Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Karpfen gebacken

Karpfen gebacken

Haben Sie sich schon mal an die Zubereitung dieses Speisefisches gewagt? Lassen Sie sich nicht von seinen Gräten abschrecken – der Karpfen steht aus gutem Grund seit Jahrhunderten auf unserem Speiseplan. Mit unserem leckeren Rezept gelingt der Karpfen gebacken – frisch aus dem Ofen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Karpfen:
  • 1.5 kg Karpfen

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 mittelgroße Karotte

  • 4 Pastinake

  • 2 Petersilienwurzel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 2 Zitrone, unbehandelt

  • 1 Bund Petersilie

  • 70 g Butter

  • 100 ml Weißwein, trocken

  • 4 EL Olivenöl

Für die Beilagen:
  • 1 kg Kartoffel, festkochend

  • 1 Prise Salz

  • 2 EL Butter

  • 2 EL Mandeln, gemahlen

Utensilien

Bräter

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze (170 Grad Umluft) vorheizen.

  2. 2

    Karpfen unter fließendem Wasser abspülen und trocken tupfen. Rundum, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Wurzelgemüse waschen, schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Knoblauch pellen und vierteln. Zitronen heiß abspülen, trocken tupfen. Die Hälfte der Zitronen in Scheiben und die andere in Spalten schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein schneiden.

  3. 3

    Die Hälfte der Butter in Flocken auf einem Blech mit höherem Rand verteilen. Karpfen darauf geben und das Wurzelgemüse drum herum sowie auf dem Karpfen verteilen. Zitronenscheiben in den Karpfen geben. Restliche Butterflocken auf dem Karpfen und dem Gemüse verteilen. Mit Weißwein und Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Für 45-60 Minuten auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen backen. Hin und wieder etwas von dem Sud aus dem Bräter schöpfen und über den Karpfen träufeln.

  4. 4

    In der Zwischenzeit die Kartoffeln waschen, schälen und in ausreichend Salzwasser ca. 25 Minuten garkochen. Butter in einer Pfanne schmelzen. Mandeln zugeben und leicht rösten. Kartoffeln zugeben und bei kleiner Hitze 3-4 Minuten unter Wenden braten.

  5. 5

    Karpfen aus dem Ofen nehmen und mit Wurzelgemüse, Zitronenspalten und Petersilie auf Tellern anrichten. Dazu Kartoffeln servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4740kJ 56%

    Energie

  • 1132kcal 57%

    Kalorien

  • 84g 32%

    Kohlenhydrate

  • 53g 76%

    Fett

  • 81g 162%

    Eiweiß

Ein Speisefisch mit Tradition

Gebackener Karpfen gehört zu den traditionsreichen deutschen Fischgerichten: Ähnlich wie "Karpfen blau" kommt er in vielen Familien am Karfreitag, zu Weihnachten oder an Silvester auf den Tisch. Karpfen hat in den Monaten mit "r" Saison – also von September bis April. Bei uns ist der Fisch fast ausschließlich aus der Zucht erhältlich und wird mit einem Gewicht zwischen ein und zwei Kilogramm verkauft. Frischen Karpfen erkennen Sie an der schleimigen Schicht auf der glänzenden, unverletzten Haut des Fisches. Möchten Sie unser Rezept für gebackenen Karpfen im Ofen nachkochen, müssen Sie nicht viel Erfahrung bei der Zubereitung dieses Weißfisches haben: Das Rezept, um Karpfen gebacken zuzubereiten, gelingt ganz einfach und erfordert gerade einmal 40 Minuten Zubereitungszeit. Wenn Sie den Fisch nicht selbst ausnehmen und entschuppen möchten, lassen Sie diese Arbeit bereits beim Fischhändler erledigen. Lediglich für die Zubereitung als "Karpfen blau" bleiben die Schuppen auf der Haut, damit diese sich in der für das Gericht typischen Weise verfärbt.

Karpfen natur oder gebacken: So filetieren Sie ihn

Wie bei allen anderen Zubereitungsarten essen Sie bei Karpfen, der gebacken ist, die Haut mit. Diese wird im Ofen schön knusprig – selbst die Flossen des Fisches können Sie mitessen. Als besonders schmackhaft gelten außerdem das Kopffleisch und die Bäckchen des Fisches. Den Karpfen, den Sie gebacken haben, filetieren Sie vor dem Essen wie folgt: Schneiden Sie das Fleisch auf Bauchmitte an der Seitenlinie entlang bis auf die Wirbelsäule ein. Lösen Sie dann von hinter dem Kopf ausgehend die obere Hälfte des Fleischs ab, achten Sie dabei besonders auf die zahlreichen Gräten. Schieben Sie danach das Fleisch der unteren Hälfte dem Rippenverlauf folgend nach unten. Das Bauchfleisch des Karpfens ist grätenfrei. Lösen Sie zum Schluss das Skelett vorsichtig ab, um auch die zweite Hälfte des Karpfens genießen zu können.

Wenn Ihnen die 45 bis 60 Minuten, die Ihr gebackener Karpfen im Ofen verbringen muss, zu lange dauern, haben wir zwei Blitz-Fischrezepte für Sie: Sowohl unser Fisch im Bierteig als auch diese leckeren Backfisch-Brötchen stehen in nur 30 Minuten auf dem Tisch!