Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Basilikum vermehren: So erhalten Sie Ableger des Krauts

Ob Sie beim Basilikumsamen beginnen oder Basilikum im Topf gekauft haben: Irgendwann kommt die Frage auf, ob und wie sich das beliebte Kraut vermehren lässt. Mit unseren praktischen Tipps gelingen die Basilikum-Pflege und der Erhalt der Pflanze.

Aus eins mach mehr: Basilikum vermehren

Probieren Sie unser Rezept für Basilikum-Sorbet

Kräuter wie Basilikum werden gerne in der Gemüseabteilung im Supermarkt in Töpfen angeboten. Die Idee dahinter ist verlockend: Sie zupfen immer mal ein paar Blättchen ab, um damit beispielsweise Ihre Tomaten mit Mozzarella zu würzen oder ein leckeres Basilikum-Sorbet zuzubereiten. Die Pflanze wächst und gedeiht, sodass Sie immer frischen Nachschub an dem Kraut in der Küche haben. Leider sieht die Realität sehr häufig anders aus. Trotz guter Pflege Ihres Basilikums im Topf geht das Kraut nach wenigen Tagen ein. Ein maßgeblicher Grund dafür ist, dass die Gefäße viel zu wenig Platz für die Pflanze bieten. Teilen Sie diese also am besten auf drei Töpfe auf – so vermehren Sie das Basilikum gleich noch. Ein weiterer wichtiger Punkt für den Erhalt des Krauts ist, dass Sie Basilikum richtig ernten. Statt Blatt für Blatt abzurupfen, schneiden Sie einzelne Stängel mit den Blättern oberhalb einer Blattachsel ab. Dadurch kann die Pflanze an diesen Stellen weitere Seitentriebe ausbilden. Durch die Ernte der Triebspitzen verhindern Sie auch, dass Ihr Basilikum blüht und dadurch das Lebensende erreicht.

Mit Stecklingen und Samen Basilikum vermehren

Die Stängel lassen sich auch wunderbar als Stecklinge verwenden, um Basilikum zu vermehren. Dazu entfernen Sie die unteren Blätter und stellen den Trieb in ein sauberes, mit Wasser gefülltes Glas an einen warmen Platz – meiden Sie jedoch pralle Sonne und erneuern Sie das Wasser täglich. Haben sich nach rund zehn Tagen lange Wurzeln gebildet, pflanzen Sie den Steckling ein und können bald die ersten Blättchen ernten. Statt in einem Glas können Sie Basilikum auch in einer Flasche vermehren. Das hat den Vorteil, dass der Steckling frei im Wasser hängt und sich die Wurzeln ungehindert ausbilden können. Möchten Sie keine Topfpflanzen in die Küche stellen, können Sie Ihr Basilikum natürlich auch wie viele andere Kräuter auf dem Balkon anpflanzen oder in einem Beet im Garten. Dazu lassen Sie eine Ihrer Basilikum-Pflanzen blühen und sammeln die Samen für die Aussaat im nächsten Frühjahr.

Kevin von Holt : Koch-Experte Noch mehr Kochtipps von Kevin von Holt
Welche Produkte lassen sich aus frischen Kräutern herstellen?

Mit Kräutern lassen sich nicht nur Speisen würzen – auch zahlreiche andere Produkte aus frischen Kräutern können den Küchenalltag bereichern. Wie wäre es mit selbstgemachtem Pesto, Kräuteröl oder Tee?Für diese Lebensmittel eignen sich frische Kräuter besonders gut:• Aus Basilikum lässt sich in Kombination mit Knoblauch, Parmesan, Pinienkernen und Olivenöl selbstgemachtes Pesto herstellen.• Basilikum, Petersilie, Melisse Majoran, Salbei, Borretsch, Estragon oder Fenchel eignen sich in Verbindung mit Salz, ...

Noch mehr geballtes Expertenwissen

Darauf sollten Sie bei der Erde und beim Gießen achten

Sie geteilte Topfpflanzen und Stecklinge nur in torffreie, durchlässige Erde. Gut geeignet ist mit etwas Sand gemischte Blumenerde. Als Starkzehrer braucht das Kraut außerdem viele Nährstoffe, arbeiten Sie also gleich etwas Kompost oder Kaffeesatz mit ein und düngen Sie das Basilikum später regelmäßig. Beim Gießen sollten Sie Staunässe unbedingt vermeiden. Geben Sie den Pflänzchen täglich in etwa so viel Wasser, wie in ungefähr zehn Prozent des Topfes passen würde. Derart gepflegt und vermehrt, hält Basilikum oft jahrelang.