Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Kalbssteak mit Früchtecurry

Kalbssteak mit Früchtecurry

Nicht nur für Liebhaber exotischer Genüsse ein Hit: Unser Kalbssteak-Rezept mit Früchtecurry ist ein raffiniertes Geschmackserlebnis mit intensiven Aromen aus gegrilltem Fleisch, rotem Reis und einer fruchtig-würzigen Sauce.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

2 Portionen

  • 1 Tasse roter Camargue Reis

  • 0.5 Beutel Chai-Tee

  • Salz

  • 2 Kalbsrückensteak, etwa 3 cm dick

  • 1 Scheibe Ingwer

  • Zitronenpfeffer

  • 1 EL Rapsöl

  • 1 Schalotte

  • 2 Stängel Staudensellerie

  • 0.5 Knoblauchzehe

  • 0.5 Mango

  • 0.5 Kiwi

  • 0.5 Banane

  • 0.5 Scheiben Ananas

  • 1 EL Tomatenmark, scharf

  • 0.5 EL mildes Currypulver

  • 0.5 Handvoll Basilikum-Blatt

Zubereitung

  1. 1

    Reis in der doppelten Menge Wasser aufkochen, Teebeutel und Salz zugeben und binnen 20 Minuten bissfest garen.

  2. 2

    Backofen auf 80 Grad vorheizen, Steaks mit den Ingwerscheiben einreiben und pfeffern. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, ein Tropfen Wasser sollte darin brutzeln, und die Steaks von beiden Seiten drei Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Anschließend salzen und im Backofen warm halten. Teller ebenfalls im Backofen anwärmen.

  3. 3

    Zwischenzeitlich Schalotten, Staudensellerie und Knoblauch fein würfeln. Mango, Kiwi, Banane und Ananas in 1,5 cm große Stücke bzw. in Scheiben schneiden.

  4. 4

    Schalotten, Staudensellerie und Knoblauch im Bratenfond der Steaks glasig anbraten. Tomatenmark und Currypulver unterheben und mit 2 Tassen Wasser ablöschen. Den angebratenen Fond vom Pfannenboden lösen, verrühren und leise köchelnd etwas eindicken lassen. Obststücke unterheben und gegebenenfalls noch mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen. Mit Basilikum bestreut zu den Steaks anrichten. Reis in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Tasse geben und auf die Teller stürzen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2596kJ 31%

    Energie

  • 620kcal 31%

    Kalorien

  • 80g 31%

    Kohlenhydrate

  • 15g 21%

    Fett

  • 40g 80%

    Eiweiß

Kalbssteak-Rezept mit Früchtecurry: Exotik pur

Sie haben ein Faible für außergewöhnliche Gerichte? Dann liegen Sie mit unserem kräftigen Kalbssteak-Rezept mit Früchtecurry absolut richtig! Dieser farbenfrohe Gaumenschmaus kombiniert auf überraschende und köstliche Weise unterschiedlichste Aromen zu einem harmonischen Ganzen. Von mit Ingwer verfeinerten Kalbsrückensteaks über mit Chai-Tee gewürztem Reis bis hin zu einer sämigen Sauce mit Kiwi, Mango und Ananas – mit diesem spannenden Kalbssteak-Rezept machen Sie definitiv Eindruck. Jetzt müssen Sie es nur noch nachkochen!

Gut zu wissen: Als Kalbfleisch, wie es gern für zeitlose Küchen-Klassiker wie Omas Kalbsrouladen verwendet wird, bezeichnet man das Fleisch von jungen Rindern zwischen sechs bis sieben Monaten. Kalbfleisch ist unter Gourmets besonders beliebt, da es durch eine sehr zarte feinfaserige Struktur auffällt, die geradezu auf der Zunge zergeht.

Tipps zum richtigen Braten – Kalbssteak-Rezept

Ob auf dem Grill oder in der Pfanne: Für das optimale Gelingen Ihres Kalbssteak-Rezeptes gelingt, lohnt es sich, ein paar Profi-Tricks zu kennen. So empfiehlt es sich, das Fleisch ca. 30 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank zu nehmen und erst zu verarbeiten, wenn es Zimmertemperatur erreicht hat. Beim Brat-Vorgang gilt dann: Wenden Sie Ihre Steaks nur, wenn sie sich leicht vom Boden oder Rost lösen lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie das Fleisch bei Niedertemperatur oder hoher Hitze braten. Nutzen Sie zum Wenden zudem niemals eine Gabel, da beim Einstechen Fleischsaft verloren geht. Und: Wickeln Sie das gegrillte Kalbssteak zum Schluss in Alufolie und lassen Sie es einige Minuten ruhen. So verteilt sich der Fleischsaft wieder gleichmäßig in den Fasern. Beachten Sie auch die Tipps bei unseren Rindfleisch-Rezepten.

Ausgefallene Beilage zum Kalbssteak-Rezept – was ist eigentlich roter Reis?

Neben Kartoffeln und Grillgemüse setzt sich auch Reis immer mehr als Beilage zu Steak-Rezepten durch. Roter Camargue-Reis liegt zum Beispiel gerade im Trend. Diese unter Feinschmeckern sehr angesagte französische Langkornsorte ist ausschließlich als Naturreis erhältlich. Die interessante rot-braune Färbung des Korns entsteht durch den Anbau auf tonhaltiger Erde. Der Reis selbst hat eine bissfeste körnige Konsistenz und einen leicht nussigen Geschmack, der ihn zur idealen Beilage für raffinierte Gerichte macht.

Tipp: Natürlich können Sie ersatzweise für dieses Rezept auch zu Jasmin- oder Basmatireis greifen.