Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
Rezepte
Vegetarischer Nudelauflauf
Vegetarischer Nudelauflauf
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Bartpflege: Tipps für Reinigung und Styling

Sie glauben, rasieren reicht? Leider nein. Ihre Gesichtsbehaarung will ausgiebig verwöhnt werden. Nur so zeigt sich Ihr Bart in Topform. Aber keine Sorge: Mit unserem vierteiligen Bartpflege-Programm für jeden Tag zähmen Sie die Härchen.

Schritt 1: Die Wäsche

Ob Talg, Staub, Schmutz, Schweiß oder Essensreste: In Ihrem Bart sammelt sich im Laufe von 24 Stunden Einiges an. Umso wichtiger ist die tägliche Wäsche, denn: Nur ein hygienischer Bart ist ein schöner Bart.

Absolvieren Sie diesen ersten Schritt Ihres Programms am besten während der morgendlichen Dusche, verwenden Sie für dieses Prozedere aber keinesfalls einfaches Duschgel! Dieses Produkt würde das Barthaar austrocknen. Besser ist ein sanftes Shampoo oder sogar ein spezielles Bartshampoo. Einfach in das Haar einmassieren, ausspülen, fertig.

Schritt 2: Bartöl

Bartöl in der Hand, kurz vor Verwendung
Auf die richtige Menge Bartöl kommt es an!

Ihr Bart ist nach der Wäsche zwar sauber, aber auch ausgetrocknet. Schließlich hat das Shampoo auch Talg entfernt. Der sorgt im Übermaß zwar für unschönen Glanz, macht die Härchen aber auch geschmeidig.

Fügen Sie Ihrem Bart nun also Fett von außen zu – und zwar mit Bartöl. Dieses Produkt macht die stacheligen Haare wieder weich und formbar. Massieren Sie einfach ein paar Tropfen in Haut und Haar. Und falls gerade kein Bartöl da ist, wirkt auch hochwertiges Naturöl, wie Jojoba- oder Arganöl.

Schritt 3: Kämmen

Bart kämmen ist ein essentieller Teil der Bartpflege
Bartbürsten sind hilfreich für dichte Vollbärte.

Das frisch eingeölte Haar ist bereit, um in Form gebracht zu werden. Greifen Sie jetzt also zu einem Bartkamm oder einer Bartbürste. Letztere empfiehlt sich vor allem für üppige Vollbärte.

Mit diesem Werkzeug bändigen Sie die störrischen Härchen. Praktisch: Bei diesem Schritt sehen Sie gleich, ob Ihr Bart mal wieder mit der Bartschere gestutzt werden muss, es bald wieder Zeit für eine Rasur ist oder der Wuchs eventuelle Lücken aufweist.

Schritt 4: Styling

Sie haben die Härchen in Form gekämmt. Nun ist es Zeit, das Ergebnis zu fixieren. So sitzt Ihr Bart den ganzen Tag perfekt. Nutzen Sie hierfür idealerweise ebenfalls spezielle Produkte, wie ein Bartwachs oder einen "Balm".

Diese extra für Ihr Gesicht entwickelten Helfer sind speziell auf die Bedürfnisse von Gesichtshaar abgestimmt. Einfaches Haargel würde hier versagen.

Extra-Tipp: Tasten Sie sich vorsichtig an die richtige Menge Stylingprodukt! Hier gilt: Nehmen Sie am Anfang lieber zu wenig als zu viel.

Übrigens: Auf unserer Männerpflege-Seite finden Sie weitere wertvolle Tipps, wie Sie die Bartpflege in Ihre Morgenroutine sinnvoll einbinden können. Wie Sie einen Dreitagebart richtig pflegen, erfahren Sie hier.

Dusch-Tipps für Ihre Haut

Mehr als bloße Hygiene für Haut und Haar: Duschen ist Wellness für den Alltag. Doch was gilt es zu beachten, damit die Dusche auch dem Körper Gutes tut?