Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Backhendl

Backhendl

In unserem Backhendl-Rezept verraten wir Ihnen, worauf es bei der Zubereitung der österreichischen Spezialität ankommt. Mit Kartoffeln oder Blattsalat wird das Wiener Gericht komplett.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Backhendl:
  • 1.2 kg Hähnchen

  • 2 Knoblauchzehe

  • 1 Zitrone, unbehandelt

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 Ei

  • 2 EL Weizenmehl

  • 100 g Paniermehl

Utensilien

Petersilie

Zubereitung

  1. 1

    Das Hähnchen unter fließend kaltem Wasser innen und außen waschen und trocken tupfen. Das Hähnchen in 12 Teile zerlegen.

  2. 2

    Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Zitrone der Länge nach halbieren. Die eine Hälfte auspressen und den Saft mit dem Knoblauch mischen, die andere Hälfte in 4 Spalten schneiden und zur Seite legen. Die Hähnchenteile mit dem Knoblauch-Zitronengemisch einstreichen und zugedeckt 30 Minuten ziehen lassen. Danach mit Salz und Pfeffer würzen.

  3. 3

    Eier in einem tiefen Teller verquirlen. Mehl und Paniermehl auf je eine Teller geben. Die Hähnchenteile erst in Mehl wenden, dann vollständig durch die verquirlten Eier ziehen. Die Hähnchenteile im Paniermehl wälzen, fest andrücken, überschüssige Panade abklopfen.

  4. 4

    Öl in einer beschichteten, hohen Pfanne erhitzen und die Hähnchenteile bei niedriger Temperatur ca. 20 Minuten braten. Am Ende der Garzeit eine Garprobe machen; dafür mit einem Holzstäbchen einstechen, der austretende Fleischsaft muss klar sein.

  5. 5

    Das Backhendl mit den Zitronenspalten und Petersilie auf einer Platte anrichten.

  6. 6

    Lust auf deftige deutsche Küche? Probieren Sie unser Rezept für Kohlrouladen und dieses Rezept für Obazda mit Radieschen aus! Leckere Rezepte für Putenschnitzel finden Sie hier!

  7. 7
    Beilagentipp

    Dazu passt ein Gurken-Dip, ein knackiger Salat, Pommes frites oder Rosmarinkartoffeln.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2596kJ 31%

    Energie

  • 620kcal 31%

    Kalorien

  • 25g 10%

    Kohlenhydrate

  • 37g 53%

    Fett

  • 46g 92%

    Eiweiß

Backhendl-Rezept für die Pfanne oder Fritteuse

Das Backhendl-Rezept entstammt der Wiener Küche. Es handelt sich dabei um gewürzte Teilstücke vom Huhn, die paniert und kross frittiert oder ausgebacken werden. Für gewöhnlich findet hierfür ein küchenfertiges Haushuhn Verwendung, das in zwei Bruststücke, zwei Schenkelteile und zwei Flügel zerteilt wird. Gewürzt mit Salz, Pfeffer oder Kümmel und eventuell noch mit Zitronensaft eingerieben, werden die Teile in Mehl gewälzt, dann durch verquirlte Eier gezogen und anschließend in Semmelbröseln gewendet. In unserem Backhendl-Rezept verleiht außerdem Knoblauch Würze, da das Fleisch vor dem Panieren damit eingerieben wird. Zum Frittieren können Sie eine beschichtete Pfanne mit Öl benutzen, in der die Fleischstücke bei niedriger Hitze binnen 20 Minuten goldbraun ausbacken. Genauso gut eignet sich eine Fritteuse. Per Holzstäbchenprobe lässt sich überprüfen, ob das Fleisch gar ist – der austretende Saft muss klar sein. Angerichtet auf einer Platte mit Zitronenspalten und Petersilie, sieht das Backhendl einfach zum Anbeißen aus. Servieren Sie am besten einen Blattsalat oder Kartoffeln dazu! Für eine Buffet-Variante bietet sich Kartoffelsalat an. Planen Sie etwa eine Stunde für die Zubereitung ein.

Backhendl-Rezept für den Bräter

Wer einen Bräter und etwas Zeit mitbringt, kann als Nächstes unser Rezept für Brathähnchen ausprobieren. Koch-Experte Jürgen Zimmerstädt geht in unserer Rubrik "1000 Fragen, 1000 Antworten" genau darauf ein, wie ein knuspriges Brathähnchen gelingt. Entscheidend ist, dass Sie das Hähnchen zunächst gründlich trockentupfen. Eingerieben mit Salz und Pfeffer und gefüllt mit frischen Kräutern, erhält es später sein unverwechselbares Aroma. Küchengarn sorgt dafür, dass abstehende Flügel und Beine nicht zu schnell braun werden. Flügelspitzen und Bürzel sollten Sie vorsichtshalber mit einer Geflügelschere abschneiden, damit diese nicht verbrennen. Vor und während des Bratens muss das Hähnchen immer wieder mit Butter oder Butterschmalz bepinselt werden, sodass die Haut schön knusprig wird. Für eine besonders würzige Variante benutzen Sie Kräuter- oder Knoblauchbutter.

Tipp: Die wichtigste Voraussetzung, um ein Huhn zu zerlegen, ist ein scharfes Messer. Beginnen Sie für unser Backhendl-Rezept damit, das Geflügel auf den Rücken zu legen, lösen Sie zuerst die Keulen, dann die Flügel und zuletzt die Brustfilets. Keulen und Flügel sollten genau am Gelenk vom Körper getrennt werden.

Ähnliche Rezepte