Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Rosinenbrötchen

Rosinenbrötchen

Fluffiger Teig mit saftig-süßen Sultaninen – das ist das Geheimnis unserer Rosinenweckchen. Mit unserem Rezept für Rosinenbrötchen backen Sie den Klassiker so gut wie Ihr Bäcker! Wie das gelingt? Folgen Sie unseren Tipps!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 100 g Butter

  • 285 ml Milch

  • 500 g Weizenmehl (Type 550)

  • 50 g Rohrohrzucker

  • 1 Päckchen Trockenhefe

  • 1 Orange, unbehandelt

  • 1 Ei

  • 2 Eigelb

  • 2 EL Milch

  • 1 Prise Salz

  • 150 g Sultanine

Außerdem:
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung
  1. 1

    Butter und Milch in einem Topf bei mittlerer Hitze verrühren, bis die Butter vollständig geschmolzen ist.

  2. 2

    Mehl, Zucker und Trockenhefe in einer Schüssel vermischen. Orange heiß abspülen, trocken tupfen und 2 EL Schale abreiben. Orangenschale, Ei, 1 Eigelb, Salz und Sultaninen zusammen mit der Milch-Butter-Mischung zur Mehlmischung geben und mit den Knethaken eines Handrührgerätes für 7-8 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen.

  3. 3

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

  4. 4

    Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und zu einer Rolle formen und in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Zu Brötchen formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und weitere 15 Minuten gehen lassen.

  5. 5

    Eigelb mit 2 EL Milch verquirlen und die Oberfläche der Rosinenbrötchen damit bestreichen. Für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen goldbraun backen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3693kJ 44%

    Energie

  • 882kcal 44%

    Kalorien

  • 138g 53%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 19g 38%

    Eiweiß

Wie backe ich saftige Rosinenbrötchen?

Ein Rosinenbrötchen geht immer: Ob dick mit Butter bestrichen zum Frühstück, für den kleinen Hunger zwischendurch oder mit einer Scheibe Käse belegt zum Abendbrot. Dank unseres Rosinenbrötchen-Rezepts backen Sie die kleinen Köstlichkeiten einfach zu Hause – aus einem einfachen Hefeteig und Rosinen. Diese sollten Sie vor dem Backen unbedingt einweichen, und zwar entweder in Wasser oder in Milch. So entziehen die Dörrfrüchte dem Teig im Ofen keine Feuchtigkeit und werden schön saftig. Wir verwenden in unserem Rezept für fluffige Rosinenbrötchen Weizenmehl Type 550. Möchten Sie die Rosinenweckchen mit Dinkelmehl zubereiten, empfehlen wir Ihnen Type 630.

Rosinenbrötchen selber machen

Der Hefeteig ist schnell gemacht, allerdings sollte er mindestens eine Stunde gehen. Haben Sie wenig Zeit, verwenden Sie statt Hefe Backpulver als Triebmittel. Oder aber Sie entscheiden sich für einen Quark-Öl-Teig, der nicht ruhen muss. Das Backen der Rosinenbrötchen dauert nur 20 bis 25 Minuten. Statt mit Rosinen können Sie die kleinen Hefebrötchen auch mit Schokolade zubereiten: Die leckeren Schokobrötchen stehen vor allem bei Kindern hoch im Kurs. Für ein fruchtiges Aroma der Rosinensemmeln sorgt ein geriebener Apfel, der mit den Sultaninen zusammen unter den Teig geben wird. Mit orientalischen Gewürzen wie Kardamom und Zimt hingegen begeistern unsere Bremer Heißwecken, die in der norddeutschen Hansestadt eine kulinarische Legende sind und vorzugsweise zum Tee gereicht werden.

Dass Rosinenbrötchen aber kein rein deutsches Phänomen sind, beweist das Rezept für englische Hot Cross Buns: Milchbrötchen mit Rosinen, Muskatnuss, Zimt und Nelken. Die Insulaner genießen sie zum Frühstück und natürlich zu ihrer Teatime, zusammen mit den obligatorischen Scones.

Rezepte für Rosinenbrötchen und Rosinenstuten

Rosinen sind eine äußerst beliebte Zutat beim Backen von Brot und Gebäck. Wer keine kleinen Brötchen backen möchte, bereitet direkt einen ganzen Rosinenstuten zu. Der bleibt bis zu drei Tagen saftig und frisch. Zu besonderen Anlässen wie Ostern krönen Sie den Frühstückstisch mit einem Hefezopf mit Rosinen. Und ein echter "Teilchen-Klassiker" sind unsere Rosinenschnecken, die wie Zimtschnecken zu jeder Tageszeit eine süße Verführung darstellen.