Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Zucchinipuffer
Schließen

Zucchinipuffer

Was die Kartoffel kann, kann die Zucchini auch: Sie wird in der Pfanne oder im Backofen zu knusprigen Puffern, die perfekt mit einem cremigen Dip aus Feta, Petersilie und Joghurt harmonieren.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Puffer:
  • 800 g Zucchini

  • 4 Schalotte

  • 3 Knoblauchzehe

  • 1 Bund Dill

  • 1 Bund Petersilie

  • 4 Ei

  • 90 g Weizenmehl (Type 405)

  • 200 g Feta

  • Salz

  • Pfeffer

  • 10 EL Olivenöl

Für den Dip:
  • 100 g Feta

  • 0.5 Bund Petersilie

  • 600 g griechischer Joghurt

  • 1 unbehandelte Zitrone, davon der Saft

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Für die Puffer Zucchini waschen, putzen, fein reiben und in ein über einer Schüssel hängendes Sieb geben und beiseitestellen. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln, Fähnchen bzw. Blättchen abzupfen und hacken.

  2. 2

    Eier und Mehl verrühren. Zucchiniraspel in dem Sieb mit einem Löffel gut ausdrücken. Mit Schalotten, Knoblauch und Kräutern zum Teig geben und unterrühren. Feta klein würfeln und unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  3. 3

    Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Pro Puffer einen gehäuften Esslöffel Zucchini-Masse mit Abstand in die Pfanne geben. Puffer portionsweise von beiden Seiten je ca. 3 Minuten goldbraun braten. Fertige Puffer im vorgeheizten Backofen bei 80 Grad Ober-/Unterhitze warmhalten.

  4. 4

    Für den Dip Feta klein zerkrümeln. Petersilie waschen, Blätter abzupfen und fein hacken. Joghurt, Feta, die Hälfte der Petersilie und Zitronensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zucchinipuffer mit Dip und restlicher Petersilie anrichten.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3220kJ 38%

    Energie

  • 769kcal 38%

    Kalorien

  • 36g 14%

    Kohlenhydrate

  • 57g 81%

    Fett

  • 31g 62%

    Eiweiß

Zucchinipuffer mit griechischem Feta

Die Zucchini ist am Mittelmeer beheimatet: Erstmals gezüchtet wurde sie in Italien und dort erhielt sie auch ihren Namen, der im Italienischen so viel bedeutet wie "kleine Kürbisse". Vom Stiefel trat sie ihren Siegeszug durch den gesamten Mittelmeerraum an, wo sie heute zu den beliebtesten Gemüsesorten gehört. Neben gefüllten Zucchini lässt sich das Gemüse auch zu kohlenhydratarmen Zucchini-Pommes verarbeiten. Wir servieren die kleinen Kürbisbratlinge passend zu ihrer mediterranen Herkunft in unserem Rezept für Zucchinipuffer mit griechischem Feta.

Wie werden die Zucchinipuffer schön knusprig?

Außen kross und innen saftig – so schmecken die Zucchinipuffer mit Dip. Für die knusprige Hülle sind vor allem zwei Aspekte entscheidend: der Wassergehalt der Zucchini und das Bindemittel. Enthält das Gemüse zu viel Wasser, zerfallen die Puffer beim Garen. Daher sollten Sie kleine Zucchini kaufen und diese vor der Zubereitung entwässern: Geben Sie die geraspelten Zucchini in ein Sieb und bestreuen Sie diese mit Salz. Dann lassen Sie das Gemüse ca. 20 Minuten ruhen. Das Salz entzieht der Zucchini das Wasser und sorgt zusätzlich für Würze. Als Bindemittel werden in unserem Rezept für Zucchinipuffer Ei und Mehl verwendet. Für eine noch knusprigere Konsistenz sorgt Paniermehl. Die Semmelbrösel verbinden sich mit Ei und Öl zu einer richtig krossen Panade. Im Ofen werden Zucchinipuffer übrigens nicht so knusprig wie in der Pfanne!

Einfache Zucchinipuffer – vegan und glutenfrei

Das Rezept für Zucchinipuffer lässt sich auch ganz leicht zu einem veganen und glutenfreien Gericht abwandeln: Verwenden Sie statt Mehl und Ei einfach Tapiokamehl, Kartoffel- oder Maisstärke sowie einen Esslöffel geschrotete Leinsamen als Bindemittel.

Und wer die kulinarische Vielfalt liebt, kann die Zucchinipuffer mit geraspelten Möhren und/oder Kartoffeln zubereiten. Auch beim Feta-Dip haben Sie die Qual der Wahl: Neben dem Klassiker Petersilie passen zu dem Schafskäse und den Zucchinipuffern auch Minze, Dill, Schnittlauch oder Thymian. Servieren können Sie die Puffer mit einem Salat, geräuchertem Lachs oder Reis. Bis zu zwei Tagen im Kühlschrank halten sich die Bratlinge. Wer sie länger aufbewahren möchte, kann sie einfrieren.

Sie sind auf den Zucchini-Geschmack gekommen? Dann probieren Sie doch auch mal unser Rezept für Zucchinispaghetti mit Bulgur!