Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie kann ich Rote Bete einlegen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie kann ich Rote Bete einlegen?

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Um Rote Bete einzulegen, benötigen Sie einerseits sterilisierte Einmach- respektive Einweckgläser, dazu einen Topf voll kochendem Wasser, außerdem Essig. Denn da sie dann länger haltbar ist, bietet es sich an, Rote Bete einfach sauer einzulegen. Welche Sorte Sie dabei nutzen, bleibt Ihnen überlassen. Milder Weinessig dient häufig als erste Option. Ebenso gut können Sie zum Rote-Bete-Einlegen aber auch Balsamico verwenden. Welche Sorte Sie auch nutzen, sie dient als Basis für den Essigsud, wobei der erst im zweiten Schritt folgt. Zunächst waschen Sie die Knollen und geben sie mit kaltem Wasser sowie Salz in einen ausreichend großen Topf. Kocht die Flüssigkeit, regeln Sie die Temperatur auf eine niedrige Stufe und geben der Roten Bete rund ein halbe Stunde. Danach gießen und schrecken Sie sie ab, lassen sie auskühlen und schälen sie schließlich. Ist die Knolle gar, lässt sich die Schale einfach lösen, ehe Sie das Wurzelgemüse in Scheiben schneiden und ins sterilisierte Glas füllen.

Rote Bete einlegen: Rezept ohne Zucker – aber mit Aromen

Zucker ist kein Muss. Sie können die roten Rüben auch wunderbar ohne süße Aromen einlegen. Verwenden Sie hierfür beispielsweise Gewürze wie Nelken, Pfeffer, Piment, Lorbeer, aber auch Korianderkörner oder sogar Szechuan-Pfeffer. Auch mit Ingwer, Schalen von Zitrusfrüchten, Meerrettich oder Äpfeln lässt sich Ihr Essigsud aromatisieren. Rote Bete süß-sauer einzulegen ist ebenfalls eine Option – wobei Sie dafür natürlich Zucker benötigen. Den Sud erhitzen Sie, um ihn heiß über die in Scheiben geschnittenen Knollen zu gießen. Wollen Sie Rote Bete griechisch einlegen, benötigen Sie vor allem Knoblauch und Weißweinessig. Verfeinern Sie den Sud zusätzlich durch ein wenig Zitronenzeste, das gibt dem konservierten Gemüse den letzten Schliff! Was Sie mit der Knolle in der Küche grundsätzlich noch anstellen können, erfahren Sie durch unsere Rote-Bete-Rezepte.

Ein Muss: Gläser sterilisieren

Richtig eingelegt und kühl gelagert, hält sich Rote Bete mehrere Monate. Wichtig ist, dass Sie die Einmachgläser vorab sterilisieren. Dafür waschen Sie sie aus, während Sie parallel Wasser zum Kochen bringen. Sprudelt es, füllen Sie es in die Gläser und lassen sie mindestens eine Minute stehen, ehe Sie sie wieder ausleeren. Nun trocknen Sie die Gefäße nicht mit dem Geschirrtuch ab, sondern warten, bis die Luft die Aufgabe erledigt hat, ehe Sie zunächst die Rote Bete abwechselnd mit den Zwiebelscheiben (sofern Sie die verwenden) und danach den Essigsud hineingeben. Bei uns finden Sie außerdem weitere Tipps, wie Sie Lebensmittel konservieren können.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...