Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Bibelkuchen

Bibelkuchen

Mit diesem Rezept für Bibelkuchen müssen Sie nicht die Heilige Schrift konsultieren, um die richtigen Zutaten zu finden. Dank Feigen, Sultaninen, Cranberrys und Orange wird er schön saftig – und großartig schmecken tut er auch noch.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 100 g Feige, getrocknet

  • 100 g Sultanine

  • 50 g Cranberry, getrocknet

  • 1 Orange, unbehandelt

  • 200 g Butter

  • 4 EL Honig

  • 4 Ei

  • 300 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 125 g Mandel, gemahlen

  • 2 TL Zimt

  • 150 ml Milch

Für die Dekoration:
  • 2 EL Puderzucker

Außerdem:
  • Butter für die Form

  • Mehl für die Arbeitsfläche

Utensilien

Gugelhupfform

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen. Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben.

  2. 2

    Feigen in kleine Würfel schneiden und mit Sultaninen und Cranberry vermischen. Orange heiß abspülen, trocken tupfen und 1 EL Schale abreiben. Butter und Honig mit den Schneebesen eines Handrührgerätes cremig schlagen. Die Eier nach und nach zugeben und unterrühren.

  3. 3

    Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln und Zimt in einer separaten Schüssel vermischen. Die Mehlmischung abwechselnd mit Milch und Orangenabrieb zur Butter-Ei-Masse geben und unterrühren. Zuletzt die Trockenfrüchte unterrühren.

  4. 4

    Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für 45-50 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.

  5. 5

    Den Kuchen aus der Form stürzen und mit Puderzucker besieben.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1579kJ 19%

    Energie

  • 377kcal 19%

    Kalorien

  • 39g 15%

    Kohlenhydrate

  • 21g 30%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

So backen Sie einen Bibelkuchen

Feigen, Honig, Mehl, Butter, Milch und einige Gramm Mandeln – das sind ein paar der Zutaten unseres Bibelkuchen-Rezepts. Diese Lebensmittel werden schon seit Jahrtausenden zum Backen und für die Zubereitung süßer Speisen genutzt. Berichtet wird von ihnen bereits in der Bibel.

Doch nicht deshalb heißt der Bibelkuchen so, sondern weil ein schlauer Kopf aus dem Rezept ein Rätsel gemacht hat, höchstwahrscheinlich in einer Konfirmanden- oder Jugendgruppe. Die Bibelleser erhalten die entsprechenden Stellen der Bibelverse und müssen dort nach den passenden Zutaten suchen. Dann wird gebacken. Was die Mengenangaben betrifft, geht man oft eher nach dem Prinzip "Pi mal Daumen" vor. Das ist in unserem Rezept für Bibelkuchen natürlich anders und daher gelingt er garantiert.

Feine Gewürzkuchen für jede Gelegenheit

Der Bibelkuchen ist ein klassischer Rührkuchen und lässt sich am besten in einer Gugelhupfform backen. Dank der Zugabe von Mandeln und Zimt passt er besonders gut in die Adventszeit – genauso übrigens wie der klassische Gewürzkuchen, auch Rotwein- oder Honigkuchen genannt. Auf dessen Zutatenliste stehen neben Zimt auch Nelken, Ingwer und Muskatnuss. Gekrönt wird der Honigkuchen meistens von einer süßen Glasur, z. B. aus Rotwein, Schokolade oder Nüssen.

Ebenfalls mit weihnachtlichen Gewürzen gebacken wird unser Kaffee-Honig-Kuchen, der allerdings zu jeder Jahreszeit schmeckt. In anderen Ländern greift man zur Weihnachtszeit auch gerne auf Nelke, Koriander und Co. zurück: So genießen die Italiener in der Toskana das berühmte Panforte, das aus Mandeln, Mehl, kandierten Früchten sowie jeder Menge orientalischer Gewürze auf Oblaten gebacken wird. Probieren Sie es einmal aus.

Mehr raffinierte und leckere Kuchen-Rezepte entdecken Sie in der Rezeptewelt.