Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schlemmen Sie mit Ihren Gästen auf orientalische Art: Probieren Sie unser Rezept für Hähnchen-Tajine mit Süßkartoffeln, Kurkuma, Koriander und Kreuzkümmel an Langkornreis mit gerösteten Mandelstiften und Petersilie!

Hähnchen-Tajine

Schlemmen Sie mit Ihren Gästen auf marokkanische Art: Probieren Sie unser Rezept für Hähnchen-Tajine mit Salzzitronen, Süßkartoffeln, Kurkuma, Koriander und Kreuzkümmel an Langkornreis mit gerösteten Mandelstiften und Petersilie!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 500 g Hähnchenbrustfilet

  • 1.5 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 2 Bio-Zitrone

  • 400 g Süßkartoffel

  • 2 Zitrone, eingelegt

  • 4 EL Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer aus der Mühle

  • 1 TL Kurkuma, gemahlen

  • 0.5 Kreuzkümmelpulver

  • 0.5 TL Koriander, gemahlen

  • 100 ml Weißwein, trocken

  • 150 ml Geflügelbrühe

  • 2 EL Honig

  • 200 g Langkornreis

  • 1 Handvoll Petersilie, glatt

  • 100 g Mandelstifte

  • 1 EL Butter

Utensilien

Tajine

Zubereitung
  1. 1

    Die Hähnchenbrust waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Jeweils in vier Stücke schneiden.

  2. 2

    Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Zitronen in Scheiben schneiden. Die Süßkartoffeln schälen, halbieren und in 1-2 cm dicke Stücke schneiden. Die eingelegten Zitronen klein schneiden.

  3. 3

    Das Olivenöl in einer Tajine oder einem großen Topf erhitzen, die Hähnchenstücke darin von allen Seiten leicht gebräunt anbraten. Die Zwiebeln und den Knoblauch hinzufügen, mit Salz, Pfeffer, Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander würzen. Mit dem Weißwein und der Brühe ablöschen, die Zitronen, Süßkartoffeln und den Honig dazugeben. Zugedeckt bei niedriger Temperatur 30 Minuten garen, bis das Fleisch und die Süßkartoffeln gar sind.

  4. 4

    Den Reis nach Herstellerangaben in Salzwasser bissfest garen, dann abgießen und abtropfen lassen. Die Petersilie waschen und trocken schütteln.

  5. 5

    Die Mandeln in heißer Butter anrösten, den Reis und die Petersilie unterschwenken. In Schüsseln anrichten.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3672kJ 44%

    Energie

  • 877kcal 44%

    Kalorien

  • 76g 29%

    Kohlenhydrate

  • 41g 59%

    Fett

  • 38g 76%

    Eiweiß

Hähnchen-Tajine – ein marokkanisches Rezept voller Aromen

Tajine-Hähnchen ist ein beliebtes marokkanisches Gericht, das traditionell in einer Tajine zubereitet wird – einem konischen Ton- oder Keramiktopf mit einem flachen Boden. Diese Kochmethode sorgt dafür, dass die Gerichte sehr langsam garen und die Aromen der Zutaten bewahrt werden. Besitzen Sie kein solches Gefäß, funktioniert unser Tajine Rezept mit Hähnchen und Zitrone auch in einem großen Kochtopf oder einem Römertopf. Traditionell bestehen Hähnchen-Tajine-Rezepte aus Fleischstücken, die mit einer Vielzahl orientalischer Gewürze wie Kreuzkümmel, Kurkuma, Paprika, Zimt, Ingwer und Safran mariniert werden. Dazu kommen oft Zutaten wie Kartoffeln, Kürbis oder Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Oliven und getrocknete Früchte wie Datteln oder Aprikosen. Ein wichtiger Bestandteil marokkanischer Gerichte wie Hähnchen in der Tajine sind zudem eingelegte Salzzitronen – so entsteht eine für die Landesküche typische Kombination süßer und säuerlicher Aromen.

Die Tajine – eine jahrhundertealte Kochtechnik

Die Tajine als Kochgeschirr existiert übrigens seit Jahrhunderten und wurde traditionell von Berbern in Nordafrika verwendet. Man nimmt an, dass diese Art des Kochens sich aus der Notwendigkeit entwickelte, Lebensmittel mit begrenzten Ressourcen und Wasser langsam zu garen. Die Konstruktion der Tajine sorgt dabei dafür, dass die Flüssigkeit im Topf zirkuliert und die Aromen eingeschlossen werden – was Lamm-, Fisch- oder Hähnchenbrust-Rezepte besonders saftig und geschmacksintensiv werden lässt. Wenn Ihnen unsere Tajine mit Hähnchen und Kartoffeln schmeckt, stöbern Sie unbedingt mal in unserer Sammlung von Tajine Rezepten – oder lassen Sie sich von weiteren orientalischen Rezepten inspirieren.