Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Karriere bei EDEKA
Rezepte
Sommerliche Beerentorte
Sommerliche Beerentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Grillrost reinigen: von der Vorbereitung über Hausmittel und richtige Bürsten

Grillrost reinigen – das klingt für die meisten nach einer aufwendigen Aufgabe. Mit uns bereiten Sie den Rost im Handumdrehen auf den nächsten Grillabend vor. Wichtig sind nur die richtige Vorbereitung, passende Hausmittel und geeignete Bürsten. Wir haben Ihnen alles Wissenswerte zusammengefasst.

Einweichen – verschiedene Methoden

Möchten Sie Ihren Grillrost richtig reinigen, sorgen Sie am besten vor – und vermeiden damit, dass Speise- und Fettreste allzu hartnäckig an ihm haften. Verteilen Sie dafür vor dem Grillen und mithilfe eines Schwamms etwas Speiseöl gleichmäßig auf dem Rost. Tropfen sollte nichts, denn eine dünne Schicht genügt. Müssen Sie Ihren Grillrost nicht direkt nach dem Grillen saubermachen, weichen Sie ihn am besten über Nacht ein. Wasser oder feuchtes Gras helfen hierbei. Achten Sie allerdings darauf, dass er bereits abgekühlt ist. Das gilt auch, wenn Sie das Gerät über Nacht in feuchtes Zeitungspapier wickeln, um danach den Grillrost zu reinigen.

Übrigens: Der frisch gesäuberte Rost lässt sich bestmöglich nutzen, wenn Sie die unterschiedlichen Grillmethoden kennen und entsprechend anwenden. Welches Fleisch sich am besten zum Grillen eignet, verraten wir Ihnen außerdem in unserem lesenswerten Expertenwissen.

Grillrost reinigen: Hausmittel, die helfen

Probieren Sie kalten Kaffeesatz statt chemische Reiniger

Bei der Reinigung kommt es auch auf die Vorbereitung an. Dazu kommt der wichtige Reibeeffekt. Denn ist alles gut eingeweicht, können Sie mithilfe feiner Körnchen Schmutz entfernen. Kalter Kaffeesatz wirkt beispielsweise wie Schmirgelpapier. Möchten Sie einen eingebrannten Grillrost reinigen und dabei auf chemische Reiniger verzichten – das lohnt sich in jedem Fall –, hilft Natron. 100 Gramm des Pulvers, vermengt mit einem Liter Wasser, ergeben eine lösende Mischung. Sprühen Sie Ihren Grillrost damit ein und lassen Sie alles über Nacht einwirken, um die Verschmutzungen am nächsten Tag mithilfe eines Lappens ganz einfach abzuwischen. Noch einmal mit klarem Wasser abspülen – fertig. Ein weiteres Hausmittel für die Reinigung Ihres Grillrosts ist Apfelessig. Mischen Sie ca. 200 Milliliter mit zwei Esslöffeln Zucker und sprühen Sie den noch heißen Grillrost gut damit ein. Nun arbeiten Sie das Gemisch in die Verschmutzungen ein. Rund eine halbe Stunde später sollten Sie die Verkrustungen entfernen können.

Den Edelstahl-Grillrost reinigen

Eine simpler Helfer zur Reinigung des Grillrosts ist Stahlwolle. Das gilt allerdings nicht für gusseiserne Modelle oder Varianten aus Edelstahl. Wollen Sie einen Gusseisen-Grillrost reinigen, achten Sie darauf, seine Patina nicht zu beschädigen, denn sie schützt das Material vor Rost. Brennen Sie den Rost nach dem Grill einfach ordentlich durch und nutzen Sie danach eine Grillbürste aus Messing. Deren Borsten sind weicher als die von Stahlwolle. Besonders unkompliziert ist die Reinigung eines Edelstahl-Rosts. Weichen Sie ihn einfach mit Spülmittel und Wasser ein und entfernen Sie Verschmutzungen danach mit einem Schwamm. Stahlwolle ist übrigens auch hier keine Option. Sie kann kleine Partikel hinterlassen, die rosten. Edelstahl selbst rostet dagegen nicht. Ist alles wieder sauber, widmen Sie sich unseren Rezepten zum Grillen in aller Welt – und freuen Sie sich auf abwechslungsreiche, köstliche Speisen!

Zitronensäure - der nachhaltige Haushaltshelfer

Wozu uns die Putzhilfe aus der Natur dienen kann und was dabei beachtet werden sollte, erfahren Sie in unserem Lebensmittelwissen.