Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Dutch Baby
Schließen

Dutch Baby

Pfannkuchen, Pancakes, Palatschinken, Crêpes: Es gibt die leckeren Eierkuchen in den verschiedensten Variationen. Mit unserem Dutch-Baby-Rezept stellen wir Ihnen eine locker-luftige Variante aus dem Backofen vor!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

2 Portionen

Für das Pilzragout mit Sahnesoße:
  • 250 g Pilz

  • 1 rote Zwiebel

  • 1 Zweig Rosmarin

  • 2 Zweige Majoran

  • 100 ml Schlagsahne

  • 3 EL Crème fraîche

Für den Teig:
  • 75 g Weizenmehl

  • 160 ml Milch, lauwarm

  • 3 Ei, zimmerwarm

  • 3 EL Butter

  • 1 Prise Muskat

  • 1 Prise Zucker

  • 1 Prise Salz

Zubereitung
  1. 1

    Für den Teig die Eier kurz mit dem Handmixer verschlagen, dann die Milch knapp eine Minute lang unterheben. Mehl, Zucker, Salz und Muskat vermengen und mit einem Rührbesen in die Eiermischung unterrühren, dann den Teig 20 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Währenddessen den Ofen auf 220°C Ober-Unterhitze vorheizen und eine ofenfeste Pfanne in den Ofen stellen. Nach der Ruhezeit die Pfanne aus dem Ofen nehmen und die Butter in der heißen Pfanne schmelzen lassen - die Pfanne schwenken, sodass die Butter alle Seiten der Pfanne bedeckt. Die übrige flüssige Butter in der Pfanne nun in den Teig einrühren (rühren und währenddessen dazu gießen) und anschließend den Teig in die Pfanne gießen. Die Pfanne in den Ofen stellen und für 15-20 Minuten backen.

  3. 3

    Währenddessen die Pilze putzen, gegebenenfalls in kleinere Stücke schneiden. Eine Zwiebel fein hacken. Eine zweite Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten, dann die Pilze und den Rosmarin hinzufügen und für ein paar Minuten anbraten, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pilze kurz in eine Schüssel geben und in den warmen Ofen stellen.

  4. 4

    Die Schlagsahne mit der Crème fraîche in die Pfanne geben, verrühren und 1 Minute einköcheln lassen, dann etwas würzen. Wenn das Dutch Baby fertig ist, die Sahnesoße darauf verteilen und die Pilze darüber geben - mit frischem Majoran verfeinern.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3027kJ 36%

    Energie

  • 723kcal 36%

    Kalorien

  • 41g 16%

    Kohlenhydrate

  • 53g 76%

    Fett

  • 25g 50%

    Eiweiß

Dutch-Baby-Rezept: Holland oder Deutschland?

Was hat ein Pfannkuchen, der im Backofen schön hochgeht und so luftig und locker wird, mit den Niederlanden zu tun? Die Frage, wie das Dutch Baby zu seinem Namen gekommen ist, ist nicht ganz geklärt. Sicher ist: Seit die New York Times 1966 über die luftige Version des Pancakes berichtet hat, ist das Dutch Baby ein Klassiker zum Frühstück in den USA geworden. Ursprünglich soll das Rezept allerdings aus Deutschland gekommen sein. Aus "deutsch" wurde dann irgendwann "dutch", obwohl der Pfannkuchen gar nichts mit Holland oder den Niederlanden zu tun hat. Wirklich wichtig ist allerdings der Name ohnehin nicht. Viel entscheidender ist der Geschmack! Unser Dutch-Baby-Rezept sorgt auf jeden Fall für wundervolle Genussmomente, ganz egal, wo der Name des Gerichts herkommt. Unser Dutch-Baby-Rezept ist dabei allerdings weniger als Frühstück gedacht, sondern als herzhafte Variante mit einem leckeren Pilzragout durchaus als Hauptmahlzeit geeignet.

Für eine süße Version unseres Rezepts können Sie entweder Ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen oder mit unserem Rezept für gebackenen Pfannkuchen ein ganz ähnliches Gericht zubereiten. Erd- oder andere Beeren, Bananen, Äpfel, Schokosoße oder Karamell passen natürlich auch sehr gut zum Grundrezept eines Dutch Babys.

Eierkuchen: Genuss von herzhaft bis süß

Ob Sie sich mit unserem Dutch-Baby-Rezept für einen fluffigen Backofenpfannkuchen entscheiden, mit französischen Crêpes besonders dünne Eierkuchen bevorzugen oder die teigigen amerikanischen Pancakes mögen, geschmacksentscheidend ist bei allen Arten von Eierkuchen nicht zuletzt, was Sie sonst noch dazu essen. Auf diese Weise können Sie Ihrem Gericht nämlich eine herzhafte, süße, exotische, klassische, raffinierte oder ganz puristische Richtung geben.

Bei unserem Dutch-Baby-Rezept sorgt beispielsweise das Pilzragout mit Sahnesoße dafür, dass aus dem Ofenpfannkuchen ein sättigendes, herzhaftes Gericht wird. Bei unserem Rezept für herzhafte Pfannkuchen macht der cremige Quarkdip die Fladen aus Eiern, Milch und Mehl besonders schmackhaft. Hier wird allerdings auch der Teig mit Kräutersalz, Zwiebeln und geriebenem Käse bereits auf "herzhaft" getrimmt.

Unser Kokos-Pancakes-Rezept mit Kokosmehl und -milch sowie einem Topping aus fruchtigen Orangen zeigt sich wiederum von seiner exotischen Seite. Sie können aber auch ganz einfach klassische Pfannkuchen zubereiten und diese puristisch mit Zimt und Zucker genießen, mehr braucht es nicht!