Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Aus Liebe zu Bio

EDEKA liebt Bio-Produkte

EDEKA achtet besonders bei Bio-Produkten auf nachhaltigen und umweltschonenden Anbau
EDEKA baut die große Auswahl an Bio-Produkten weiter aus

Bio - was heißt das?

Die ökologische Landwirtschaft hat das Ziel, im Einklang mit der Natur zu produzieren. Das bedeutet, dass die natürlichen Lebensgrundlagen Boden, Wasser und Luft geschont werden und aktiver Natur- und Artenschutz betrieben wird. Dabei wird auf natürliche Kreisläufe und die Vielfalt von Pflanzenkulturen und Tierarten gesetzt. Zum Beispiel liefern Kühe oder Schweine, die vorwiegend mit Futter vom eigenen Hof ernährt werden, den Dünger für den Pflanzenanbau. Das Ergebnis: Bio-Produkte.

Bio-Produkte – nachhaltig genießen
Bei Bio-Produkten wird besonders darauf geachtet, sie umweltschonend herzustellen. Sie sind immer eine gute Wahl, daher wird EDEKA die große Auswahl an Bio-Produkten weiter ausbauen. EDEKA Eigenmarken-Produkte, die vom WWF anerkannte ökologische Standards erfüllen und entsprechend der Kriterien unabhängiger Prüforganisationen zertifiziert sind, tragen zusätzlich zum Bio-Siegel das WWF Panda-Logo. Wo nicht von den jeweiligen Standards schon erfasst, prüft der WWF zusätzlich die regionale Wasser- und länderspezifische Sozialsituation. Inzwischen tragen bereits 230 EDEKA Eigenmarkenprodukte das Bio-Siegel und auch den WWF-Panda.


Unsere EDEKA Bio Eigenmarken-Produkte stammen aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft und entsprechen mindestens den strengen Richtlinien der EU-Bio-Verordnung, teilweise sogar weitergehenden, zum Beispiel denen von Naturland oder Bioland. Sie tragen deshalb alle das EU-Bio-Siegel und gegebenenfalls noch das eines bestimmten Anbauverbands. Darüber hinaus erfüllen EDEKA-Bio-Eigenmarken-Produkte höchste Genuss-Erwartungen.

Wissenswertes zur Bio-Produktion

EDEKA unterstützt den natürlichen Kreislauf von Saatgut, Pflanzenbau, Futtermittel, Tierhaltung und Düngung
Bio-Produktion: natürliche Kreisläufe im Blick

Die ökologische Landwirtschaft setzt auf den natürlichen Kreislauf von Saatgut, Pflanzenbau, Futtermittel, Tierhaltung und Düngung. Sie bilden bei einem entsprechend zertifizierten Betrieb einen nahezu geschlossenen Kreis­lauf, der den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und Artenvielfalt zum Ziel hat.

In der konventionellen Landwirtschaft kann der geschlossene Kreislauf durch Spezialisierung durchbrochen werden. So werden zum Beispiel Futtermittel nicht mehr selbst erzeugt, sondern als Kraftfutter eingekauft.

Produziert werden diese Futtermittel häufig in Monokulturen mit entsprechendem Pflanzenschutzmitteleinsatz. Das kann negative Folgen haben, zum Beispiel für die Fruchtbarkeit der Böden oder den Erhalt der Artenvielfalt.

Zertifizierte Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • Pflanzliche Produkte müssen aus abwechslungsreichen Fruchtfolgen stammen.
  • Tierische Produkte müssen aus artgerechter Tierhaltung stammen. Auch das Futter wird vielfach vom eigenen Betrieb erzeugt.
  • Das Tierfutter muss aus ökologisch erzeugten Futtermitteln bestehen, ohne Zusatz von Antibiotika und Leistungsförderern.
  • Es dürfen keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden.
  • Leicht löslicher, synthetisch-mineralischer Dünger ist nicht erlaubt.
  • Es dürfen keine gentechnisch veränderten Organismen verwendet werden.
  • Die Lebensmittel dürfen keiner Bestrahlung ausgesetzt werden und keine künstlichen Aromen oder Farb- und Konservierungsstoffe enthalten.


Wenn Sie die Natur besser schonen möchten, achten Sie bei Ihrem Einkauf verstärkt auf das Bio-Siegel oder eines unserer anderen Nachhaltigkeits-Siegel!


Ausserdem haben wir eine Übersicht über unsere besonders nachhaltigen Produkte für sie vorbereitet.

Ziele für Umwelt und Kunden

  • Fisch und Meeresfrüchte

    Kontinuierliche Arbeit am Fischsortiment des EDEKA-Verbunds mit dem Ziel „100-prozentiger Bezug aus nachhaltigen Quellen“.

    Mehr zum Thema Fisch und Meeresfrüchte
  • Holz/Papier/Tissue

    EDEKA hat das Ziel, alle EDEKA Holz-, Papier- und Tissue-Eigenmarkenprodukte sowie Produkt- und Transportverpackungen von Eigenmarken aus Papier, Pappe und Karton bis spätestens 2017 auf nachhaltigere Alternativen umzustellen.

    Mehr zum Thema Holz/Papier/Tissue
  • Palmöl/Palmkernöl

    EDEKA verwendet in allen EDEKA Eigenmarken bereits ausschließlich zertifiziert nachhaltigeres Palmöl und entwickelt dieses Niveau bis 2017 weiter.

    Mehr zum Thema Palmöl
  • Soja

    Für EDEKA-Eigenmarken-Produkte Umstellung auf heimische Futtermittel oder zertifiziert verantwortungsvolleres, gentechnikfreies Soja angestrebt.

    Mehr zum Thema Soja
  • Süßwasser

    Analyse und Reduzierung des Wasseraufwands bei ausgewählten Eigenmarken-Produkten oder -Produktgruppen.

    Mehr zum Projekt Süßwasser
  • Klima

    EDEKA hat das Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen (THG) über ein Klimaschutzprogramm laufend zu reduzieren und wird bis 2017 den THG-Fußabdruck von mindestens 100 sortiments- und klimarelevanten Produkten im Eigenmarkensortiment verringern.

    Mehr zum Thema Klima
  • Verpackungen

    Prüfung von Eigenmarken-Verpackungen aus bzw. mit Kunststoff, Glas, Metall etc. sowie Optimierung.

    Mehr zum Thema Verpackungen
  • Beschaffungsmanagement

    EDEKA will nicht nur einzelne Produkte, sondern seine Lieferketten systematisch und langfristig nachhaltiger gestalten.

    Mehr zum Thema Beschaffungsmanagement
  • Bio

    Der WWF empfiehlt, beim Einkauf auf zertifizierte Bio-Produkte zurückzugreifen. EDEKA baut das Angebot an Bio-Produkten aus.

    Mehr zum Thema Bio