Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Haare glätten ohne Glätteisen

Ohne Ihr Glätteisen sind Sie aufgeschmissen? Das muss nicht sein. Denn krauses Haar glätten – das ist ohne Glätteisen möglich. Wie, das erfahren Sie in unserem Beauty-Ratgeber. Probieren Sie unsere Tipps gleich aus!

Wie kann man seine Haare ohne Glätteisen glätten?

Bei vielen gehört das Glätteisen zum Haarstyling dazu wie Kamm und Bürste. Bisher galt: Wer glatte Haare liebt, selbst aber krauses oder lockiges Haar hat, musste zum Glätteisen greifen. Doch die Hitze des Glätteisens strapaziert die Haare auf Dauer: Sie greift die Struktur der Haare an, was zu Schäden wie beispielsweise abgebrochenen Spitzen und Spliss führen kann.
Auch wenn Sie ein Fan des angesagten Sleek-Looks sind, sollten Sie daher öfter mal eine Pause einlegen und Ihren Haaren ein wenig Regeneration gönnen. Das muss ja nicht heißen, dass Sie struppig wie ein Straßenköter aus dem Haus gehen müssen. Es gibt nämlich Alternativen zum Glätteisen.

Haare glatt – ohne Glätteisen

Mit diesen einfachen Methoden bekommen Sie Ihre Haare ohne Glätteisen glatt:
  • Mit dem Haare glätten beginnt man meist nach dem Waschen. Sie können allerdings auch beim Haarewaschen etwas für glatte Haare tun: Benutzen Sie ein Shampoo sowie eine Spülung, die Ihre Haare glätten – ohne Glätteisen und Föhn. Lassen Sie Ihre Haare dann an der Luft trocknen und kämmen Sie sie währenddessen immer wieder.
  • Auch ein Glättungsbalsam oder ein Anti-Frizz-Produkt können Ihre Haare nach dem Waschen zur Raison bringen und sie glätten.
  • Drehen Sie Ihre nassen, mit einem Glättungsbalsam behandelten Haare in Strähnen auf große Lockenwickler oder Papilotten. Nach dem Föhnen werden Sie begeistert sein, wie glatt Ihre Mähne ist.
  • Eine sogenannte Glättungsbürste kann ebenfalls kleine Wunder vollbringen.
Auf keinen Fall sollten Sie Ihre Haare vor dem Schlafengehen waschen oder sie über Kopf föhnen, denn dann ist Ihre Frisur in der Regel tatsächlich sehr wild.
Mit dem EDEKA Newsletter immer auf dem neusten Stand

Bleiben Sie über unsere Gewinnspiele informiert: Melden Sie sich für den EDEKA Newsletter an und verpassen Sie keine Gewinnspiele, Aktionen, aktuelle Angebote, Rezepte und mehr.

Haare glätten ohne Glätteisen: Hausmittel, die Sie testen sollten

Abmessen von Olivenöl
Olivenöl pflegt und glättet krause Haare.
Sie möchten Ihre Haare ganz ohne Chemie und Hitze glätten? Dann versuchen Sie es einmal auf natürliche Art und Weise:
  • Bananenkur: Zerdrücken Sie eine Banane mit der Gabel und vermischen Sie diese mit etwas Joghurt. Dann massieren Sie diese Maske in Ihr Haar, lassen sie einwirken und spülen sie danach aus.
  • Auch eine Kur mit hochwertigen natürlichen Ölen wie Lavendel-, Argan- oder Olivenöl kann die Haare glatt und geschmeidig machen.
  • Tragen Sie nach dem Haarewaschen eine Essigspülung auf und spülen Sie diese nicht aus. Das sorgt für eine glatte und glänzende Haarpracht.
Was Sie Ihrem Haar sonst noch alles Gutes tun und wie Sie das Wachstum durch Ihre Ernährung beeinflussen können, erfahren Sie in unserem Beitrag rund um das Thema Lebensmittel für gesundes Haar.
Frau wäscht sich die Haare mit Shampoo
So stellen Sie Ihre eigene Haarkur her

DIY ist im Trend – und zwar völlig zurecht. Mit unserer einfachen Rezeptur zaubern Sie im Handumdrehen eine pflegende Haarkur für Ihren Schopf.