Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Die optimale Kühlschrank-Temperatur finden: Machen Sie den Butter-Test!

Kennen Sie Ihre Kühlschrank-Temperatur? Sollten Sie. Denn wenn Sie Ihr Gerät optimal eingestellt haben, können Sie die unterschiedlichen Lebensmittel so lagern, dass sie maximal frisch bleiben. Und auch Stromverschwendung beugen Sie damit vor. Wir erklären, worauf Sie achten müssen.

Die ideale Kühlschrank-Temperatur finden

Ist Ihre Butter streichfähig, wenn Sie sie aus der Kühlschranktür nehmen? Falls nicht, haben Sie höchstwahrscheinlich die Temperatur zu niedrig gewählt. Die optimale Temperatur im Kühlschrank sollte in der Mitte des Geräts sieben Grad betragen. Da kalte Luft nach unten sinkt, sorgt diese Einstellung dafür, dass im oberen Bereich Ihres Kühlschranks etwa acht Grad herrschen, unten etwa zwei Grad. Im Gemüsefach beträgt die Kühlschrank-Temperatur bei dieser Einstellung acht bis zehn Grad – und das, obwohl es ganz unten im Gerät platziert ist. Der Grund dafür ist die Schublade, die isolierend wirkt. Am wärmsten ist es in der Kühlschranktür: Hier liegt die Temperatur bei zehn bis zwölf Grad. Diese Idealtemperaturen sind übrigens unabhängig von der Jahreszeit: Auch im Sommer müssen Sie Ihren Kühlschrank nicht niedriger einstellen. Das kostet nur Strom, ohne dass es für die gelagerten Lebensmittel zu einem Vorteil führt. Machen Sie also den Butter-Test – kommt sie streichfähig aus dem Kühlschrank, haben Sie alles richtig eingestellt.

Extra-Tipp: Prüfen Sie auch die Kühlschrank-Temperatur Ihres Gefrierfachs. Diese sollte optimalerweise -18 Grad betragen. Niedriger ist nicht nötig. Im Gegenteil, das macht sich auf der Stromrechnung bemerkbar. Schon ein Grad weniger erhöht den Stromverbrauch um etwa sechs Prozent.

Unser EDEKA-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für wöchentliche Neuheiten rund um das Thema Ernährung und Inspiration für die Küche.

Die ideale Kühlschrank-Temperatur – darum ist sie wichtig

Lagern Sie Bananen lieber außerhalb des Kühlschranks.

Hat Ihr Gerät kein Thermometer, an dem Sie die Kühlschrank-Temperatur in Grad ablesen können, dann erreichen Sie die optimalen sieben Grad in der Gerätemitte, indem Sie den Regler auf eine der beiden niedrigen Stufen (1 oder 2) stellen. Bei den meisten Kühlschränken reicht die Skala des Reglers von 1 bis 6 oder von 1 bis 7. Sie können Ihren Kühlschrank zur Temperaturüberwachung aber auch mit einem Thermometer aus dem Handel nachrüsten. Platzieren Sie dieses in der Mitte des Geräts, so haben Sie die Temperatur dort stets im Blick. Warum Sie die verschiedenen Temperaturzonen in Ihrem Kühlschrank überhaupt kennen sollten? Sie geben Ihnen Aufschluss darüber, wie Sie Ihren Kühlschrank richtig einräumen und was in welches Kühlschrankfach gehört. Denn nicht alle Lebensmittel mögen dieselbe Temperatur. Und manche mögen den Kühlschrank überhaupt nicht: So sollten Sie beispielsweise Tomaten, Zitronen oder Bananen nicht im Kühlschrank lagern.