Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Käse einfrieren: Welche Sorten eignen sich?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Kann man Käse einfrieren?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Ob Sie Käse einfrieren können, lässt sich leicht beantworten – ja, aber Einfrieren sollte immer der letzte Ausweg sein. Befolgen Sie zunächst unsere Tipps zur richtigen Lagerung von Käse und frieren Sie nur ein, wenn Sie wirklich größere Mengen übrig haben, die Sie nicht verbrauchen können – beispielsweise nach einem Raclette-Abend.

Zum Einfrieren geeignet sind auf jeden Fall in erster Linie Hartkäse:

● Gouda

● Edamer

● Tilsiter

● Raclette-Käse

● Appenzeller

● Parmesan

● Emmentaler

● Cheddar Weichkäse wie Camembert, Mozzarella oder Frischkäse haben einen hohen Wasseranteil und eignen sich nicht zum Einfrieren, da sie nach dem Wiederauftauen "matschig" werden, einfach etwas unappetitlich aussehen und durch das Einfrieren viel Geschmack verlieren.

So gehen Sie vor beim Käse-Einfrieren und -Auftauen

Verpacken Sie die Käsestücke luftdicht in einer Plastikbox oder einem Gefrierbeutel, um Gefrierbrand vorzubeugen. Wenn Sie Scheiben in den Gefrierschrank packen möchten, sollten Sie die einzelnen Schichten durch Butterbrotpapier oder Frischhaltefolie voneinander separieren, damit sie nicht zusammenkleben. Parmesan lässt sich am besten bereits gerieben einfrieren, da er sonst sehr bröckelig und schwer zu verarbeiten ist.

Beim Auftauen sollten Sie möglichst behutsam vorgehen und den Käse am besten schonend im Kühlschrank auftauen lassen. So verliert er am wenigsten Flüssigkeit. Bei Zimmertemperatur oder gar in der Mikrowelle wird das Milchprodukt zu schnell warm.

Eingefrorener Käse ist im Gefrierschrank etwa zwei bis drei Monate haltbar. Länger sollte er allerdings nicht aufbewahrt werden. Nach dem Auftauen sollte das Milchprodukt möglichst schnell verzehrt werden und keinesfalls nochmal in den Tiefkühler wandern. Ähnliches gilt auch, wenn Sie Wurst einfrieren.

Das gilt es noch zu beachten

Grundsätzlich sollten Sie beachten: Käse ist ein lebendes Nahrungsmittel. Die Reifung des Milchprodukts dauert von der Herstellung bis zum Verzehr und ist entscheidend für das Aroma, den Geschmack und die Konsistenz. Ab einer Temperatur von etwa 2 Grad Celsius wird dieser Prozess unterbrochen (also auch beim Einfrieren), was sich auf den Geschmack und die Textur auswirkt.

Auch wenn Sie nur dafür geeigneten Käse einfrieren und ihn schonend auftauen, frisch schmeckt er einfach am besten und sieht am appetitlichsten aus. Für die Käseplatte eignet sich der aufgetaute Käse also nur bedingt. Sie können ihn aber zum Kochen und Backen noch sehr gut verwenden. Inspirationen zum Kochen und Backen mit Käse finden Sie bei uns!

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...