Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie kann man Kartoffelbrei verwerten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie kann man Kartoffelbrei verwerten?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Die beste Methode, Kartoffelbrei zu verwerten, ist folgende: Verwenden Sie ihn in anderen leckeren Kartoffelgerichten wie Kartoffelpuffer, Kartoffelsuppe oder Shepherd's Pie! Dazu müssen Sie meist nur ein paar weitere Zutaten hinzufügen und schon haben Sie Ihren Kartoffelbrei vor dem Verderben gerettet. Schöner Nebeneffekt: Die jeweiligen Rezepte lassen sich zeitsparend nachkochen, weil die Verarbeitung der Kartoffeln entfällt.

Kartoffelpuffer aus Kartoffelpüree: Reste verwerten leicht gemacht

Natürlich lässt sich Kartoffelbrei am nächsten Tag einfach wieder aufwärmen. Sie können ihn auch einfrieren. Je nach Kartoffelsorte leiden allerdings Konsistenz und Geschmack – zweimal einfrieren sollten Sie das Püree auf keinen Fall. Ein befriedigenderes Ergebnis für den Gaumen erzielen Sie, wenn Sie den Kartoffelbrei vom Vortag direkt verwerten. Eine einfache, aber leckere Möglichkeit dafür sind Kartoffelpuffer. Sie brauchen das Püree lediglich mit etwas Mehl, einem Ei und eventuell Gewürzen zu vermischen und in einer Pfanne in Fett auszubacken. Wenn Sie die Reibekuchen besonders fluffig mögen, geben Sie noch etwas Backpulver in den Teig. Eine deftige Variante stellen Sie her, wenn Sie geriebenen Käse unterheben.

Reste-Auflauf mit Kartoffelpüree

Soll das Kochfeld kalt bleiben, lässt sich Kartoffelbrei auch im Backofen verwerten. Zusammen mit anderen Zutaten wie Gemüse, Speck, Schinken, Salami oder Fleisch ergibt sich ein schnell gemachter Auflauf – ideal, wenn von der Mahlzeit am Vortag weitere Reste übriggeblieben sind. Mit Hackfleisch können Sie ruckzuck eine englische Spezialität zubereiten, die sonst vielleicht zu aufwändig erscheint: Shepherd's Pie. Mit Käse gratiniert, schmeckt das Püree aber auch solo köstlich und begleitet als Sättigungsbeilage Ihr nächstes Hauptgericht. Füllen Sie den Brei in eine Spritztüte und geben ihn portionsweise auf das Backblech, isst bei den hübsch geformten Herzoginkartoffeln auch das Auge mit. Auf diese Weise können Sie den Kartoffelbrei sogar für das Sonntagsessen verwerten. Wer keine Spritztüte hat, formt mit einem Löffel kleine Bällchen oder rollt Kroketten. Das klappt auch, wenn Ihr Kartoffelbrei einmal zäh geworden sein sollte und sich für ein Rezept wie Himmel und Erde nicht eignet. Meist passiert das, wenn Sie die gekochten Kartoffeln im Mixer pürieren statt zu stampfen.

Weitere Möglichkeiten, Kartoffelbrei zu verwerten

Für ein ganz schnelles Essen machen Sie aus dem Kartoffelbrei einfach eine Kartoffelsuppe. Mischen Sie das Püree je nach gewünschter Konsistenz mit Gemüsebrühe und eventuell Milch, erhitzen Sie das Ganze und schneiden Sie eventuell noch Würstchen hinein – fertig ist eine deftige, sämige Suppe! Wer mag, kann noch geraspelte Möhren, Kräuter und Zwiebeln hinzufügen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...