Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Frau mit Serum

Retinol: Wissenswertes zum Multitalent für die Haut

Die gesammelte Beauty-Welt liebt Retinol! Kein Wunder: Der gefeierte Wirkstoff gilt als wahres Multitalent für die Haut. Wir verraten, welche Wirkungen dem Teint-Booster nachgesagt werden und geben praktische Anwendungstipps!

Das ist Retinol: eine Definition

Retinol findet sich heute in zahlreichen Kosmetikprodukten. Doch was verbirgt sich hinter dem Wirkstoff? Tatsächlich handelt es sich bei Retinol um nichts anderes, als die essenzielle Form von Vitamin A.

Retinol gilt dabei als einer der am besten erforschten Wirkstoffe der Kosmetikindustrie und wird sowohl in rezeptfreier als auch verschreibungspflichtiger Form angeboten.

Gut zu wissen: Rezeptpflichtige Produkte zeigen schneller Resultate, sind aber gleichzeitig weniger hautverträglich. Ihre rezeptfreie Hautpflege mit Retinol wirkt also langsamer. Sie erzielen mit diesen Produkten aber langfristig dieselben Ergebnisse.

Retinol: Anwendungsgebiete

Frau cremt sich ihr Gesicht ein

Retinol reinigt die Poren und trägt zur Verbesserung des Hautbildes bei.

Retinol gilt als heiliger Gral des Anti-Aging-Bereichs. Der Grund: Das Vitamin A aktiviert den Stoffwechsel der Zellen und kurbelt außerdem die Kollagenproduktion an. So werden Alterserscheinungen wie Falten und Pigmentflecken reduziert. Die Haut wird straffer und gleichmäßiger.

Doch Retinol kann noch mehr: Gesichtspflege mit dem Wirkstoff hat einen schälenden Peeling-Effekt, der die Poren reinigt. So wird Ihr Hautbild nach und nach geklärt. Retinol wird von Dermatologen daher gerne bei Akne verschrieben.

Retinol: Praktische Tipps

Da Retinol durch UV-Licht zerfällt, nutzen Sie den Wirkstoff nach Möglichkeit immer abends. So kann er über Nacht seine volle Wirkung entfalten.

Als Retinol-Anfänger, starten Sie außerdem unbedingt mit einer möglichst geringen Konzentration des Haut-Boosters. So gewöhnen Sie das Gewebe langsam an den Wirkstoff. Eine Eingewöhnungsphase ist bei Retinol nämlich normal.

Im Handel erhältliche Produkte enthalten zwischen 0,1 bis 1 Prozent Retinol. Beginnen Sie mit einer möglichst niedrigen Konzentration und lassen Sie sich von anfänglichen Rötungen oder trockenen Stellen nicht abschrecken. Diese Symptome sind normal. Aber: Reduzieren oder beenden Sie die Anwendung, wenn die Irritationen länger als zwei Wochen anhalten.

Unser letzter Tipp: Haben Sie Geduld! Erste sichtbare Resultate können bis zu drei Monate auf sich warten lassen.