Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schmeckt wie vom Jahrmarkt: Magenbrot kommt aus Süddeutschland und trägt seinen Namen aufgrund der vielen leckeren Gewürze, die als magenfreundlich gelten.
Schließen

Magenbrot

Ein schneller süßer Happen, der einerseits weihnachtliche Stimmung hervorruft und zudem sprichwörtlich dem Magen schmeichelt: Genau das bekommen Sie, wenn Sie sich an unser Magenbrot-Rezept halten. Perfekt für gemütliche Tage zu Hause!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

50 Portionen

Für den Teig:
  • 75 g Orangeat

  • 500 g Weizenmehl (Type 405)

  • 200 g Zucker

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 2.5 EL Backkakao

  • 1 Prise Salz

  • 2 TL Zimt

  • 0.5 TL Nelkenpulver

  • 1 TL Kardamom

  • 1 Prise Muskat

  • 150 ml Milch

  • 100 g Honig, flüssig

Für die Glasur:
  • 200 g Zartbitterschokolade

  • 40 g Butter

  • 500 g Puderzucker

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

  2. 2

    Orangeat so fein wie möglich hacken. Mehl, Zucker, Backpulver, Backkakao, Salz, Zimt, Nelkengewürz, Kardamom und Muskat in einer Rührschüssel gut vermischen.

  3. 3

    Milch und Wasser zusammen lauwarm erwärmen, dann zusammen mit dem flüssigen Honig zum Mehl geben und mit dem Knethakenaufsatz zu einem Teig rühren. Zum Schluss das Orangeat unterrühren.

  4. 4

    Den Teig mittig auf das Backblech streichen, sodass ein etwa 20cmx30cm großes Rechteck entsteht - etwa 1,5cm hoch.

  5. 5

    Den Teig 20 Minuten backen und leicht abgekühlt in Rauten schneiden.

  6. 6

    Für die Glasur den Puderzucker sieben. Die Zartbitterschokolade fein hacken. Das Wasser mit der Butter erwärmen, aber nicht zu heiß werden lassen - dann vom Herd nehmen und die Schokolade darin schmelzen. Den Puderzucker portionsweise unterrühren.

  7. 7

    Nun mit einem Spieß oder einer Gabel die Teigstücke in der Glasur schwenken, gut abtropfen lassen und auf einem Kuchengitter legen (am besten Backpapier oder ein Backblech darunterlegen) und ein paar Stunden trocknen lassen.

  8. 8

    Magenbrot luftdicht verpackt aufbewahren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 549kJ 7%

    Energie

  • 131kcal 7%

    Kalorien

  • 27g 10%

    Kohlenhydrate

  • 2g 3%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Magenbrot-Rezept: Lebkuchengebäck mit Herkunft aus dem Süden

Zimt, Muskatblüte, Kardamom und Gewürznelken: Vier Gewürze, die als magenfreundlich gelten. Vier Gewürze, die einem Lebkuchengebäck, das aus der Schweiz und Südwestdeutschland stammt, seinen Namen geben: Magenbrot. Traditionell gehen Sie für eine Tüte des leckeren Gebäcks in Richtung Weihnachtsmarkt. Das müssen Sie ab sofort nicht mehr. Denn dank unseres Magenbrot-Rezepts backen Sie die kleinen Leckereien, die Sie ganz nach süddeutscher Tradition rautenförmig zuschneiden, nun einfach selbst. Dabei orientieren Sie sich am Magenbrot-Originalrezept, fügen ihm jedoch noch eine weitere Geschmacksnote hinzu. Denn neben den traditionellen Gewürzen geben Sie auch Kardamom in den Teig und erhalten so zusätzlich ein süßlich-würziges Aroma. Besonders aromatisch und weihnachtlich ist übrigens auch unser Rezept für Lebkuchentorte. Viel Freude beim Naschen!

Unser Tipp: Sie können das Magenbrot auch vegan backen. Dafür ersetzen Sie die Milch durch Soja-, Hafer- oder Mandeldrink, den Honig beispielsweise durch Agavendicksaft. Den Guss rühren Sie einfach aus Zartbitterschokolade sowie Margarine statt Butter an.

Magenbrot mit Honig und Zucker

Nutzen Sie für Magenbrot ein altes Rezept, finden Sie dort als Süßungsmittel im Normalfall nur Honig. Heute wird dagegen häufig Zucker verwendet. Wenn Sie nun nach unserer Anleitung Magenbrot selber backen, nutzen Sie beide Varianten. Dazu kommt ein Guss aus Zartbitterschokolade. Auch diese Glasur zählt längst zu den typischen Magenbrot-Zutaten. Übrigens: So sehr das Ergebnis dann auch Erinnerungen hervorrufen mag, Magen- und Berliner Brot sind nicht das Gleiche. Letzteres lehnt sich zwar auch einem Lebkuchenteig an, ähnelt am Ende durch seine Konsistenz jedoch eher den italienischen Cantuccini.

Sie bekommen gar nicht genug von Lebkuchen & Co.? Dann füllen Sie Ihre Plätzchendose zur Weihnachtszeit auch noch mit unseren Kartoffellebkuchen mit Schokoguss, verzieren Sie Lebkuchenmänner und trauen Sie sich, ein Lebkuchenhaus selber zu machen.