Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Zur MarktsucheMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Karriere bei EDEKA
Rezepte
Veganer Gyrosauflauf mit Paprika
Veganer Gyrosauflauf mit Paprika
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • Schön von Innen & Außen
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Backblech reinigen – wie Sie Eingebranntes mit Hausmitteln und Tabs entfernen

Am besten nutzen Sie natürlich Backpapier und reinigen das Backblech direkt nach jedem Einsatz. Immer klappt das jedoch nicht – und es bilden sich hartnäckige Verkrustungen. Und jetzt? Unsere Tipps zur Reinigung von Backblechen schaffen Abhilfe. Auch ohne Chemie.

Backblech reinigen – mit Natron

Um Ihr Backblech zu reinigen, müssen Sie nicht zu Chemie greifen. Backpulver eignet sich beispielsweise ebenso gut. Füllen Sie das Blech dafür einfach mit Wasser und geben Sie ein Päckchen des Pulvers hinein. Bereits nach einer halben Stunde Einwirkzeit können Sie Verschmutzungen abwischen. Ähnlich gehen Sie vor, wenn Sie zum Backblech-Säubern Natron verwenden wollen. Dafür verteilen Sie 50 Gramm auf dem mit Wasser gefüllten Blech. Danach warten Sie ein paar Stunden. Sind die Verschmutzungen hartnäckiger, nutzen Sie drei Päckchen Backpulver und vermengen Sie die Mischung mit etwas Wasser, bis es schäumt. Nun geben Sie das Gemisch auf die Verkrustungen und lassen alles über Nacht einweichen. Oder Sie nutzen Natron (wie bei leichten Verschmutzungen), stellen das Blech bei 100 Grad Unterhitze jedoch circa 20 Minuten in den Backofen. Möchten Sie Ihr Ceranfeld reinigen, so eignet sich Backpulver ebenfalls ideal.

Weitere Hausmittel für saubere Backbleche

Um ein Backblech zu reinigen, gibt es weitere Hausmittel. Welche das sind? Backbleche sauber machen geht zum Beispiel auch mit Salz! Geben Sie es dafür großzügig auf verschmutzte Stellen – und verfrachten Sie das Blech nun für eine halbe Stunde bis Stunde in den Ofen. Dort sollten in etwa Temperaturen um die 50 Grad herrschen. Ist das Salz leicht braun, schütten Sie es weg und wischen das Blech ab. Ein eingebranntes Backblech können Sie außerdem mit Essig reinigen. Auch dafür geben Sie es in den Ofen. Diesmal für 20 Minuten, dafür bei 200 Grad. Zuvor haben Sie den Boden des Backblechs mit einer dünnen Schicht Essig bedeckt. Am Ende können Sie es wegkippen und Verschmutzungen abwischen. Sie haben Pizza gemacht und kämpfen jetzt mit fiesen Verkrustungen, die sich nicht lösen lassen? Dann lesen Sie bei uns, wie Sie einen Pizzastein reinigen können.

Backblech reinigen: auch Spülmaschinentabs funktionieren

Gerade bei hartnäckigen Verschmutzungen gilt: Gewusst wie. Stellen Sie das Backblech am besten auf eine hitzeresistente Oberfläche – zum Beispiel auf Ihren Herd. Nun legen Sie ein, zwei Spülmaschinentabs auf das Blech und übergießen alles mit kochendem Wasser, bis der Boden des Backblechs bedeckt ist. Die Mischung können Sie sogar über Nacht einwirken lassen, um besonders starken Schmutz zu entfernen. Am Ende wischen Sie einfach alles ab – und können sich danach beispielsweise an die Zubereitung unseres leckeren Blechkuchens mit saftigen Zwetschgen und knusprigen Streuseln machen.

Backofen reinigen: mit Hausmitteln statt Chemie

Wie vermeiden Sie Chemie und verwenden stattdessen Hausmittel? Wir haben Ihnen praktische Tipps zusammengefasst.