Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Chakalaka
Schließen

Chakalaka

Treffen Gemüse und scharfe Gewürze aufeinander, entsteht ein besonderer afrikanischer Gaumenkitzler: Chakalaka ist eine Würzsauce, die viele Speisen veredelt. Oder Sie essen das feurige Relish einfach mit Brot. Es lohnt sich auf jeden Fall, unser Rezept für Chakalaka auszuprobieren!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 0.25 Weißkohl

  • 2 Karotte

  • 1 Paprika, rot

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 1 Chilischote

  • 2 EL Rapsöl

  • 2 TL Currygewürz

  • 0.5 TL Ingwer, gemahlen

  • 1 TL Paprikapulver

  • 800 g Baked Bean

  • 400 g Tomaten, stückig

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 3 Stiele Koriander

Außerdem:
  • Fladenbrot

Zubereitung
  1. 1

    Kohl von äußeren Blättern befreien, den Strunk entfernen und die übrigen Blätter in feine Streifen schneiden. Kohlblätter waschen und trocken schleudern. Karotten waschen, schälen und auf einer Küchenreibe fein raspeln. Paprika waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch pellen und fein schneiden. Chilischote waschen, aufschneiden und die Samen entfernen sowie klein schneiden.

  2. 2

    Rapsöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch hineingeben und anschwitzen. Gewürze zugeben, einrühren und kurz mit anbraten. Restliches Gemüse zugeben und ebenfalls kurz mit anschwitzen. Baked Beans, stückige Tomaten sowie 150 ml Wasser zugeben und vermengen. Für 30 Minuten bei geringer Hitze abgedeckt köcheln lassen. Bei Bedarf etwas Wasser ergänzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. 3

    Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Chakalaka mit Koriander garnieren und mit Fladenbrot servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 812kJ 10%

    Energie

  • 194kcal 10%

    Kalorien

  • 33g 13%

    Kohlenhydrate

  • 7g 10%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

Chakalaka: Bedeutung und Verwendung

Was Chakalaka bedeutet, ist nicht ganz geklärt. Eventuell stammt der Begriff aus der Bantusprache Setswana – oder es handelt sich um ein Kunstwort. Sicher ist nur, dass die reizvolle Mischung aus scharfen Gewürzen und viel Gemüse zu den beliebtesten afrikanischen Rezepten zählt. Auch über die Grenzen des Kontinents hinaus erfreut sich die Würzsauce zunehmender Popularität. So gibt es Grillsaucen und Chips mit dem typischen Geschmack der Chakalaka-Gewürzmischungen. Und die haben es in sich!

Ob im Originalrezept für Chakalaka oder in abgewandelten Kreationen, Gewürze wie Knoblauch, Ingwer, Curry, Chili, Pfeffer und Paprika sorgen für ordentlich Pfiff. Letzteren kann bei empfindlicher Verdauung auch die Kombination aus gebackenen Bohnen und Weißkohl begünstigen. Wer es milder mag, verwendet für das Chakalaka-Rezept Gemüse wie Chinakohl oder Pak Choi, die verträglicher sind. Gründliches Abspülen, langes Einweichen und ausgiebiges Kochen verbessern die Bekömmlichkeit der Hülsenfrüchte. Für Ihr Chakalaka können Bohnen, Erbsen oder Kichererbsen zum Einsatz kommen, ganz nach Vorlieben und Vorräten.

Dazu passt Chakalaka

Chakalaka gehört sowohl zu den Dips und Saucen als auch zu den Hauptgerichten. Es hängt nur von der Art und Menge des Gemüses ab. So lässt sich aus den Grundzutaten ein Relish zu Fleischgerichten zubereiten, ein Brotaufstrich oder ein sättigender Chakalaka-Eintopf – wie Sie möchten. Oder Sie nutzen nur das Chakalaka-Gewürz, um beispielsweise Grillhähnchen damit zu marinieren. Das Relish harmoniert überhaupt hervorragend mit Gegrilltem: Dippen Sie Fisch, Fleisch oder Meeresfrüchte in die Würzsauce und entdecken Sie neue Aromen beim Grillvergnügen! Für ein authentisch afrikanisches Festmahl stellen Sie Chakalaka mit vielen anderen Speisen auf den Tisch, etwa unserem afrikanischen Erdnusseintopf. Dazu gibt es typischerweise Fladenbrot – probieren Sie es aus!