Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Aus der Idee, altes Brot nicht wegzuwerfen ist das Rezept des Brotpuddings entstanden. Mit Milch, Sahne, Rosinen und einigen Gewürzen wird so aus altem Brot ein leckerer süßer Auflauf.
Schließen

Brotpudding

Kulinarisches Upcycling: Unser Brotpudding-Rezept ist der perfekte Weg, aus alten Brotresten noch eine leckere süße Mahlzeit zu zaubern. Auch andere Lebensmittelreste aus der Küche sind viel zu schade zum Wegwerfen. – Lassen Sie sich zur kreativen Resteverwertung inspirieren!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 400 g Brioche, altbacken

  • 50 g Sultanine

  • 400 ml Milch

  • 100 ml Sahne

  • 1 TL Spekulatiusgewürz

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 40 g Zucker

  • 2 Ei

  • 3 EL Mandeln, gehobelt

  • Butter für die Form

Utensilien

Auflaufformen in zwei Größen

Zubereitung
  1. 1

    Briochebrot in 2 cm große Würfel schneiden und zusammen mit den Rosinen in eine Schüssel geben. Milch und Sahne mit Spekulatiusgewürz verrühren und über die Brotwürfel gießen. Vanillezucker und Zucker mit den Eiern unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes schaumig schlagen.

  2. 2

    Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

  3. 3

    Auflaufform mit weicher Butter einfetten. Eingeweichte Brotmasse hineingeben, mit der Eiercreme übergießen und mit Mandelblättchen bestreuen. Die Backform in eine größere, mit etwas Wasser befüllte Form stellen und für 45 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen goldbraun backen. Sollte das Brot frühzeitig eine ausreichende Bräunung erreicht haben, die Form mit Alufolie abdecken.

  4. 4

    Brotpudding aus dem Ofen nehmen und noch warm servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2592kJ 31%

    Energie

  • 619kcal 31%

    Kalorien

  • 64g 25%

    Kohlenhydrate

  • 32g 46%

    Fett

  • 19g 38%

    Eiweiß

Die süße Art der Resteverwertung: unser Brotpudding-Rezept

Sie haben Brot von vorgestern übrig und möchten es nicht einfach in den Bio-Müll geben? Dann ist Omas Brotpudding eine gute Lösung! Mit Milch, Sahne, Rosinen und einigen Gewürzen wird aus altem Brot ein leckerer süßer Brotpudding-Auflauf. Unser Brotpudding-Rezept nennt altbackenes Brioche als Basis, es funktioniert aber auch mit altem Baguette, Toastbrot, Stuten, Semmeln und sogar Graubrot. Sahne, Zucker und Sultaninen machen den Brotpudding süß, Mandeln und Spekulatius geben Aroma. Eine leicht abgewandelte Variante des Brotpuddings mit Rosinen liefert unser Rezept für englischen Brotauflauf: Hier kommt Ei statt Sahne zum Einsatz und gewürzt wird mit Zimt. Je nachdem, was Sie im Vorrat haben, finden Sie mit einem der beiden Brotpudding-Rezepte eine sinnvolle Verwendung für Brotreste und können aktiv etwas gegen Lebensmittelverschwendung unternehmen.

Tipp: Ein klein geschnittener Apfel lässt Ihr Brotpudding-Rezept noch etwas saftiger gelingen!

Das Beste vom Feste sind die Reste!

Unsere Großmütter kannten noch viele Tricks, um Lebensmittelreste zu verwerten. In Zeiten, in denen das Bewusstsein für Verschwendung wieder stärker ausgeprägt ist, erleben diese eine Renaissance: Selbst kreierte Suppen- oder Auflaufrezepte aus dem, was in der Küche übrig geblieben ist, sind dabei ebenso eine Option für die Resteverwertung wie etwa Smoothies aus Obst, das schon etwas überreif geworden ist. Auch Pfannengerichte sind eine gute Möglichkeit, Reste für eine leckere Mahlzeit zu verwenden: Ein paar übrig gebliebene Scheiben Aufschnitt und einige einzelne Gemüsestücke ergeben zusammen mit Zwiebeln und Eiern ein selbst gemachtes Bauernfrühstück. Käsereste oder etwas angeröstetes altes Brot als Topping machen das Mahl perfekt – und geben Ihnen das gute Gefühl, nichts verkommen haben zu lassen.