Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
Rezepte
Veganes One-Pot-Chili
Veganes One-Pot-Chili
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Genussvoll grillen: Tipps für Leckereien vom Rost

Wie bekommt das Steak die gewünschte Garstufe? Welche Fischarten eignen sich zum Grillen? Was sind die perfekten Marinaden für Gemüse und wie kann man nachhaltiger grillen? Hier gibt es die Antworten.
Endlich ist wieder Grillsaison! Das bedeutet: Mit den Liebsten zusammenkommen, im Freien sitzen und ein kühles Getränk genießen, während auf dem Rost verschiedene Speisen vor sich hin brutzeln. Klassischer Holzkohlegrill oder moderner Gasgrill – wofür Sie sich auch entscheiden, in diesem Ratgeber stellen wir Ihnen verschiedene Grillmethoden vor und verraten Tricks und Kniffe für noch mehr Grillspaß.

Grillmethoden im Überblick

Beim Grillen gibt es drei grundlegende Methoden, die bei einem Holzkohlegrill mit Deckel wie folgt funktionieren:
Direktes Grillen
Hier gilt das Motto „Vollgas“. Verteilen Sie dafür die glühende Kohle gleichmäßig im Grill. Setzen Sie dann den Rost ein und legen Sie darauf Ihr Grillgut. Öffnen Sie zudem die Lüftung im Deckel. Diese Methode ist ideal für Grillgut, das nach relativ kurzer Zeit bereits gar ist, wie Burger-Pattys, Würstchen und Steaks.
Indirektes Grillen
Öffnen Sie die Lüftung im Deckel. Verteilen Sie die glühenden Briketts auf zwei Seiten im Grill und stellen Sie dazwischen eine Schale mit Wasser. So zirkuliert die Wärme, ähnlich wie in einem Backofen. Diese Methode eignet sich besonders gut für größere Stücke Fleisch, Fisch sowie Gemüse.
50/50 Grillen
Diese Methode verbindet indirekt und direkt. Setzen Sie auf eine Seite die Kohle, auf die andere die Schale mit Wasser. So können Sie Ihr Grillgut zuerst scharf anbraten und dann schonend fertig garen. Gerade mittelgroßes Grillgut wird so besonders zart und bleibt schön saftig.
Das Prinzip der Wärmeverteilung funktioniert bei einem Gasgrill ebenso. Eine indirekte Zone schaffen Sie hier durch das Abschalten von einzelnen Brennern. Für die 50/50-Methode die Brenner einfach nach dem Anbraten ausschalten und das Grillgut mit der restlichen Hitze unter dem Deckel fertig garen.

Garpunkt beim Steak bestimmen

Das perfekte Steak ist Geschmackssache. Während es die einen noch blutig mögen (Rare), muss es für die anderen fast durchgegart sein (Medium). Tipp: Mit dem sogenannten Druck- oder Fingertest können Sie die Garstufe eines gegrillten Steaks einfach überprüfen, ohne es anschneiden zu müssen. Legen Sie dafür den Daumen mit verschiedenen Fingern derselben Hand locker zusammen. Drücken Sie dann mit dem Zeigefinger der anderen Hand auf den Handballen unter dem Daumen und vergleichen Sie die Festigkeit mit dem Fleisch.
Rare: So, wie sich der Handballen anfühlt, wenn Daumen und Zeigefinger zusammengedrückt werden.
Medium Rare: So, wie sich der Handballen anfühlt, wenn Daumen und Mittelfinger zusammengedrückt werden.
Medium: So, wie sich der Handballen anfühlt, wenn Daumen und Ringfinger zusammengedrückt werden.

Fleisch für den Grill einfach online bestellen

Ob T-Bone-Steak (Bild), Ibérico-Karree oder unsere Beef Edition Burger – bestellen Sie exquisite Fleisch-Spezialitäten mit nur wenigen Klicks bequem in Ihren Lieblingsmarkt von
EDEKA Südwest. Dort können Sie das Fleisch von den Fachkräften an den Bedientheken auch nach Ihren Wünschen zuschneiden lassen.
Und so geht’s:
  • Einfach die Website www.feinesfleisch.de aufrufen
  • Einen EDEKA-Markt in Ihrer Nähe auswählen
  • Fleisch auswählen und Abholdatum eingeben
  • Zum Wunschtermin in Ihrem EDEKA-Markt an der Bedientheke abholen
  • An der Markt-Kasse bezahlen

Fisch grillen – so bleibt er schön saftig

Festfleischige Fischarten wie Lachs, Forelle, Dorade, Thunfisch und Wolfsbarsch sind besonders gut zum Grillen geeignet, da sie nicht so schnell trocken werden. Filets können schnell auseinanderfallen, grillen Sie diese daher am besten mit Haut oder in einer feuerfesten Schale. Für noch mehr Geschmack sorgen Marinaden auf Basis von Öl oder Sojasauce. Dazu noch grob zerstoßene Gewürze und Kräuter wie Rosmarin oder Thymian und die Filets darin zwei bis drei Stunden einlegen, bevor sie auf den Rost kommen. Tipp: Fisch-Marinaden sollten nicht zu säurehaltig sein, da sonst das zarte Fleisch mürbe wird und zerfällt. Ganze Exemplare können Sie in spezielle Grillkörbe oder Fischzangen einspannen, so lassen sie sich einfacher wenden. Und wenn Sie vorher Zitronenscheiben, Knoblauch und Kräuterzweige in den Bauchraum oder die eingeschnittene Haut geben, können sich die Aromen beim Garen perfekt verteilen.

Käse grillen – diese Sorten sind geeignet

Gegrillter Käse schmeckt nicht nur als vegetarisches Hauptgericht, er eignet sich auch zum Verfeinern von Gemüse oder Fleisch. Der Star auf dem Grill ist Halloumi. Er gilt als Spezialität Zyperns, zerläuft beim Erhitzen nicht und kann daher direkt auf den Rost gelegt werden. Köstlich sind auch Feta und Hirtenkäse. Diese sollten am besten in einem Grillpäckchen oder in einer feuerfesten Schale auf dem Rost landen, denn sie sind zwar von der Konsistenz her fest, aber auch krümelig. Um Gemüse oder Brot mit Käse zu überbacken, eignen sich neben Mozzarella auch Weichkäsesorten wie Camembert oder Blauschimmelkäse. Hartkäse wie Emmentaler, Cheddar oder Bergkäse sind die perfekte Wahl, um in Scheiben auf einem gegrillten Burger-Patty dahinzuschmelzen. In geriebener Form als Füllung von Pilzen oder zum Überbacken verleihen sie Grillgerichten noch mehr Aroma. Oder wie wäre es mit einem Käsefondue? Das lässt sich ebenfalls wunderbar auf dem Grill zubereiten.

Gemüse grillen – darauf sollten Sie achten

Ob als vegane Alternative zu Fleisch und Fisch oder als Beilage: Gemüse vom Grill erfreut sich großer Beliebtheit. Paprika, Auberginen, Zucchini, Tomaten oder Maiskolben – grundsätzlich können Sie so gut wie alles auf den Grillrost legen. Doch die unterschiedlichen Sorten haben auch verschiedene Garzeiten. Allgemein gilt: Je härter das Gemüse im Rohzustand ist und je dicker Sie es schneiden, desto länger braucht es. Am besten grillen Sie Gemüse mit der indirekten Methode bei einer Temperatur zwischen 160–200 Grad. Durch das Marinieren von Gemüse für den Grill können Sie diesem zusätzliche Geschmacksnoten verleihen. Mediterran wird es mit einer Marinade aus Olivenöl, Limettensaft und Rosmarin oder Thymian und Knoblauch. Currypulver in der Marinade sorgt für orientalische Aromen – und wer es scharf mag, kann Chiliflocken und würziges Paprikapulver verwenden.
Tipp: Sie möchten beim Grillen saisonales Gemüse von heimischen Erzeugerbetrieben verwenden? Dann greifen Sie zu Produkten von unserer Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“. Denn egal ob Tomaten, Karotten oder Paprika – wie alle Produkte der Regionalmarke kommt auch das Gemüse ausschließlich aus den Bundesländern des Vertriebsgebiets von EDEKA Südwest, also aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und dem Saarland. Übrigens: Im Bereich Obst und Gemüse erfüllen bereits alle Bio-Produkte von „Unsere Heimat – echt & gut“ die strengen Richtlinien von Anbauverbänden wie Naturland, Bioland oder Demeter.

Die perfekten Grillbegleiter

Brote

Neben Fleisch, Würstchen, Fisch, Käse und Gemüse darf eins beim Grillen nicht fehlen: frisches Brot! Besonders gut eignen sich Baguette und Ciabatta mit ihrer krossen Kruste und der luftigen, weichen Krume. Reichen Sie dazu Kräuterbutter und feine Dips. In den Markt-Bäckereien von EDEKA Südwest finden Sie eine große Auswahl an Grillbroten.

Salate

Eine Grillparty ohne Salate? Für viele undenkbar. Klassiker wie Nudel- oder Kartoffelsalat passen super zu Fleisch sowie Würstchen. Und Blattsalate mit knackigem Gemüse bringen Frische auf den Teller. Eine große Auswahl an Salat-Rezepten finden Sie hier.

Getränke

Wein, Bier, Mineralwasser, Cocktails, Limonaden – gut gekühlte Getränke sind das i-Tüpfelchen bei jedem Grillabend. In den Märkten von EDEKA Südwest finden Sie eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Getränken. Hier erfahren Sie mehr.

Nachhaltiger grillen leicht gemacht

Sie möchten nachhaltiger und möglichst umweltschonend grillen? Dann verzichten Sie beispielsweise auf Einwegprodukte jeglicher Art: Statt Grillspieße aus Holz können Edelstahlspieße verwendet werden. Greifen Sie zu Lebensmitteln, die gerade Saison haben und aus der Region kommen. Denn kurze Transportwege schonen die Umwelt. Weitere Tipps und Rezepte für ein nachhaltigeres Grillvergnügen von Influencerin Annemarie Imgrund finden Sie hier.

Die Grillbroschüre von EDEKA Südwest

Wenn Sie jetzt so richtig Lust auf gegrillte Leckereien bekommen haben, werfen Sie einen Blick in die Grillbroschüre von EDEKA Südwest. Dort finden Sie feine Rezepte – mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch – plus die passenden Weine vom Ortenauer Weinkeller für ganz viel Grillgenuss.
Zur Grillbroschüre