Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kann man Milch einfrieren?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Kann man Milch einfrieren?

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Sie wollen Milch einfrieren? So funktioniert es: Sie füllen ein geeignetes Gefäß – den Milchkarton, ein dickwandiges Glasgefäß oder eine Plastikflasche –, lassen dabei oben jedoch rund ein Fünftel Raum. So kann sich die Flüssigkeit ausdehnen, ohne das Behältnis zu beschädigen. Zusätzlich sichergehen können Sie, indem Sie das Gefäß offenlassen, wenn Sie Milch einfrieren, und den Deckel erst verschließen, sobald Sie komplett hart ist.
Grundsätzlich können Sie H- ebenso wie frische Milch einfrieren und so die Haltbarkeit verlängern. Auf bis zu drei Monate lässt sie sich ausdehnen. Zur praktischen Portionierung können Sie Milch in der Eiswürfelform einfrieren und danach immer genau so viel auftauen, wie Sie gerade brauchen. Denn noch einmal einfrieren sollten Sie Milch nach dem Auftauen – wie übrigens auch Speiseeis – nicht. Ob Sie Essen grundsätzlich zweimal einfrieren sollten, weiß EDEKA-Expertin Birthe Wulf.

Milch einfrieren – und wieder auftauen
Möchten Sie Milch nach dem Einfrieren wieder auftauen, sollten Sie dabei behutsam vorgehen. Hitze ist schädlich, da sie verhindert, dass sich die einzelnen Milchbestandteile wieder zusammensetzen. Denn in der Kälte des Gefrierfachs trennen sich Eiweiß-Moleküle von den Fetten. Letztere setzen sich unten ab, oben bildet sich ein leicht wässriger Teil. Homogenisierung federt diesen Effekt leicht ab, dennoch sollten Sie Milch nach dem Auftauen kurz schütteln.
Zuvor haben Sie sie entweder aus dem Kühlschrank oder dem kalten Wasserbad geholt, wo Sie die gefrorene Milch vorsichtig auftauen. Variante Nummer zwei ist mit rund einem halben Tag die schnellere. Im Kühlschrank benötigt die Milch mehr als 24 Stunden. Da sie in der Gefriertruhe an Geschmack verliert, nutzen Sie aufgetaute Milch am besten vor allem zum Backen und Kochen oder für Smoothies. Zum pur Trinken eignet sich eher frische Milch. Erhalten Sie auf unserer Übersichtsseite noch weitere Tipps zur Lagerung von unterschiedlichen Lebensmitteln.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...