Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Olivenbrot aus Zypern

Olivenbrot aus Zypern

Unser Olivenbrot-Rezept entstammt der mediterranen Küche: Feinstes Olivenöl lässt das fluffige Hefebrot schön saftig werden. Der perfekte Begleiter für Antipasti und mehr!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

20 Portionen

Für den Teig:
  • 1 Päckchen Hefe, trocken

  • 100 ml Wasser

  • 100 g Weizenmehl

  • 1 mittelgroße Zwiebel

  • 1 EL Minze, fein gehackt

  • 1 TL Rosmarinnadel, fein geschnitten

  • 0.5 TL Salz

  • 120 ml Olivenöl, nativ extra

  • 400 g Weizenmehl

  • 250 ml Wasser

  • 50 g Olive

Utensilien

Sesam, Wasser

Zubereitung

  1. 1

    In einer entsprechend großen Schüssel die Trockenhefe mit dem lauwarmen Wasser und dem Mehl verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Zwiebel schälen und fein hacken. Zwiebel, Kräuter, Salz, Olivenöl, Mehl und lauwarmes Wasser in die Schüssel geben und alles zu einem elastischen Teig verkneten.

  3. 3

    Zum Schluss die entsteinten und fein gewürfelten Oliven unterarbeiten.

  4. 4

    Den Teig leicht mit Mehl bestauben, zudecken und an einem warmen Ort etwa 2 Stunden ruhen lassen, bis er das Volumen deutlich vergrößert hat.

  5. 5

    Den Teig nochmals durchkneten und 2 runde Laibe daraus formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, zudecken und nochmals etwa 30 Minuten gehen lassen.

  6. 6

    Die Brotlaibe mit Wasser bestreichen und mit Sesam bestreuen.

  7. 7

    Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft160 Grad) etwa 40 Minuten backen (evtl. abdecken). Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

  8. 8

    Wie sie Zupfbrot selbst backen können, erfahren Sie hier!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 636kJ 8%

    Energie

  • 152kcal 8%

    Kalorien

  • 19g 7%

    Kohlenhydrate

  • 7g 10%

    Fett

  • 3g 6%

    Eiweiß

Olivenbrot-Rezept aus Zypern

Mit unserem Olivenbrot-Rezept entführen wir Sie kulinarisch nach Zypern, wo das mediterrane Klima Olivenbäume bestens gedeihen lässt. Zum Backen des köstlichen Brotes brauchen Sie keine besonderen Vorkenntnisse mitzubringen – nur etwas Zeit, die der Hefeteig benötigt, um locker aufzugehen. Angerührt aus Mehl, Trockenhefe und lauwarmem Wasser, wird der Teig zunächst mit fein gehackten Zwiebeln, Rosmarin, Minze und Olivenöl und abschließend mit fein gewürfelten Oliven verfeinert. Alternativ können Sie auch getrocknete Tomaten verwenden, was zu einem ebenso leckeren Ergebnis führt. Nach einer Ruhezeit werden daraus zwei Brotlaibe geformt, die mit Wasser bestrichen und mit Sesam bestreut etwa 40 Minuten im Ofen backen. Lassen Sie die duftenden Brote erst etwas auskühlen und reichen Sie dann am besten Antipasti und mediterrane Aufstriche wie unsere würzige Fetacreme oder Zaziki dazu! Das Olivenbrot nach unserem Rezept schmeckt außerdem hervorragend zu Eintopfgerichten und Gegrilltem.

Kernige Alternative zu unserem Olivenbrot-Rezept

Wenn Sie mit unserem Olivenbrot-Rezept Freude am Brotbacken gefunden haben, sollten Sie sich auch einmal unsere anderen Brot-Rezepte ansehen. Probieren Sie beispielsweise unser Rezept für das herzhafte Dinkelbrot aus, das nur anderthalb Stunden Zeit in Anspruch nimmt, wobei ein Großteil – nämlich 45 bis 50 Minuten – auf das Backen entfällt. Der Teig besteht aus Dinkelvollkornmehl, das alle Bestandteile des vollen Korns enthält und somit alle Nährstoffe bewahrt. Ergänzt mit Ölsamen, Nüssen und Kernen, wird das nahrhafte Brot komplett. Wer möchte, kann weiterhin Flohsamenschalen – die Samenschalen zweier Wegericharten – hinzumischen, die als förderlich für die Verdauung gelten und für eine gute Textur sorgen. Je nach Geschmack können Sie als Triebmittel Trockenhefe, Frischhefe oder Sauerteig verwenden. Natursauerteig-Brote bleiben für gewöhnlich besonders lange frisch und saftig, ältere Scheiben lassen sich immer noch zum Grillen oder Rösten verwenden. Wenn Sie das Brot für eine Party backen möchten, erfahren Sie auf unserer Themenseite, wie Sie die dazu passende Käseplatte perfekt zusammenstellen.