Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Rupfhauben
Schließen

Rupfhauben

Mehlspeisen eignen sich hervorragend als besondere Nachspeise – oder süßes Hauptgericht. Sie sättigen und versprechen Genuss. Unsere Rupfhauben stellen keine Ausnahme dar. Im Gegenteil! Zumal Sie sie nach bayerischer Tradition zubereiten und sie ebenso fruchtig wie cremig verfeinern.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Rupfhauben:
  • 250 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 Prise Salz

  • 50 g Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 100 g Quark

  • 30 g Butter

  • 1 Ei

Für die Beilagen:
  • 2 große Apfel

  • 1 TL Zimt

  • 50 g Rosinen

  • 50 g Haselnuss, blanchiert

Für den Guss:
  • 1 Vanilleschote

  • 150 ml Milch

  • 100 ml Sahne

  • 1 EL Butter

  • 1 EL Zucker

  • 1 TL Speisestärke

Außerdem:
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung
  1. 1

    Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen. Zucker, Vanillezucker, Quark, Butter und Ei mit dem Handrührgerät verrühren. Mehlmischung hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. 10 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad).

  3. 3

    Äpfel waschen, Stiel und Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Mit Zimt, Rosinen und Haselnüssen vermengen.

  4. 4

    Teig in 8 Portionen teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mittig mit der Apfelmischung befüllen und zu kleinen Säckchen zusammenkleben. In eine Auflaufform setzen.

  5. 5

    Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark auskratzen und mit Milch, Sahne, Butter und Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Stärke mit 1 EL Wasser glattrühren und in die heiße Milch-Sahne-Mischung einrühren. Die Rupfhauben damit gleichmäßig übergießen. Für 20-30 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen goldbraun backen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2659kJ 32%

    Energie

  • 635kcal 32%

    Kalorien

  • 84g 32%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Rupfhauben mit Apfel: Ursprung in der Fastenzeit

Einst ging es allein um Fleisch: Es sollte in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Karfreitag eine Auszeit erhalten – der Genuss dagegen nicht. Also füllten andere Rezepte die Lücke, die längst keine mehr ist. Andere Rezepte, die während der übrigen Monate weniger im Fokus standen. Eines davon: Rupfhauben, eine Mehlspeise, deren Ideen angeblich auf der Dampfnudel basiert. Diese Theorie ist nicht auszuschließen. Der Grund: Die Produktion von Rupfhauben-Teig erinnert tatsächlich an die Herstellung von Dampfnudeln – zumindest teilweise. Denn während Rupfhauben aus Niederbayern eine Mehlspeise sind, gibt es auch Varianten aus Kartoffelteig. Sie haben also die Wahl. Mit unserem Rezept bereiten Sie Mehlspeisen-Rupfhauben zu. Das ist der erste Schritt. Schließlich wollen Sie die zarten Teigscheiben auch verfeinern. Daher kombinieren Sie unsere Rupfhauben mit Äpfeln sowie Vanillesoße.

Tipp für noch mehr kulinarische Inspiration: Russische Quarkklößchen mit Apfel backen Sie wiederum mit unserem Syrniki-Rezept.

Rezept für Rupfhauben: Was bedeutet Mehlspeise?

Bei Mehlspeisen handelt es sich um eine Überkategorie für Süßes, Kuchen, Torten und Gebäck aus Bayern, der Pfalz und Österreich. Ursprünglich beschrieb der Begriff Hauptgerichte aus Mehl oder anderem Getreide, die auch ohne Fleisch sättigten. Wie auch bei den Rupfhauben ging der Ansatz auf die Idee des Fastens zurück. Dieser brachte sowohl Strudel als auch Knödel, Schmalzgebäck, Schmarren und Nocken hervor. Auch einige Breie gelten als Mehlspeise. Heute steht die Bezeichnung eher für süße Speisen, beispielsweise unsere Rupfhauben.

PS: Mehr unwiderstehliche Köstlichkeiten können Sie unter unseren Mehlspeisen-Rezepten entdecken. Probieren Sie außerdem unbedingt unser Apfel-Karamell-Erdnuss-Zupfbrot mit Karamellbonbons und Limette.