Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Nordsee-Krabbensalat \Husum\

Nordsee-Krabbensalat "Husum"

Ob fein säuerlich mit Gewürzgurken, pikant mit Radieschen oder fruchtig mit Ananas oder Mango – unser Nordseekrabbensalat-Rezept ist ein Garant für zufriedene Gäste. Reichen Sie am besten kross aufgebackenes Baguette dazu!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 600 g Krabbe

  • 100 g Zwiebel

  • 100 g Gewürzgurke

  • 1 Stk. Zitrone, unbehandelt

  • 5 EL Sonnenblumenöl

  • 2 EL Dill

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Die Krabben unter fließendem, kalten Wasser abwaschen, gut abtropfen lassen und in eine Schüssel geben.

  2. 2

    Die Zwiebel schälen. Zwiebel und Gewürzgurken fein würfeln. Die unbehandelte Zitrone auspressen.

  3. 3

    Für die Salatsauce 2 EL Zitronensaft, 2 EL Gewürzgurkensud aus dem Glas, Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel gut miteinander verrühren und den zuvor fein geschnittenen Dill zufügen.

  4. 4

    Zwiebel und Gewürzgurken zu den Krabben geben, Salatsauce zufügen und alles leicht miteinander mischen.

  5. 5

    Zugedeckt im Kühlschrank 1 Stunde ziehen lassen.

  6. 6

    Nochmals abschmecken.

  7. 7

    Anrichten und mit abgeriebener Zitronenschale garnieren.

  8. 8

    Dazu passt frisches Baguette. Sie lieben exotische Aromen? Unser Tipp: dieses Krabbensalat-Rezept mit Zutaten wie Ananas, Mango und Chili!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1398kJ 17%

    Energie

  • 334kcal 17%

    Kalorien

  • 7g 3%

    Kohlenhydrate

  • 21g 30%

    Fett

  • 29g 58%

    Eiweiß

Rezept für Nordseekrabbensalat: herzhaft mit Dill

Als Nordseekrabben werden kleine Garnelen bezeichnet, deren Verbreitungsgebiet sich vom Weißen Meer bis zur Atlantikküste Marokkos erstreckt. Sie weisen eine gräulich-braune Färbung auf, die sich nach dem Kochen zu Rosa bis Rotbraun verändert. Vor dem Verzehr müssen die Krabben geschält werden, sodass nur ein Drittel des Ursprungsgewichts erhalten bleibt. Hundert Gramm Krabbenfleisch enthalten nur etwa 87 Kilokalorien, 1,44 Gramm Fett und 18,6 Gramm Eiweiß – perfekt also für eine kalorienbewusste Ernährung!

Unser Nordseekrabbensalat-Rezept bietet sich auch an, wenn Sie sich low carb ernähren, da Sie mit einer Portion nur sieben Gramm Kohlenhydrate und 29 Gramm sattmachendes Eiweiß aufnehmen. Der Shrimps-Salat "Husum" besteht neben Krabben aus Zwiebeln und Gewürzgurken und wird mit einem Dressing aus Zitronensaft, Gewürzgurkensud, Pflanzenöl und fein geschnittenem Dill vermischt. Für eine cremige Variante können Sie noch Mayonnaise oder Joghurt hinzufügen. Lassen Sie den Salat etwa eine Stunde im Kühlschrank durchziehen, ehe Sie ihn mit geriebener Zitronenschale anrichten! Alternativ können Sie unseren Nordseekrabbensalat mit gebratenen Kartoffelscheiben und Radieschen zubereiten.

Fruchtige Nordseekrabbensalat-Rezepte

Das feine Aroma von Nordseekrabben harmoniert nicht nur ausgezeichnet mit Gemüse, sondern auch mit Obst. In unserem exotischen Krabbensalat werden die Meerestiere deshalb neben Paprika und Gurke noch von Ananas und Mango umschmeichelt. Chili, Frühlingszwiebeln und eine Vinaigrette aus Limettensaft, Balsamicoessig, Ananassaft, Petersilie und Zitronenmelisse unterstreichen den fruchtig-frischen Geschmack. Probieren Sie auch unser Rezept für den exotischen Garnelensalat aus, wenn Sie an dieser Kombination Gefallen gefunden haben! Mango, Ingwer, Paprika, Orangen und Blütenhonig sind hier die weiteren veredelnden Zutaten.