Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Linzertorte

Linzertorte

Folgen Sie mit unserem Rezept für Linzer Torte der Backtradition Österreichs! Der saftige, fruchtige Gewürzkuchen ist ein absoluter Klassiker. Linzer Torte ist dabei übrigens eine Gattungsbezeichnung und keine Herkunftsbezeichnung.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Zum Bestreichen
  • 1 Ei, davon das Eigelb

  • 1 TL Sahne

  • 50 g Walnuss, gehackt

  • 200 g Haselnuss, gemahlen

  • 1 gestr. EL Kakaopulver

  • 250 g Dinkelvollkornmehl

  • 200 g Butter

  • 150 g Rohrzucker

  • 1 Packung Vanillezucker

  • 1 TL Zimt

  • 1 Msp. Nelke

  • 1 Msp. Piment, gemahlen

  • 1 TL Weinsteinbackpulver

  • 2 Ei

  • 1 Eiweiß

  • 4 EL Kirschwasser

  • 200 g Himbeerkonfitüre

Zubereitung

  1. 1

    Nüsse, Kakao und Mehl wie ein Krater auf eine Arbeitsfläche geben.

  2. 2

    Die Butter in Flocken und die übrigen Zutaten bis auf das Kirschwasser und die Marmelade in die Mulde geben und mit den Händen gründlich vermischen. Zu zwei Teigkugeln formen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

  3. 3

    Aus dem Teig zwischen zwei Frischhaltefolien zu zwei gleich große Platten von 26 cm Durchmesser und 1 cm Dicke ausrollen.

  4. 4

    Backform mit Backpapier auskleiden und eine Teigplatte darauf setzen. Marmelade mit Kirschwasser vermischen und auf der Teigplatte verteilen.

  5. 5

    Mit dem Teigausroller Streifen von 1, 5 cm Breite ausrollen und diese Streifen gitterartig auf die Marmelade legen zum Schluss den Rand auslegen.

  6. 6

    Mit Ei-Sahne-Gemisch bestreichen. 25 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad backen. Tipp: Der Teig muss schnell verarbeitet werden. Die zweite Teigplatte am besten unmittelbar bevor die Streifen geschnitten werden müssen, aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. Die Frischhaltefolie verhindert ein ankleben des Teig. Mit Hilfe eines Messerrückens können die Teigstreifen vorsichtig abgelöst und zum Kuchen transportiert werden.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1792kJ 21%

    Energie

  • 428kcal 21%

    Kalorien

  • 40g 15%

    Kohlenhydrate

  • 26g 37%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

Linzer-Torte-Rezept: österreichische Konditortradition

Viele Hobbybäcker haben großen Respekt davor, sich an eine Torte zu wagen. Zu groß ist die Angst vor der Herstellung von Buttercremes, dem Umgang mit Sahne oder Fondant und der aufwendigen Verzierung der Torte. Mit unserer Zusammenstellung interessanter Fakten rund um das Thema Torten kann man schon einmal ein paar Schwierigkeiten überwinden. Oder Sie versuchen sich als Anfänger zunächst einmal an einer Linzer Torte: Der Klassiker der Konditorkunst kommt völlig ohne schwere Sahne und ohne komplizierte Verzierungen aus. Ihren Namen trägt die Kuchenspezialität übrigens wegen des verwendeten Nussmürbeteigs, der in Österreich – nach dem Erfinder – Linzer-Teig genannt wird. Der saftige, fruchtige Kuchen ist auch für Hobbybäcker zu meistern, mit dem traditionellen Gittermuster immer ein Hingucker und macht so auf jedem Kuchenbuffet Eindruck. Richtig verpackt können Sie Linzer Torte ein paar Tage aufbewahren. Verwenden Sie am besten eine Kuchenglocke, so bleibt der Kuchen schön saftig.

Ihren fruchtigen Geschmack verdankt die österreichische Spezialität der Füllung aus feinster Konfitüre. Ganz klassisch wird in Österreich meist ein "Ribisl-Gelee", ein Gelee aus roten Johannisbeeren, verwendet. Denkbar sind aber natürlich noch viele weitere Aufstriche, beispielsweise aus Himbeeren, Preiselbeeren oder Aprikosen. In unserem Rezept für Linzer Torte wird Himbeerkonfitüre empfohlen. Wenn Sie also eine Linzer Torte backen und aromatische Himbeermarmelade zur Füllung verwenden, ergibt sich zusammen mit dem nussigen, ein wenig mit Kirschwasser benetzten Teig eine süße Köstlichkeit für echten Kaffeehaus-Genuss.

Der Klassiker in vielen Variationen

Wie bereits erwähnt, lässt sich jedes Linzer-Torte-Rezept dem eigenen Geschmack anpassen oder abwandeln. Variieren können Sie natürlich bei der fruchtigen Füllung. Wenn Ihnen allerdings die traditionelle Präsentation als runder Kuchen mit Gitterverzierung nicht zusagt, können Sie auch unser Rezept für Linzer Schnitten ausprobieren. Dabei wird der Teig auf dem Blech fruchtig-nussig belegt und nach dem Backen in Schnitten zerteilt. Als schmackhafte Party-Häppchen bereiten Sie eine Version der Linzer Torte mit unserem Rezept für Linzer Törtchen zu. Dabei wird der Teig in Muffinförmchen gebacken und mit verschiedenen Fruchtaufstrichen belegt. So wird das klassische österreichische Gebäck zum idealen Snack auf Partys oder Geburtstagsfeiern.

Egal in welcher Form, egal mit welchem Belag: Mit einem Linzer-Torte-Rezept in Ihrem Back-Repertoire sind Sie immer gut beraten.

Ähnliche Rezepte