Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Unser Rezept für Zwiebelkuchen besticht mit einem knusprigen Hefeteig sowie einem leicht süßlichen Belag aus Schalotten, die vorher mit Weißwein und Balsamico abgelöscht werden.
Schließen

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen auf mediterrane Art: Unser Rezept verwendet geviertelte Schalotten und kocht diese mit Wein und Gewürzen ein, bevor sie auf den Teig kommen. Die etwas leichtere Variante des herzhaften Kuchens ohne Sahne oder Eier.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 100 ml Milch

  • 40 g Butter

  • 0.5 Würfel Hefe

  • 0.5 TL Zucker

  • 200 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 Prise Salz

Für den Belag:
  • 500 g Schalotte

  • 2 Knoblauchzehe

  • 1 Lorbeerblatt

  • 0.5 TL Kümmel

  • 50 g Butter

  • 2 EL Balsamico Bianco

  • 80 ml Weißwein, trocken

  • 1 Vanilleschote

  • 80 ml Gemüsebrühe

  • 1 Zweig Thymian

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Zucker

  • 3 EL Maisstärke

Zum Garnieren:
  • 1 Beet Gartenkresse

Utensilien

Springform (24 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Für den Hefeteig Milch und Butter erwärmen. Hefe und Zucker zugeben. Hefemischung 10 Minuten gehen lassen. Mehl und Salz in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefemischung in die Mulde gießen und nach und nach zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen.

  2. 2

    Für den Belag Schalotten und Knoblauch schälen. Schalotten längs vierteln, Knoblauch in Würfel schneiden. Schalotten, Knoblauch, Lorbeerblatt und Kümmel in einer Pfanne mit Butter anschwitzen. Mit Balsamico und Weißwein ablöschen und etwas reduzieren lassen.

  3. 3

    Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Brühe, Vanillemark, Vanilleschote und Thymianblättchen zu den Schalotten in die Pfanne geben und ca. 3 Minuten garen. Lorbeerblatt und Vanilleschote herausnehmen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Stärke mit etwas Wasser mischen und dazu geben. Köcheln lassen bis die Masse leicht andickt und beiseitestellen.

  4. 4

    Den Hefeteig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und für eine Springform mit 24 cm Durchmesser passend ausrollen. Die Springform mit Butter fetten und mit Mehl bestäuben, dann den Hefeteig hineingeben. Den Rand leicht andrücken. Den Hefeteig nochmals für 10 Minuten in der Form gehen lassen.

  5. 5

    Den Belag auf den Teig geben und im vorgeheizten Ofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze 55 Minuten backen.

  6. 6

    Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in Stücke schneiden. Mit Kresse garnieren und warm genießen.

  7. 7

    Entdecken Sie weitere Blätterteig-Rezepte und unser leckeres Focaccia-Rezept! Lust auf weitere Gerichte mit Zwiebeln? Probieren Sie unsere Zwiebel-Quiche, Zwiebelsuppe und diese Gemüse-Quiche. Wie sie Zupfbrot selbst backen können, erfahren Sie hier! Und wie wäre es mit einem bayerischen Frühstück mit Schinken, Eiern und Kürbis?

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 662kJ 8%

    Energie

  • 158kcal 8%

    Kalorien

  • 21g 8%

    Kohlenhydrate

  • 7g 10%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Zwiebelkuchen-Rezept: Herbstklassiker für deftigen Genuss

Das Zwiebelkuchen-Rezept ist hauptsächlich im Elsass, in der Schweiz und im süddeutschen Raum bekannt. In den deutschen Weinanbaugebieten wird Zwiebelkuchen vor allem im Herbst angeboten und frisch aus dem Ofen warm verzehrt. Traditionell begleitet das deftige Backwerk neuer Wein. Im Elsass und in Frankreich ist es Cidre, hierzulande meist Federweißer. Eine unwiderstehliche Kombination für alle Liebhaber herzhaft-fruchtiger Genüsse!

Im klassischen schwäbischen Rezept bilden Eier, Speck, Zwiebeln, Sauerrahm oder süße Sahne den Belag, der auf einem Hefeteig gebacken wird. Auch wir verwenden Hefeteig, haben den Belag aber etwas modernisiert. Wir verwenden statt Zwiebelstreifen geviertelte Schalotten, die wir mit Weißwein, Balsamico und Gewürzen etwas einkochen und dann auf dem Teig verteilen. Das ist die etwas leichtere Variante ohne Sahne und Eier.

Ist Ihnen das Backen eines Hefeteigs zu aufwendig, verwenden Sie alternativ für einen Zwiebelkuchen ohne Hefe Blätterteig, oder Sie backen einen Low-Carb-Zwiebelkuchen ohne Boden. Ernähren Sie sich vegan, sorgen Ersatzprodukte aus Soja für die cremige Note des Belags. Den Speck lassen Sie einfach weg oder verwenden stattdessen Räuchertofu. Auf diese Weise lässt sich jedes Zwiebelkuchen-Rezept in ein vegetarisches Gericht verwandeln. Unser Zwiebel-Lauchkuchen schmeckt auch ohne salzige Zutaten sehr deftig.

Weitere Ideen für köstliche herzhafte Kuchen

Auch das Mehl für den Hefeteig können Sie variieren. Verwenden Sie statt Weizenmehl einmal Dinkel- oder Vollkornmehl und verleihen Sie dem Kuchen eine noch rustikalere Note. Sollten Sie der Elsässer Köstlichkeit Flammkuchen verfallen sein, dann backen Sie Zwiebelkuchen einmal anders: Hier kommen rohe Zwiebeln auf den Teig, während Sie für den Zwiebelkuchen, ob rund oder eckig, gegarte bzw. frittierte Zwiebeln bevorzugen. Auch für das Elsässer-Flammkuchen-Rezept gilt: Erlaubt sind alle Zutaten, die schmecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Pfirsich-Flammkuchen mit süß-fruchtiger Note?

Backen Sie Ihren Zwiebelkuchen mit Quark, mit Sauerrahm, mit Schmand oder saurer Sahne, auch Kombinationen wie beim schwäbischen Zwiebelkuchen sind möglich. Falls Sie wegen der Bekömmlichkeit Zweifel haben, empfehlen wir Ihnen die Zugabe von Kümmel. Das Gewürz, das auf der Zutatenliste der meisten Zwiebelkuchen-Rezepte steht, wirkt Blähungen entgegen. Übrigens, sollte wider Erwarten etwas von Ihrem Zwiebelkuchen übrig bleiben, erwärmen Sie eine Portion in der Mikrowelle oder im nicht zu heißen Ofen – das schmeckt auch am nächsten Tag noch köstlich!