Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Karriere bei EDEKA
Rezepte
Spargelsalat mit Erdbeeren
Spargelsalat mit Erdbeeren
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Kochschinken - saftiger Fleischgenuss

Kochschinken zählt zu den Kochpökelwaren. Es wird zwischen Vorderschinken, der aus der Schulter des Schweins stammt und dem aus der Keule geschnittenen Hinterschinken unterschieden. Die Herstellung ist jedoch identisch: Das Fleisch wird mit einer Pökellösung geimpft. Dieses Verfahren beschleunigt den Pökelprozess und gibt dem Schinken seine typisch rötliche Farbe. Anschließend wird in das Fleisch eine flüssige Würzung injiziert und das Fleisch einem Massageprozess unterzogen. Dabei wird aus der Oberfläche Fleischeiweiß freigesetzt, was bei dem anschließenden Garprozess koaguliert (ähnlich wie das Eiklar vom Hühnerei, wenn es gekocht wird) und so die Bindung zwischen den Fleischstücken bewirkt. Anschließend wird der Schinken in Formen gelegt und bei ca. 70 Grad Celsius gekocht. Für eine besondere Geschmacksnote folgt regionsabhängig noch eine kurze Räucherung.

Herkunft

Die Herstellung von Schinken entstand vor Jahrtausenden aus der Notwendigkeit heraus, frisches Fleisch mittels Pökeln, Räuchern und Lufttrocknung zu konservieren. Bereits die Kelten sollen so ihr Fleisch haltbar gemacht haben.

Saison/Einkauf

Kochschinken ist ganzjährig erhältlich.

Geschmack

Das rötliche Fleisch des gekochten Vorderschinkens ist etwas fester und grobfaseriger als das des Hinterschinkens. Saftig sind beide Schinkenarten aufgrund des hohen Wasseranteils.

Verwendung

Der saftige Kochschinken eignet sich gut für Aufläufe und Gratins oder als Füllung für herzhafte Pfannkuchen und Rouladen. Auch als Ummantelung für verschiedene Gerichte oder als Belag auf frischem Brot kommt er zum Einsatz. Probieren Sie beispielsweise unsere Schinkenröllchen.

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Aufgrund des verhältnismäßig hohen Wasseranteils ist Kochschinken schnell und leicht verderblich. Er ist geöffnet nur wenige Tage haltbar und sollte möglichst schnell verzehrt werden.

Nährwert/Wirkstoffe

Kochschinken liefert mit ca. 20 g reichlich Eiweiß, keine Kohlenhydrate, rund 3 g Fett und 183 kcal / 768 kJ pro 100 g. Erwähnenswert ist auch der Gehalt an Vitamin B1, B2, Niacin, B6, B12 sowie Zink. Vitamin B1 sorgt, genauso wie B2, B6 und B12, für einen normalen Energiestoffwechsel. Niacin trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei und Zink ist für die Erhaltung normaler Haut zuständig.

Produkte

Probieren Sie den GUT&GÜNSTIG Delikatess Hinterkochschinken.

Herzhafte Rezeptideen mit kochschinken

Verwandte Begriffe in der Warenkunde