Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Wolkenkuchen

Wolkenkuchen

Der perfekte Kuchen für den Nachmittag mit Freunden oder der Familie muss nicht kompliziert sein. Im Gegenteil. Mit unserem Rezept bereiten Sie einen leckeren Wolkenkuchen zu, der sowohl geschmacklich als auch optisch einiges hermacht.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Außerdem:
  • 2 TL Puderzucker zum Besieben

Für den Wolkenkuchen:
  • 300 g Butter

  • 300 g Zucker, braun

  • 450 g Weizenmehl (Type 550)

  • 4 Ei

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 30 g Backkakao

  • 150 g Butter

  • 125 g Zucker

  • 3 EL Puderzucker

Zubereitung

  1. 1

    Für den Teig die Butter sowie den Zucker mit dem Handrührgerät weiß schlagen. 300 g der Mehlmenge sowie die Eier und das Backpulver hineingeben und unterkneten.

  2. 2

    Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ca. 1 cm dick ausstreichen. Den Backofen auf 180 °C Ober/-Unterhitze vorheizen.

  3. 3

    Backkakao, Butter, Zucker sowie das restliche Mehl miteinander verkneten und fleckenförmig auf dem Teig verteilen. Den Kuchen für 25-30 Minuten goldbraun backen.

  4. 4

    Mit einem Holzstäbchen kurz vor Ende der Backzeit eine Garprobe machen. Dafür das Stäbchen in die Mitte des Kuchens stecken, ca. 1 Sekunde warten und herausziehen. Klebt noch Teig am Stäbchen, den Kuchen für weitere 5 Minuten backen.

  5. 5

    Den noch heißen Kuchen mit Puderzucker besieben und warm servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2475kJ 29%

    Energie

  • 591kcal 30%

    Kalorien

  • 65g 25%

    Kohlenhydrate

  • 33g 47%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Wolkenkuchen-Rezept – wenn der Name Bände spricht

Einen treffenderen ersten Eindruck könnten Optik und Name kaum vermitteln. Denn mit unserem Wolkenkuchen-Rezept schenken Sie sich und Ihren Lieben auch ohne Streusel tatsächlich himmlischen Genuss – und müssen dabei nur rund 20 Minuten selbst anpacken. Den Rest erledigt der Ofen. Zuvor haben Sie Zutaten wie Butter, Kakao, Eier und Weizenmehl zu einem leckeren Teig verrührt. Für unseren Wolkenkuchen verwenden Sie dabei sowohl weißen als auch braunen Zucker. Die größten Unterschiede erklärt Ihnen unsere EDEKA-Expertin Birthe Wulf. So erfahren Sie, dass der braune Zucker für unseren Rührkuchen zwar mehr Magnesium, Eisen, Kalzium und Kalium enthält als sein weißes Pendant, der Anteil jedoch so gering ist, dass er sich im Nährstoffhaushalt nicht bemerkbar macht. Entscheidender für unseren Wolkenkuchen ist daher das Aroma: Das ist beim braunen Zucker malziger, zudem karamellartig. Übrigens können Sie Ihren Wolkenkuchen auch mit Kirschen verfeinern. Oder Sie schlagen etwas Sahne, während er im Ofen bäckt. Auch die passt perfekt zu unserem köstlichen Blechkuchen.

Wolkenkuchen und andere Rührkuchenideen

Den großen Vorteil der einfachen Zubereitung von Rührkuchen nutzen Sie natürlich nicht nur, wenn Sie unseren Wolkenkuchen backen. Zutaten in eine passende Schüssel oder Form geben, Rührgerät anschalten, verrühren, ab in den Ofen. So ähnlich verfahren Sie – natürlich vereinfacht formuliert – auch, wenn Sie unseren Nussgugelhupf ausprobieren. Dabei verfeinern Sie den beliebten Gugelhupf mit dem Aroma gemahlener Haselnüsse. Suchen Sie eine ausgefallene Kuchenidee, empfehlen wir unseren Kokos-Grießkuchen, bei dem Sie für den Teig statt Mehl Dinkelgrieß und zudem Schafmilchjoghurt verwenden. Der Belag besteht unter anderem aus Kokosnuss sowie Granatapfel, der Ihrem Kuchen eine süßsäuerliche Note verleiht. Ebenso gut für den sommerlichen Nachmittagskaffee mit Freunden oder der Familie eignet sich natürlich die allseits beliebte Erdbeertorte – speziell wenn Sie ihr gemäß unserem Rezept einen besonderen Geschmack geben, indem Sie für den Teig unter anderem Dinkelvollkornmehl, Apfel, Möhre und Akazienhonig verwenden. Vollendet wird das Ganze mit einer leckeren Creme sowie natürlich Erdbeeren. Wolkenkuchen oder Erdbeertorte? Sie haben die Wahl.