikör-Schnecken.

Von Torten und Törtchen: Inspirationen für Hobbybäcker

Sind Rührkuchen für eine schnelle Zubereitung bekannt, weil der Teig meist in rund 30 Minuten fertig ist, erfordern Torten in der Regel mehr Geschick. Während eine Eierlikörtorte vom Schwierigkeitsgrad als mittel einzustufen ist, stellen solche mit Fondant eine besondere Herausforderung dar. Kein Wunder: Die zuckrig-dünne Masse kommt auch bei komplizierten Motiv- oder Hochzeitstorten zum Einsatz. Den süßen Mantel können Sie entweder kaufen oder selbst herstellen – wie zum Beispiel in unserem Rezept für Fondant-Torte mit Blaubeeren.

Wenn es schnell gehen soll, Sie aber dennoch Wert auf das "gewisse Etwas" legen, sollten Sie unbedingt unsere Schokotörtchen nachbacken! Die kleinen Köstlichkeiten erhalten dank des Orangensafts einen extra fruchtigen Geschmack – und nehmen nur eine halbe Stunde Zubereitungszeit in Anspruch. Die praktischen Förmchen aus Backpapier lassen die Törtchen außerdem auf jeder Kaffeetafel hübsch aussehen. Hier gilt: Backen, probieren, genießen!