Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie kann ich Puderzucker selber machen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie kann ich Puderzucker selber machen?

Zurück
Iskander Madjitov

Iskander Madjitov

Koch-Experte

Mein Bereich

So leicht kann man Puderzucker selber machen: Sie brauchen dafür nur weißen Kristallzucker und eine Küchenmaschine. Pulverisieren Sie den Kristallzucker für etwa 30 Sekunden in der Maschine oder wahlweise in einem Mixer. Schon haben Sie feinen Puderzucker für Kuchen, Waffeln, Desserts & Co.

Tipps und Tricks für eigenen Puderzucker

Schnell und einfach feinen Puderzucker selber herstellen ist also ein Kinderspiel. Aber es gibt trotzdem noch ein paar nützliche Tipps:

  • Ist das Behältnis beim Zucker pulverisieren offen, legen Sie am besten ein Küchentuch über die Öffnung. So wirbelt der süße Staub nicht hoch.

  • Wenn Ihr selbst gemachter Puderzucker etwas länger halten und nicht verklumpen soll, können Sie etwa drei Prozent Speisestärke darunter sieben.

  • Puderzucker im Mixer selber machen ist nur eine Option neben der Küchenmaschine. Haben Sie weder Mixer noch Küchenmaschine, können Sie genauso gut einen Pürierstab, eine Kaffeemühle oder – für kleine Mengen – einen Mörser verwenden. Das Pulverisieren mit dem Mörser ist jedoch recht kraft- und zeitaufwendig.

Eine feine Sache

Zucker versüßt das Leben und ist aus den meisten Dessert- und Backstuben nicht mehr wegzudenken. Das aus Pflanzen gewonnene Lebensmittel kennen wir zumeist in kristallinem Zustand. Doch auch in Pulverform kommt es bei vielen süßen Speisen zum Einsatz. So auch als Zutat für zartes Gebäck wie Baisers oder zum Bestäuben von Backwaren wie Berlinern oder Christstollen. Ebenso wichtig ist es für Plätzchen wie Vanillekipferl und als süße Krönung von köstlichen Waffeln oder für die Herstellung unwiderstehlicher Donuts mit Zuckerguss.

Tipp: Auf den DIY-Geschmack gekommen? Wie Sie ein weihnachtliches Lebkuchenhaus selber machen, verraten wir bei unseren Genussthemen. Auch das Rezept für Weihnachtszucker sollten Sie unbedingt ausprobieren. Wir wünschen süßen Genuss und viel Spaß beim Nachmachen!

Unterschied und Wissenswertes

Übrigens: Puderzucker wird auch Staubzucker genannt, ist aber nicht dasselbe wie feiner Zucker. Bei letzterem ist die Körnung nur feiner als bei der herkömmlichen Variante. Und falls Sie sich fragen, ob Sie Puderzucker auch aus braunem Zucker oder Rohrzucker selber machen können: Ja, auch das ist grundsätzlich möglich. Allerdings lässt sich Rohrzucker nicht ganz so pudrig mahlen wie das weiße Pendant – und eignet sich deshalb beispielsweise nicht zur Herstellung von Zuckerguss.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...