Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Kokos-Currysuppe

Kokos-Currysuppe

Cremige Kokosmilch, Sahne, würziger Curry und frisches Zitronengras bilden die Grundlage für eine sättigende Suppe, die sich als Vorspeise oder Hauptgericht anbietet. Wir stellen Ihnen das Grundrezept und Varianten mit Einlage vor.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 4 Stangen Zitronengras

  • 80 g Schalotte

  • 100 g Lauch

  • 10 g Butter

  • 2 Kaffir-Limettenblatt

  • 50 ml Noilly Prat (Trockener Wermut)

  • 40 ml Portwein, weiß

  • 400 ml Kokosmilch

  • 250 ml Geflügelfond

  • 250 ml Sahne

  • 1 EL Curry

  • 40 g Butter

  • Salz, Pfeffer

  • 1 TL Korianderblatt zum Garnieren

Zubereitung

  1. 1

    Das Zitronengras klein schneiden, Schalotten schälen, Lauch putzen und beides klein schneiden.

  2. 2

    Etwas Butter in einem Topf zerlassen, Zitronengras, Limettenblätter, Schalotten und Lauch darin farblos anschwitzen. Mit Noilly Prat und Portwein ablöschen und reduzieren lassen. Kokosmilch, Geflügelfond und Sahne angießen und 10 Minuten köcheln lassen.

  3. 3

    Das Currypulver und die restliche Butter in einer Pfanne anschwitzen und unter die Suppe rühren. Das Ganze in einen Mixer geben und fein pürieren, anschließend durch ein Sieb passieren.

  4. 4

    Abschmecken, mit dem Mixstab kurz aufschäumen und mit klein geschnittenen Korianderblättchen bestreut anrichten.

  5. 5

    Lust auf eine leckere Suppe? Probieren Sie unser Rezept für Kürbis-Kokos-Suppe aus! Ebenfalls köstlich asiatisch: Ramensuppe!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2357kJ 28%

    Energie

  • 563kcal 28%

    Kalorien

  • 13g 5%

    Kohlenhydrate

  • 52g 74%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Einfach und gut zu variieren: Kokoscurrysuppe-Rezept

Asiatische Suppen regen mit ihren scharfen Gewürzen den Appetit an und sind somit bestens als Vorspeise geeignet. Cremige Varianten wie unsere Kokoscurrysuppe sättigen durch ihren hohen Fettgehalt so gut, dass sie sich auch als Hauptgericht empfehlen. Um Einlagen ergänzt, helfen sie beim Abnehmen und kommen deshalb gerne im Rahmen von Diäten zum Einsatz. Ob vegetarisch mit Gemüse wie Brokkoli, Lauch und Kürbis oder mit Huhn, Garnelen und anderen tierischen Zutaten serviert, sind die Suppen ein abwechslungsreicher Genuss. Für Liebhaber der scharfen Küche sind Kreationen mit rotem Curry eine gute Wahl. Kaeng Phet bedeutet auf Thai "scharfe Suppe" – eine ausgeklügelte Gewürzmischung in Form einer Paste ist typisch für diese feurigen Kokoscurrysuppen-Rezepte. Mögen Sie es würzig und gehaltvoll, probieren Sie einmal die Zubereitung eines Hähnchencurrys nach Thai-Art. Süßkartoffeln liefern in unserem Rezept zusätzliche Kalorien. Pastafans empfehlen wir lange sättigende Vollkornnudeln als Grundlage, wie sie für die Spaghetti mit Shiitake-Soße zum Einsatz kommen.

Vegane Suppen mit Kokosmilch oder Hülsenfrüchten

Kokoscurrysuppen-Rezepte eignen sich auch sehr gut für die vegane Ernährung, da sich die cremige Pflanzenmilch wunderbar als Sahneersatz verwenden lässt. Als exotische Alternative bieten sich arabische Rezepte mit Hülsenfrüchten an. Bohnen, Linsen, Erbsen und Co. liefern viel pflanzliches Eiweiß und helfen, den Proteinbedarf ohne tierische Erzeugnisse zu decken. Mit unserem Foul-Rezept für ägyptische Bohnen kochen Sie einen veganen Eintopf, der durch Gewürze wie Chili, Tahin, Paprika und Kreuzkümmel fein abgerundet wird.

Übrigens lassen sich mit Kokosmilch auch versalzene Suppen noch retten: Der süßliche Geschmack wirkt neutralisierend. In klaren Suppen bindet das Eiweiß vom Hühnerei oder eine rohe Kartoffel überschüssiges Salz – einfach kurz mitkochen und vor dem Verzehr der Suppe entfernen.

Haben Sie jetzt so richtig Appetit auf Suppenrezepte mit Kokosmilch bekommen, mögen es aber nicht scharf, ist unser Maronen-Kokossuppe-Rezept ein guter Tipp. Diese milde Kreation mit Sahne und Milchschaumhaube passt ideal als festliche Vorspeise, etwa für das Weihnachtsmenü.

Ähnliche Rezepte