Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Milch und Käse mit Laktose

Tierisches Lab: Diese Rolle spielt das Enzymgemisch in Lebensmitteln

Es ist Bestandteil zahlreicher Milchprodukte: tierisches Lab. Das Gemisch aus verschiedenen Enzymen ist für die Herstellung von Käse unverzichtbar. Lesen Sie, welche Bedeutung tierisches Lab genau hat und wie es gewonnen wird.

Was ist tierisches Lab?

Milchalternativen in Gläsern neben Haferflocken, Mandeln und Kokosnüssen
Pepsin und Chymosin sind die Bestandteile des tierischen Labs.

Tierisches Lab besteht aus den Enzymen Pepsin und Chymosin, die aus dem Labmagen von jungen Wiederkäuern gewonnen werden – in der Regel von Kälbern. Da Schweine nicht wiederkäuen, kommen sie für die Labherstellung nicht infrage. Das Gerinnungsferment spaltet das Milcheiweiß und sorgt so dafür, dass die Kälber die Muttermilch verdauen können. Diesen Umstand macht sich der Mensch seit Jahrtausenden zunutze: Bei der Käseherstellung dickt tierisches Lab die Milch ein, sodass beliebte Spezialitäten wie der Schweizer Käse mit seinen Besonderheiten oder Parmesan entstehen können. Neben Hartkäse – den Unterschied zwischen Parmesan und Grana Padano erklärt Ihnen übrigens der EDEKA-Experte – wird mit Lab auch Frischkäse produziert.

Mehr Inspiration abonnieren

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich neue Angebote, Rezeptinspirationen und Informationen zu Gewinnspielen.

Gibt es Käse ohne tierisches Lab?

Französischer Weichkäse
Für Veganer gibt es Alternativen zum tierischen Lab.

Wer sich konsequent vegetarisch ernährt, könnte ein Problem mit der Gewinnung von tierischem Lab haben. Schließlich werden dafür Tiere geschlachtet. Als Alternative kommen dann Produkte mit mikrobiell hergestelltem Lab infrage. Es wird im Labor mithilfe von Mikroorganismen gewonnen. Auf entsprechenden Erzeugnissen ist mikrobielles Lab manchmal als Labaustauschstoff deklariert. Eine Pflicht zur Auflistung besteht allerdings nicht, da Lab als Produktionshilfsmittel und nicht als Zusatzstoff gilt. Während der Schwangerschaft ist der Verzehr von mikrobiellem oder tierischem Lab unbedenklich. Wer aus ethischen Gründen auf Lab vom Kalb verzichten möchte, findet am ehesten in Bioläden und Reformhäusern eine Auswahl bzw. Liste mit Käse ohne tierisches Lab. Einen Einfluss auf den Geschmack hat die Art des Labs nicht.

Wichtig zu wissen für Muslime und Veganer

Spaghetti auf einer Gabel
Auch mit veganen Käse-Alternativen schmeckt Pasta.

Muslimen stellt sich häufig die Frage, ob tierisches Lab " halal ", also nach den islamischen Glaubenssätzen erlaubt, ist. Da die Schlachtung der Tiere unrein erfolgt, ist dies zu verneinen. Käse mit mikrobiellem Lab ist dagegen unproblematisch. Und Veganer? Sie brauchen sich gar keine Gedanken über das Thema zu machen, da sie auf Milchprodukte ohnehin verzichten. Hier steht eher die Suche nach einer generellen Käse-Alternative für Pasta, Gratins und Brotbeläge im Vordergrund. Veganer Parmesan ohne tierisches Lab und andere tierische Bestandteile lässt sich beispielsweise aus Mandeln herstellen.