Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kirschen haltbar machen – so geht's!

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Kirschen haltbar machen – diese Möglichkeiten haben Sie!

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Sie haben eine reiche Kirschernte aus dem eigenen Garten oder eine große Menge der leckeren Früchte geschenkt bekommen, die Sie unmöglich alle sofort verbrauchen können? Nicht schlimm, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Kirschen haltbar machen können: Einfrieren, einwecken, zu Marmelade verkochen, einlegen oder zu Kirschsaft verarbeiten – Sie haben die Wahl!

Der Vorteil beim Einfrieren ist, dass sämtliche wertvollen Nährstoffe der reifen Früchte zum größten Teil erhalten bleiben. Waschen Sie dazu vorher die Kirschen und entfernen Sie die Stiele. Lassen Sie die Kerne drin, werden die Kirschen später beim Auftauen weniger matschig. Entkernen Sie die Früchte hingegen vorab, können Sie sie später direkt verwenden. Beides ist möglich und bleibt Ihnen überlassen.

Aber was gilt, wenn Sie Kirschen kaufen und lagern – worauf muss man achten? Wir verraten es Ihnen und geben Ihnen praktische Tipps an die Hand.

Kirschen einmachen auf dem Herd oder im Backofen

Zum Kirschen-Einwecken geben Sie je 250 g gewaschene, entstielte und entkernte Früchte in ein 500 ml großes Einmachglas, das Sie zuvor heiß ausgespült haben. Geben Sie dann je Glas 250 ml Wasser und 100 g Zucker in einen Topf, kochen Sie die Mischung auf und gießen Sie sie zu den Kirschen in jedes Glas. Lassen Sie ca. 1 cm zum oberen Glasrand frei, wischen den Glasrand trocken und schrauben Sie die Gläser sofort fest zu. Nun haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Einkochen auf dem Herd: Stellen Sie die Gläser in einen großen Kochtopf auf ein Gitter, damit sie den Topfboden nicht berühren. Füllen Sie den Topf mit Wasser, bis die Gläser zu drei Vierteln bedeckt sind, und erhitzen Sie das Wasser auf ca. 80 Grad. Nach 30 Minuten in 80 Grad heißem Wasser entnehmen Sie die Gläser und lassen sie abkühlen.

2. Einkochen im Backofen: Stellen Sie die Gläser in eine große Auflaufform und füllen Sie diese 2 cm hoch mit Wasser. Stellen Sie die Form für 30 Minuten in den auf 150 Grad (Umluft) vorgeheizten Backofen. Danach die Gläser aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Kirschen haltbar machen: Marmelade kochen

Für eine leckere Kirschmarmelade mischen Sie die gewaschenen, entkernten und halbierten Früchte im Verhältnis 2:1 mit Gelierzucker in einem Topf und pürieren Sie alles leicht. Geben Sie einen Schuss Zitronensaft dazu und kochen Sie alles unter Rühren für drei bis fünf Minuten. Dann durch ein Sieb streichen und noch heiß in sterile Gläser abfüllen. Die Marmelade hält sich so mindestens ein Jahr lang, eher länger. Möchten Sie Kirschen haltbar machen ohne Zucker, verwenden Sie statt Gelierzucker beispielsweise Agar-Agar (1 TL auf 500 g Früchte): Wenn Sie das gekochte Fruchtpüree noch heiß in sterile Gläser füllen, bleibt es etwa einen Monat lang haltbar (im Kühlschrank auch länger). Wollen Sie die Kirschen haltbar machen ohne Einkochen, gelingt das mit Guarkernmehl, von dem Sie ca. 2 TL auf 500 g pürierte, aber kalte Früchte geben. Ähnlich wie beim Einfrieren bleiben so alle Nährstoffe erhalten. Allerdings müssen Sie die Marmelade innerhalb einer Woche verbrauchen, sie ist also deutlich weniger lange haltbar als Marmelade mit Gelierzucker.

Küchenwissen: Lesen Sie hier, worin sich Süßkirschen und Sauerkirschen unterscheiden.

Kirschen aufbewahren in Alkohol: So legen Sie Kirschen ein

Eingelegte Kirschen halten sich lange – und schmecken toll zu Vanilleeis, Waffeln oder anderen Süßspeisen. Gießen Sie 1 kg der entsteinten Früchte mit je einem Viertelliter Wasser sowie Wodka oder Korn auf und geben Sie 200 g Zucker, eine Zimtstange, eine Vanilleschote und zwei Gewürznelken dazu. Füllen Sie alles in saubere Einmachgläser und stellen Sie diese unverschlossen (!) für vier bis sechs Wochen an einen dunklen Ort. Danach bei Bedarf nachsüßen, Gläser verschließen und an einem dunklen Platz bis zum Verzehr lagern.

Extra-Tipp: Kirschsaft! Wenn Sie einen Dampfentsafter haben, ist das Entsaften eine leckere und relativ unaufwendige Möglichkeit, Kirschen haltbar zu machen – und das für mehrere Monate.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...