Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Frühlingsrolle, egg roll, spring roll

Schief gewickelt? Die egg roll entspricht im Prinzip der bekannteren Frühlingsrolle, nutzt aber für ihren Teig jede Menge Ei - und das schmeckt man auch!

Frühlingsrolle oder Eierspeise?

Die egg roll benennt eine Vielzahl von Gerichten, jedoch stammt das bekannteste unter diesem Namen aus der amerikanisch-chinesischen Küche. Diese "verwestlichte" Form der chinesischen Küche wurde von chinesischen Einwanderern im Westen der USA entwickelt, um die Mägen der Amerikaner nicht allzu überfordern. Und die damit zusammenhängende egg roll dürfte uns eher als Frühlingsrolle bekannt sein. Jedoch unterscheiden sich die beiden nicht nur im Namen, sondern auch leicht in der Art ihres Teiges. Der egg roll-Teig wird mit Eiern zubereitet. Der Teig für die original asiatischen Frühlingsrollen kommt ohne Eier aus und wird mit Reismehl und Erdnussöl hergestellt.

Egg roll beschreibt ebenso eine einfache Eierrolle. Ein dünner Pfannkuchen aus purem Ei wird hierfür, gefüllt oder ungefüllt, süß oder herzhaft, zusammengerollt und entweder in kleine Stücke geschnitten und im Ganzen serviert.

Teig-Rezept für selbstgemachte egg rolls

Zutaten für 5 große egg rolls (Frühlingsrollen)

  • 100 g Mehl
  • rund 100 ml Wasser
  • 1 bis 2 Eier (nach Belieben)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Stärke

Die Eier verquirlen, Mehl, Stärke und Salz vermengen, anschließend alles vermischen. Der Mischung Wasser beigeben, bis ein flüssiger Teig entsteht. Dieser sollte etwas flüssiger sein als Pfannkuchenteig.

Den Teig in einer vorgeheizten Pfanne ausbacken, ein wenig flüssigen Teig für später aufbewahren. Die ausgebackenen Pfannkuchen können nun als Grundlage für Frühlingsrollen verwendet werden. Dazu die Pfannkuchen mittig nach Vorliebe befüllen, anschließend an den Seiten einknicken. Ein wenig flüssigen Teig als Klebstoff am oberen, offenen Ende benutzen, einrollen und die Rolle nochmals komplett in den flüssigen Teig eintauchen. Die Frühlingsrolle kann nun in heißem Öl frittiert werden.

Fleischfüllung

Die klassische egg roll, oder auch Frühlingsrolle, ist mit Hackfleisch gefüllt. Es gibt aber auch zahlreiche Varianten. Beispielsweise mit Hähnchen- oder Putenbrust, mit Gänsefleisch oder auch mit Steakstreifen. In kleineren Frühlingsrollen gart das Fleisch beim Frittieren durch. Bei größeren Rollen sollte das Fleisch, vor allem bei Geflügel, vorab in der Pfanne durchgegart werden.

Füllung mit Fisch oder Meeresfrüchten

Beliebt und bekannt sind Füllungen mit Garnelen oder Cocktailshrimps. Diese ergänzen übrigens hervorragend eine Füllung mit Hähnchenfleisch. Aber auch Wildlachs oder Pangasius werden vorgegart in Frühlingsrollen eingearbeitet. Für besonders edle egg rolls kann man auch Hummerfleisch verwenden.

Füllung mit Gemüse oder Pilzen

Typische Gemüsesorten für egg rolls sind Möhren, Bambus- und Sojasprossen, Mungobohnen, Knoblauch, Frühlings- oder Gemüsezwiebeln und Weißkohl. Für die nötige Schärfe werden entweder Chilischoten oder Ingwerstücke verwandt. Asiatische Pilze, wie Mu Err oder Shiitake, aber auch einfach Champignons können Sie nach Belieben in die Gemüsemischung beigeben.

Nudeln, Reis, Tofu und Co. in Frühlingsrollen

Oft befinden sich in einer egg roll eingeweichte Glasnudeln. Sollte einem diese Sättigungseinlage nicht zusagen, kann man auch Reis nehmen. Vegetarier freuen sich über Tofu-Stückchen in der Frühlingsrolle. In einigen Rezepten finden sich auch Erdnüsse als Zutat.