Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Vegane Rouladen
Schließen

Vegane Rouladen

Ob als leckeres Abendessen oder zu Weihnachten: Vegane Rouladen sind wie ihr Pendant mit Fleisch ein kulinarisches Highlight. Unsere Seitan-Rouladen werden klassisch von Rotkohl und Rotweinsoße begleitet.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Rouladen:
  • 250 g Seitan, gemahlen

  • 4 EL Kichererbsenmehl

  • 4 EL Hefeflocken

  • 1 TL Salz

  • 1 TL Pfeffer, schwarz

  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß

  • 280 ml Rotwein, vegan

  • 2 EL Olivenöl

  • 2 EL Worcestersauce, vegan

Für die Füllung:
  • 0.5 Zwiebel

  • 6 Cornichon (kleine Gewürzgurke)

  • 4 TL Senf, mittelscharf

  • 80 g Speck, vegan

Für die Soße:
  • 300 ml Gemüsebrühe

  • 300 ml Rotwein, vegan

  • 1 EL Tomatenmark

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 Zwiebel, rot

  • 2 Lorbeerblatt

Für den Rotkohl:
  • 700 g Rotkohl

  • 1 Zwiebel, rot

  • 80 g Pflanzenmargarine

  • 1 Orange, davon der Saft

  • 0.5 unbehandelte Zitrone, davon der Saft

  • 40 ml Rotwein, vegan

  • 3 EL Walnussöl, kaltgepresst

  • 150 g Apfelmus

  • 0.5 TL Zimt

  • 30 g Zucker

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 Kartoffel, mehlig kochend

  • 3 EL Preiselbeerkonfitüre

Außerdem:
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung
  1. 1

    Für die Rouladen alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel verrühren. Veganer Rotwein, Olivenöl, Worcestersoße und 200 ml Wasser (für 4 Portionen) in einem Rührbecher mischen. Circa 2/3 der Rotwein-Mischung nach und nach zu den trockenen Zutaten gießen.

  2. 2

    Zuerst alles kurz mit den Knethaken des Rührgeräts verkneten, anschließend mit den Händen weiter kneten. Sobald der Teig etwas kompakter ist, auf der Arbeitsfläche 2–3 Minuten geschmeidig kneten. Teig zu einem Ball formen, zurück in die Schüssel geben und beiseitestellen. Die übrige Flüssigkeit ebenfalls für die Soße beiseitestellen.

  3. 3

    Für die Füllung Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Gewürzgurken längs halbieren.

  4. 4

    Den Teig in 4 Stücke teilen und jeweils zu ca. 1 cm dünnen Fladen klopfen, rollen oder mit den Händen flach drücken. Vegane Seitan-Rouladen mit jeweils 1 TL Senf bestreichen, mit je 3 halben Gurkenscheiben und 2 Streifen veganen Speck belegen. Rouladen über die kurze Seite aufrollen. Die Enden zusammendrücken und mit einer Rouladennadel befestigen. Olivenöl in einem Bräter erhitzen. Die Rouladen mit der Verschlussseite nach unten in den Bräter legen und scharf anbraten. Anschließend ca. 5 Minuten von allen Seiten anbraten.

  5. 5

    In der Zwischenzeit für die Soße restliche Rotwein-Mischung mit Gemüsebrühe, Rotwein und Tomatenmark in einem Topf verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles aufkochen und glattrühren. Vegane Rouladen mit der Bratensoße ablöschen.

  6. 6

    Rote Zwiebel schälen und halbieren. Knoblauch schälen. Zusammen mit den Lorbeerblättern zu den Rouladen geben. Alles nochmals aufkochen und offen bei schwacher Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen.

  7. 7

    Für den Rotkohl äußere Blätter vom Kohl entfernen. Rotkohl waschen, vierteln und Strunk keilförmig herausschneiden. Kohlviertel in Streifen und anschließend in mundgerechte Stücke schneiden. Rote Zwiebel schälen, klein würfeln.

  8. 8

    In einem großen Topf die vegane Margarine erhitzen. Zwiebel und Rotkohl darin kurz andünsten, dabei gut verrühren. Orangensaft, Zitronensaft, Rotwein und Walnussöl zugießen. Alles aufkochen. Apfelmus, Zimt und Zucker unter den Rotkohl heben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rotkohl zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten schmoren lassen. Nicht vergessen: Ab und zu umrühren. Anschließend Kartoffel schälen und grob raspeln. Zusammen mit Preiselbeeren unter den Rotkohl rühren. Rotkohl weitere ca. 15 Minuten köcheln lassen. Nochmals kräftig mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

  9. 9

    Zwiebel, Knoblauchzehe und Lorbeerblätter aus dem Bräter nehmen. Rouladensoße nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vegane Rouladen mit Rotkohl, Soße und nach Belieben mit Kroketten servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4773kJ 57%

    Energie

  • 1140kcal 57%

    Kalorien

  • 92g 35%

    Kohlenhydrate

  • 48g 69%

    Fett

  • 72g 144%

    Eiweiß

Vegane Rouladen selber machen und fleischfrei schlemmen

Gans, Ente, Rinderbraten oder eben auch Rouladen: Festessen wie diese gehören zu den beliebtesten Speisen, wenn es etwas zu feiern gibt – und lassen sich mit ein wenig Raffinesse auch problemlos rein pflanzlich zubereiten. So ist es keine Zauberei, Rotkohl und Rouladen vegan auf den Tisch zu bringen. Seitan bildet die Hülle. Dank seiner fleischähnlichen Konsistenz ist das Weizeneiweiß perfekt dafür geeignet und lässt auch andere Gerichte wie unser Seitan-Geschnetzeltes wunderbar gelingen. Die Füllung für unsere vegane "Rinderroulade" bildet veganer Speck, der in Kombination mit Gürkchen, Senf und Zwiebel genauso würzig schmeckt wie beim Fleischgericht. Und der Rotkohl ist sowieso vegan. Mögen Sie keinen Seitan, können Sie die Füllung übrigens auch in Kohlblätter einwickeln.

Rouladen vegan zubereiten: Auf Wein und Füllung kommt es an

Wichtige Zutat bei unserem Rezept für vegane Rouladen ist Rotwein. Achten Sie darauf, dass der edle Tropfen Ihrer Wahl tatsächlich vegan ist. Bei konventionellem Wein kommen während der Herstellung tierische Produkte zum Einsatz. Veganer Wein sollte als solcher gekennzeichnet sein. Seien Sie auch beim Herzstück des Gerichts wählerisch, denn die Füllung für die veganen Rouladen ist neben dem Wein der zweite maßgebliche Geschmacksgeber. Wer hier ein hackfleischähnliches Innenleben bevorzugt, kann aus Maronen, Nüssen und Pilzen eine leckere pflanzliche Mischung herstellen. Oder Sie entscheiden sich für eine Räuchertofufüllung mit veganem Käse, wie sie für unser veganes Cordon Bleu zum Einsatz kommt. Alles zu kompliziert und Ihnen ist ein knuspriger Genuss ohne Füllung lieber? Dann empfehlen wir Ihnen unser Rezept für vegetarisches Schnitzel.