Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Boston Cream Pie

Boston Cream Pie

Dieser Kuchen mit Cremefüllung zergeht auf der Zunge: Schichten Sie luftigen Biskuitteig, zarte Vanillecreme und knackige Schokoladenglasur zu einem Boston Cream Pie auf und genießen Sie einen Backtraum aus Amerika!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Teig:
  • 60 g Weizenmehl (Type 405)

  • 60 g Speisestärke

  • 1 TL Backpulver

  • 6 Ei

  • 150 g Zucker

  • 1 Prise Salz

Für die Creme:
  • 1 Vanilleschote

  • 400 ml Milch

  • 50 g Zucker

  • 25 g Weizenmehl (Type 405)

  • 25 g Speisestärke

  • 4 Eigelb

  • 1 Prise Salz

  • 30 g Butter, zimmerwarm

Für die Glasur:
  • 150 g Zartbitterschokolade

  • 125 ml Sahne

  • 2 EL Butter

Utensilien

Springform (26 cm)

Zubereitung
  1. 1

    Für die Creme die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen. Wenige Esslöffel Milch abnehmen und mit Zucker, Mehl, Stärke, Eigelb, Salz und dem Vanillemark homogen verrühren. Die übrige Milch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Die Stärkemischung zugeben und unter ständigem Rühren für 1-2 Minuten köcheln lassen, bis die Masse deutlich andickt. Dann die Butter zugeben und unterrühren. Topf von der Herdplatte ziehen und die Creme mit Frischhaltefolie bedeckt für 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen.

  2. 2

    Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Springform mit Backpapier auskleiden.

  3. 3

    Für den Teig Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Eier trennen. Das Eiweiß mit 4-5 EL kaltem Wasser unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Schneebesen) steif schlagen. Den Zucker sowie eine Prise Salz einrieseln lassen. Zuletzt das Eigelb unterrühren. Die Mehlmischung darüber sieben und vorsichtig unterheben.

  4. 4

    Den Teig gleichmäßig in die vorbereitete Springform geben und für 25-30 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und quer in zwei Böden schneiden.

  5. 5

    Für die Glasur die Schokolade grob hacken und mit Sahne und Butter über dem heißen Wasserbad schmelzen. Alles gut durchrühren, dann 15 Minuten abkühlen lassen.

  6. 6

    In der Zwischenzeit die Vanillecreme auf dem unteren Boden verstreichen. Den zweiten Boden aufsetzen. Die Schokoladenglasur gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen, sodass sie etwas am Rand herunterläuft. Festwerden lassen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1172kJ 14%

    Energie

  • 280kcal 14%

    Kalorien

  • 20g 8%

    Kohlenhydrate

  • 11g 16%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Biskuitkuchen mit Füllung: Rezept für Boston Cream Pie

Das Original-Rezept für Boston Cream Pie stammt mutmaßlich aus Boston, daher der Name. Nun ist ein gefüllter Kuchen an sich nichts Besonderes und es gibt zahlreiche Varianten. Ein echter Klassiker in Amerika ist etwa der Apple-Pie, bei dem Äpfel das fruchtige Innenleben eines Mürbeteigs bilden. Beim Boston Cream Cake sind es dagegen zwei Schichten luftiger Biskuit, zwischen denen sich die charakteristische Boston-Cream-Füllung befindet. Sie ist im Vergleich zu Pudding, der ansonsten gerne in amerikanischem Gebäck Verwendung findet, zarter. Schließlich umfasst das Rezept für Boston Cream Pie noch eine Schokoladenglasur. Der krönende Abschluss steuert einen knackigen Biss bei, sodass sich eine äußerst ansprechende Mischung aus luftig, cremig und kross ergibt: ein Kuchentraum, der zu Recht nicht nur in Massachusetts sehr viele Fans hat.

Unwiderstehlich gut: Cream-Pie-Rezept

Tatsächlich haben die Amerikaner Cream Pies erst recht spät entdeckt. Die seidige Masse aus Milch oder Sahne, Zucker, Ei und einem Bindemittel wurde lange nicht als Kuchenfüllung, sondern nur als Grundlage für Obst in Torten verwendet. Der Boston-Cream-Kuchen hatte einen großen Anteil daran, dass Cremes heute so gerne das Innenleben von Gebäck aller Art bilden. So ist neben Pie der Donut eine populäre Form, um die Füllung zu genießen. Nutzen Sie unser Boston-Cream-Rezept doch einmal für Teilchen wie Donut Lollies: Sie können die Masse einfach mit einem Spritzbeutel ins Innere des amerikanischen Backwerks befördern. Festere Cremevarianten lassen sich übrigens auch wunderbar als Frosting nutzen: Das Rezept für Schoko-Cupcakes zeigt, wie das geht.