Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Baobab wachsen in der Natur am Baum

Baobab: Traditionelles Nahrungsmittel vom afrikanischen Affenbrotbaum

In Afrika bereichert die Frucht des Affenbrotbaums schon lange den Speiseplan. In Form von Pulver erobert Baobab auch den europäischen Markt und wird als Superfood beworben, das allerlei Beschwerden lindern soll. Was ist dran an der "Superfrucht"?

Neues Superfood? Baobab

In der modernen Ernährung tauchen immer wieder Lebensmittel auf, die aufgrund ihrer hohen Nährstoffdichte als Superfoods vermarktet werden. Zuletzt hat sich Baobab dazugesellt. Die äußerlich der Kakaofrucht ähnelnde Frucht des Affenbrotbaums stammt aus Afrika, wo sie als nährstoffreiches Lebensmittel verzehrt wird. Die fettreichen Samen und das Fruchtfleisch dienen als Basis für Süßigkeiten, Soßen, Pürees und Öl.

Wie dem ganzen Baum werden auch der Baobab-Frucht heilsame Wirkungen nachgesagt. In Europa ist Baobab vor allem als getrocknetes Fruchtfleisch und Pulver erhältlich. Auch als Hautpflegeöl mit zartem Duft hält es Einzug in hiesige Kosmetiklinien

Diese Nährstoffe stecken in Baobab

Hülse der Baobab Frucht mit Samen
Die Samen des Baobab sind besonders fetthaltig

Wissenschaftliche Analysen haben bislang ergeben, dass Baobab-Pulver reich an Vitamin C, Eisen und Calcium ist. Diese Vitamine und Mineralstoffe stecken allerdings auch in einheimischem Obst und Gemüse, etwa Sanddorn, Hagebutten, Hülsenfrüchten oder Kohl. Allein aus diesem Grund lohnt sich der Griff zu dem teuren Superfood also nicht.

Auch der Gehalt an dem Ballaststoff Pektin, der lange sättigt und den Blutzuckerspiegel konstant hält, ist kein Monopol von Baobab. Äpfel und Karotten liefern ebenfalls Pektin und haben auch ansonsten gute Nährwerte.

Wer mag, kann das Pulver trotzdem kaufen und es beispielsweise in Wasser oder Milch aufgelöst als Drink genießen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist Baobab ein sicheres Lebensmittel ohne Nebenwirkungen.

So lässt sich Baobab in der Küche verwenden

Alle sonstigen Behauptungen im Hinblick auf eine medizinische Wirksamkeit entbehren wissenschaftlicher Nachweise. Beim Abnehmen kann Sie Baobab insofern unterstützen, dass es lange sättigt. Möchten Sie Rezepte mit dem leicht säuerlich schmeckenden Baobab ausprobieren, können Sie das Pulver ins Müsli streuen, in Joghurt einrühren, Kuchen damit backen, Ihren Porridge verfeinern oder ein Salatdressing daraus herstellen. Durch die leicht bindende Wirkung eignet sich Baobab auch als Verdickungsmittel für Suppen, Dips und Desserts. Dank des enthaltenen Pektins können Sie zudem Marmelade und Konfitüren mithilfe von Baobab herstellen.