Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Unbekannter als manch andere Gemüsesorten aber auch richtig lecker ist Mangold – probieren Sie das heimische Gemüse doch einfach mal in unserer Mangold-Tarte aus.
Schließen

Mangold-Tarte

Dieses Rezept für Mangold-Tarte wird dem viel zu wenig genutzten Blattgemüse zu neuem Ruhm verhelfen: Die Kombination aus mediterranen Gewürzen, orientalischer Sesampaste und Pinienkernen verspricht vielseitigen Genuss. Ran an den Backofen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Außerdem
  • 1 Fett für die Form

  • 1 Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Belag:
  • 500 g Mangold

  • 4 getrocknete Tomate

  • 100 g Cocktailtomaten, gemischt

  • 2 Zehe Knoblauch

  • 2 Schalotte

  • 1 Zitrone, unbehandelt

  • 2 EL Olivenöl

  • 2 Prise Salz

  • 2 Prise Pfeffer

  • 2 Prise Muskatnuss

  • 200 g Ricotta

  • 1 EL Tahin (Sesampaste)

  • 50 g Pinienkerne

Für den Mürbeteig:
  • 300 g Vollkornmehl

  • 100 g Butter

  • 1 Ei

  • 1 Prise Salz

Utensilien

Getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken, Tarteform (28 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Für den Mürbeteig Mehl, Butter, Ei und Salz zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und für 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

  2. 2

    Mangold von Stielen befreien, beides gut waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Mangoldstiele in 4 cm lange Stücke schneiden, Blätter in Streifen schneiden. Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden. Cherrytomaten waschen, halbieren. Knoblauch und Schalotten pellen und fein hacken. Zitrone waschen, trocken tupfen, die Hälfte der Schale mit einer Zeste abreiben. Danach die Zitrone auspressen.

  3. 3

    Knoblauch und Schalotten in einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl glasig schwitzen. Mangoldstiele und –blätter dazu geben und für 2 Minuten mit anschwitzen. Mit Zitronensaft ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

  4. 4

    Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad) Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. 5

    Tarteform mit Butter oder Öl einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen, sodass der Durchmesser einige cm größer als die Tarteform ist. Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen und die Tarteform damit auskleiden. Backpapier und getrocknete Hülsenfrüchte auf den Teig legen, für 10-12 Minuten auf unterster Schiene im Backofen blindbacken.

  6. 6

    In der Zwischenzeit Ricotta, Tahini, getrocknete Tomaten und Zitronenabrieb miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Ricottacreme mit dem Mangoldgemüse vermischen, auf dem vorgebackenen Teig verteilen und glattstreichen. Cherrytomaten auf der Tarte verteilen. Für weitere 25-30 Minuten auf unterster Schiene im Ofen backen. Pinienkerne 5 Minuten vor Ende der Backzeit auf der Tarte

  7. 7

    Mangold Tarte herausnehmen, kurz abkühlen lassen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2600kJ 31%

    Energie

  • 621kcal 31%

    Kalorien

  • 31g 12%

    Kohlenhydrate

  • 46g 66%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Heimisches Gemüse mediterran genießen: Mangold-Tarte-Rezept

Mangold gehört zu den Gemüsearten, die in vielen Haushalten viel zu selten auf den Tisch kommen. Schließlich bietet die traditionsreiche Gemüsesorte, die optisch an Spinat erinnert, eine Vielzahl an Vorteilen: Erstens handelt es sich um ein heimisches Gemüse, das keine langen Transportwege zurücklegen muss und somit entsprechend umweltfreundlich, frisch und günstig genossen werden kann. Zweitens ist Mangold ein wertvoller Energiespender, da er reich an Vitaminen – wie Vitamin A und Vitamin C – ist und darüber hinaus wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Eisen enthält. Und drittens lässt sich das Blattgemüse auf vielfältigste Art servieren: sowohl roh im Salat als auch gekocht, gedünstet oder blanchiert als Gemüsebeilage.

Selbst für die Zubereitung im Backofen gibt es viele empfehlenswerte Mangold-Rezepte, wie dieses Rezept für Mangold-Tarte beweist: Ähnlich wie die französische Quiche wird auch die französische Tarte in einer runden, flachen Form gebacken und traditionsgemäß mit einem Mürbeteig zubereitet. In unserem Mangold-Tarte-Rezept handelt es sich um einen Mürbeteig aus Vollkornmehl, der besonders gut zum herzhaften Geschmack dieses regionalen Gemüses passt.

Apropos: Im Gegensatz zur klassischen Quiche, die mit einer Mischung aus Eiern, Milch und anderen Zutaten gefüllt wird, wird unsere Tarte reichlich belegt und erhält durch Zugabe mediterraner Köstlichkeiten eine entsprechende Note: Die bunte Gemüsemischung mit Tomaten, Knoblauch und Schalotten wird u. a. mit Tahin (Sesampaste) gewürzt und sahniger Ricotta sorgt für eine cremige Konsistenz. Knusprige Pinienkerne als krönendes Topping verleihen der Gemüsetarte herzhaften Biss. Alles in allem ein köstlicher Genuss, der kaum zu übertreffen ist!

Entdecken Sie weitere leckere Gerichte mit Mangold

Wie bereits erwähnt, lässt sich Mangold auf unterschiedlichste Weise zubereiten: Sie können das Gemüse dünsten, braten, kochen, blanchieren, roh essen und/oder – wie in unserem Mangold-Tarte-Rezept – (über-)backen.

Für Tage, an denen dieses Rezept für Mangold-Tarte zu zeitaufwändig ist, empfiehlt sich unsere Lasagne mit Mangold: Dieses Rezept benötigt lediglich eine Zubereitungszeit von 30 Minuten und kann selbstverständlich auch mit vegetarischem Hackfleischersatz gekocht werden.

Noch weniger Zeit beansprucht unser Mangoldauflauf aus dem Backofen: Hier wird das Blattgemüse zusammen mit Schalotten und Karotten in einer Pfanne kurz angebraten, bevor die Gemüsemischung in eine Auflaufform gefüllt wird. Anschließend kommen Kirschtomaten, frische Kräuter und würziger Ziegenkäse dazu.